TUM Start-up Meet & Talk

In dieser Veranstaltungsreihe von TUMentrepreneurship und TUM Mentoring, gewähren TUM Alumni einen Blick hinter die Kulissen ihrer jungen Unternehmen. In entspannter After-Work-Atmosphäre erhalten Sie Einblicke in die Anfänge und persönlichen Geschichten der TUM Start-ups. Gemeinsam mit den GründerInnen können Sie sich sich in kleiner Runde offen über Erfahrungen, Stolpersteine und mögliche erste Schritte zum Thema Gründung austauschen. Schnuppern Sie Start-up-Luft bei den Unternehmen vor Ort und lassen Sie sich vom Gründerggeist der Gründerteams mitreißen.

03.05.2022: Meet & Talk - Insights from Kumovis

Am 3. Mai erhält die TUM Community in kleiner Runde die Chance, das Unternehmen Kumovis und seine Mitgründerin und -geschäftsführerin, TUM Alumna Dr. Miriam Haerst aus nächster Nähe kennen zu lernen.

Endlich wieder in Präsenz haben Sie die Möglichkeit, vor Ort bei Kumovis, Miiriam Haerst Fragen zur Gründung und dem Unternehmensweg zu stellen und im Showroom die Produkte von Kumovis kennen zu lernen.

Kumovis entwickelt und vertreibt 3D-Drucksysteme für die Verarbeitung von Hochleistungskunststoffen. Aber nicht nur das: Seit seiner Gründung im Jahr 2017 arbeitet das Münchner Start-up an Lösungen, um die Fertigung medizinischer Produkte neu zu gestalten und so die Patientenversorgung zu verbessern. Kumovis hat eigens hierfür eine 3D-Drucktechnologie entwickelt und diese mit Reinraumtechnik kombiniert. Neben Serienprodukten stehen patientenspezifische wie funktionalisierte Implantate und Instrumente im Fokus der adressierten Anwendungen.

Ob im Industrie- oder OP-Umfeld, mit Kumovis-Technologien wird die additive Fertigung medizinischer Produkte nicht nur wirtschaftlich tragfähig, sondern auch regulatorisch konform. Kumovis unterstützt hierzu Medtech-Unternehmen und Krankenhäuser ganzheitlich dabei die additive Fertigung von Medizinprodukten zu etablieren.

Ziele wie diese verfolgt Dr. Miriam Haerst, Mitgründerin und -geschäftsführerin von Kumovis, zusammen mit ihrem Team. Seit ihres Maschinenbau-Sstudiums und ihrer Promotion am Institut für Medizintechnik der Technischen Universität München treibt sie die innovative Verarbeitung von Werkstoffen wie PEEK, PEKK und PPSU für die Medizin voran. Schwerpunkte ihrer Forschungstätigkeit an der TUM waren die Auswirkungen des medizinischen Alltags auf Kunststoffe und die Entwicklung innovativer Fertigungsprozesse für Silikonprodukte.

Sie möchten mehr über die Gründungsgeschichte von Kumovis erfahren? Dann freuen wir uns über Ihre Anmeldung.

Bitte beachten Sie, dass es sich um eine Präsenzveranstaltung handelt und nur ein 3G Nachweis zum Einlass berechtigt. Bitte melden Sie sich nur an, wenn Sie über einen entsprechenden 3G Nachweis verfügen und vor Ort in München teilnehmen können.

Aufgrund eines begrenzten Platzkontingents, greift für die Anmeldung das Prinzip ‚first come, first serve“.

Auf einen Blick

Datum: 03.05.2022, 18:30 – 20:00 Uhr
Ort: Kumovis Büroräume, nähere Details in der Anmeldebestätigung
Sprache: die Veranstaltung findet auf Englisch statt
Teilnahme: nur mit TUM Online Kennung und vorheriger Registrierung möglich (begrenzte Plätze)
Registrierung unter folgendem Link

Am 3. Februar erhält die TUM Community in kleiner Runde die Chance, das Unternehmen Demodesk und seine Mitgründerin & Geschäftsführerin, TUM Alumna Veronika Riederle aus nächster Nähe kennen zu lernen und Fragen zur Gründung und dem Unternehmensweg zu stellen.

Demodesk, das 2018 von den TUM Alumni Veronika Riederle und Alex Popp gegründet wurde, ist eine Meeting Plattform für den digitalen Vertrieb. Durch Live-Coaching der Vertriebsmitarbeiter während des Kundengesprächs, die Automatisierung von administrativen Tätigkeiten und die umfangreiche Analyse von Gesprächsdaten hilft Demodesk Vertriebsteams dabei mehr und effizienter zu verkaufen. Die Plattform basiert auf einer eigens entwickelten Screen-Sharing-Technologie, die kollaborative virtuelle Screens nutzt, anstatt den lokalen Computer Bildschirm aufzuzeichnen. Das Start-up hat Büros in München, Lissabon und San Francisco und beschäftigt über 50 Mitarbeiter.

