Studieren mit Behinderung oder chronischer Krankheit

Die Technische Universität München möchte behinderten und chronisch kranken Studierenden eine gleichberechtigte und selbstständige Teilhabe am Studium und am studentischen Leben ermöglichen. Die Servicestelle für behinderte und chronisch kranke Studierende und Studieninteressierte unterstützt und berät in allen Belangen – zum Beispiel bei Prüfungsangelegenheiten, Nachteilsausgleich, der Beantragung von technischen Lernhilfen und vielem mehr.

Aktuelle Hinweise – Coronavirus SARS-CoV-2

Beratung: Für wen, was und wozu?

Erfolgreiches und reibungsloses Studieren mit Behinderung oder chronischer Krankheit ist trotz rechtlicher Grundlagen zur chancengleichen Teilhabe an der Hochschulbildung leider noch immer nicht selbstverständlich. Zwar hat sich an den Hochschulen in puncto Zugänglichkeit schon einiges getan, trotzdem müssen betroffene Studierende auf ihrem Weg zum erfolgreichen Studienabschluss noch viele Barrieren überwinden – zusätzlich zu der Belastung, die eine Behinderung oder chronische Krankheit für jeden individuell bedeutet.

Die meisten Beeinträchtigungen sind nicht sichtbar. Wie Sie unter „Wissenswertes: Zahlen und Fakten“ nachlesen können, ist die Beeinträchtigung nur bei vier Prozent der betroffenen Studierenden wahrnehmbar, sodass Studierende selbst auf Beeinträchtigungen hinweisen und sich aktiv um Beratung sowie Unterstützung kümmern müssen. Die Herausforderungen sind ebenso vielfältig wie die Beeinträchtigungen, seien es psychische Erkrankungen, chronisch somatische Erkrankungen, Autismus-Spektrum-Störung,Teilleistungsstörungen oder Seh-, Hör- und Bewegungsbeeinträchtigungen.

Daher ist es umso wichtiger, die Angebote zu Beratung und Unterstützung – am besten so früh wie möglich – in Anspruch zu nehmen, damit individuelle, für Sie passende Absprachen und Lösungen gefunden werden können!

Vor dem Studium: Bewerbung und Zulassung an der TUM

Die persönliche Lage von Studieninteressierten mit Behinderung oder chronischer Erkrankung kann bei der Bewerbung um einen Studienplatz sowohl für Bachelor- als auch für Masterstudiengänge berücksichtigt werden.

Im Studium: Prüfungen und Studienorganisation

Um Studierenden mit Behinderungen oder chronischer Erkrankung ein chancengleiches Studium zu ermöglichen, kann während des Studiums und insbesondere im Prüfungsverfahren auf Art und Schwere einer Behinderung Rücksicht genommen werden. 

Barrierefreiheit an der TUM: Bauliches, Lehre und Digitales

Barrierefreiheit umfasst neben der baulichen Barrierefreiheit und behindertengerechten Ausstattung von Gebäuden auch die spezifischen Bedarfe in Lehrveranstaltungen und Prüfungen.

Wirtschaftliche Unterstützung: finanzielle und technische Hilfsmittel

Um ein chancengleiches Studium für Studierende mit Behinderung und chronischer Erkrankung zu ermöglichen, gibt es verschiedene finanzielle und sachliche Unterstützungsmöglichkeiten.

Beratung und Kontakt: Ansprechpartner

Hier finden Sie wichtige Ansprechpartner innerhalb und außerhalb der TUM sowie weitere Informationsquellen rund um das Studium mit Behinderung oder chronischer Erkrankung.

Aktuelles: News und Veranstaltungen

Auf dieser Seite finden Sie alle News und Veranstaltungen, die sich um das Studium mit Behinderung oder chronischer Erkrankung drehen.

Wissenswertes: Zahlen und Fakten

Weitere zahlreiche Informationen rund um das Thema „Studieren mit Behinderung und chronischer Erkrankung“ finden Sie hier.

Grundlagen: Rechtliches

Hier finden Sie alle rechtlichen Grundlagen, die für das Studium mit Behinderung und chronischer Erkrankung relevant sind.