Graduiertenkollegs (GRK)

Hier finden Sie eine Übersicht der Graduiertenkollegs mit Sprecherschaft an der Technischen Universität München.

Was sind Graduiertenkollegs?

  • Graduiertenkollegs bieten ein innovatives und exzellentes Forschungsprogramm und basieren auf strukturierten Qualifikationsprogrammen, das den Promovierenden einen zügigen Abschluss ihrer Promotion ermöglicht 
  • Graduiertenkollegs sind von der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) finanzierte Forschungsprojekte mit einer maximalen Förderdauer von 9 Jahren
  • Internationale Graduiertenkollegs (englische Bezeichnung: International Research Trainings Groups) werden durch eine gemeinsame Bewerbung einer deutschen Universität und eines ausländischen Partners beantragt und durch die Partner gemeinsam gesteuert.

Weitere Informationen zu Graduiertenkollegs sind auf der Website der DFG zu finden.

Graduiertenkollegs mit Sprecherschaft

SprecherProf. Dr. Roland Pail (Lehrstuhl für Astronomische und Physikalische Geodäsie, TUM School of Engineering and Design)
Förderung: seit 2022

SprecherProf. Dr. Stephan Pauleit (Lehrstuhl für Strategie und Management der Landschaftsentwicklung, TUM School of Life Sciences)
Förderung: seit 2022

SprecherProf. Dr. Tilo Biedermann (Professur für Dermatologie und Allergologie an der Fakultät für Medizin)
Förderung: seit 2022
Link zur Website

SprecherProf. Dr. Helmut Seidl (Lehrstuhl für Sprachen und Beschreibungsstrukturen in der Informatik an der Fakultät für Informatik)
Förderung: seit 2019
Link zur Website

Sprecher: Prof. Dr. Andreas S. Schulz (Lehrstuhl für Operations Research, TUM School of Management)
Förderung: seit 2017 
Link zur Website

Graduiertenkollegs mit TUM Beteiligung

Sprecher: Prof. Dr. Jochen Gensichen (Ludwig-Maximilians-Universität München)
Förderung: seit 2021
Link zur Webseite

Sprecher: Prof. Dr. Thomas Gudermann (Ludwig-Maximilians-Universität München)
Förderung: seit 2018
Link zur Webseite

Sprecher: Prof. Dr. Katia Parodi (Ludwig-Maximilians-Universität München)
Förderung: seit 2017
Co-Sprecher: Prof. Franz Pfeiffer
Link zur Webseite