Veronika Riederle hat Betriebswirtschaftslehre und Maschinenbau an der TUM, dem CDTM und der Columbia University of New York studiert. Nachdem sie bei mehreren Startups während des Studiums gearbeitet hatte, stieg sie bei einer führenden Unternehmensberatung ein. 2018 verließ sie die Unternehmensberatung um mit Alexander Popp Demodesk zu gründen, die weltweit erste intelligente Videokonferenzlösung für Vertriebsteams. Mit Demodesk gewann sie den Hauptpreis des deutschen Gründerwettbewerbs 2018 und wurde 2019 beim renommiertesten Startup Accelerator der Welt Y Combinator aufgenommen. Sie sammelte insgesamt >€10 Millionen Wagniskapital für Demodesk ein. Darüber hinaus ist Veronika als Mentorin an der TU München und am CDTM engagiert und Mitglied im erweiterten Vorstand des Bundesverband Deutsche Startups, um mehr Nachwuchstalente zum Gründen zu animieren. Veronika steht mit Demodesk für eine Softwarelösung und eine Unternehmenskultur, die Diversität, Chancengleichheit und Nachhaltigkeit in den Vordergrund stellen.

Auf einen Blick

Datum: 03.02.2022, 18:30 – 20:00 Uhr
Ort: Online-Event, Zoom
Sprache: die Veranstaltung findet auf Englisch statt
Teilnahme: nur mit TUM Online Kennung und vorheriger Registrierung möglich (begrenzte Plätze)
Registrierung unter folgendem Link

Am 3. November erhält die TUM Community erneut in kleiner Runde die Chance, das Unternehmen Forto und seinen Mitgründer,TUM Alumnus Michael Wax aus nächster Nähe kennen zu lernen und Fragen zum Gründungsstart und dem Unternehmensweg zu stellen. 

Forto wurde 2016 gemeinsam von den beiden TUM Alumni Michael Wax (Master TUM-BWL) und Erik Muttersbach (Master Informatik) mit der Vision gegründet, eine hochtransparente und nachhaltige digitale Lieferkette zu schaffen. Die Plattformtechnologien von Forto bilden den gesamten Prozessablauf von Angebot, Buchung, Dokumentenverwaltung, Tracking und Tracing bis hin zu proaktiver Freistellung, Verarbeitung und -Analyse ab. Die Software unterstützt Kundinnen und Kunden durch mehr Transparenz, Einblick und Kontrolle. Erst kürzlich konnte sich das Unternehmen durch seine neueste Series-C Finanzierung seinen Status als Start-up Unicorn mit einer Milliarde US Dollar Bewertung sichern. Das Unternehmen mit Hauptsitz in Berlin beschäftigt derzeit mehr als 650 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter an 15 Standorten in Europa und Asien.

Ein starkes Gründer-Duo der TUM

Als Mitgründer und CEO leitet Michael Wax das Team von Forto und ist für die strategische Ausrichtung des Unternehmens verantwortlich. Mit einer starken Leidenschaft für Innovationen im globalen Handel und E-Commerce, war Michael Wax bereits Teil des Gründungsteams vom TUM Start-up KONUX, einem frühen Pionier im Bereich Industrial IoT.

Erik Muttersbach, Mitgründer und CTO, ist Fortos visionäre und technische Führungsspitze. Er verantwortet die Teams Tech, Produkt und Data. Schon von Kindheitstagen an widmete sich Erik Muttersbach mit Leidenschaft der Erforschung neuer Technologien. Er gründete vor der Mitgründung von Forto drei B2B-Unternehmen – das erste bereits im Alter von 19 Jahren.

Auf einen Blick

Datum: 03.11.2021, 17:00 Uhr
Ort: Online-Event, Zoom
Teilnahme: nur mit TUM Online Kennung und vorheriger Registrierung möglich (begrenzte Plätze)
Registrierung  unter  folgendem Link 

Den Auftakt zur neuen Veranstaltungsreihe macht TUM Alumnus und Mentor Felix Haas (Diplom Elektrotechnik und Informationstechnik) und Mitgründer des Start-ups IDnow. Felix Haas wurde 2019 als TUM Entrepreneur of Excellence ausgezeichnet. Seit der Gründung im Jahr 2014 hat sich IDnow zu einem der führenden Spezialisten für digitale Identitätsüberprüfung in Europa entwickelt. Über die IDnow-Plattform können Unternehmen ihren Nutzern eine einfache und schnelle Verifizierung ihrer Identität anbieten - in wenigen Minuten und von zu Hause aus. Die Vision von IDnow ist es, die vernetzte Welt sicherer zu machen und gegenseitiges Vertrauen in einer zunehmend digitalen Welt zu schaffen.

Das Unternehmen hat mittlerweile Niederlassungen in Deutschland, Großbritannien und Frankreich und arbeitet mit über 500 Kunden aus den Bereichen Finanzdienstleistungen, Versicherungen, eCommerce, Sportwetten, Gesundheitswesen oder Reise und Transport zusammen, darunter führende internationale Unternehmen.