Plug-in-Module

Mit Plug-in-Modulen wird das Angebot von Lehrveranstaltungen gezielt ausgebaut, die Studierenden besonders innovative und interdisziplinäre Inhalte vermitteln – unabhängig von den Curricula der jeweiligen Studiengänge. So können Studierende spezifische Kompetenzen entwickeln und sich Wissen erarbeiten, das in ihren regulären Modulen noch keine Berücksichtigung finden kann, sich mit Fragestellungen und Ansätzen fachfremder Disziplinen beschäftigen und gemeinsam mit Kommilitoninnen und Kommilitonen aus anderen Fächern an interdisziplinären Projekten arbeiten.

Plug-in-Module im Wintersemester 2021/22

Eine Lehrveranstaltung mit Start-up-Feeling: In diesem Kurs entwickeln Studierende im Team ihre eigene unternehmerische Idee in agilen, iterativen Zyklen und erhalten dabei fundiertes Feedback aus der Praxis.

Im Business Plan Advanced Seminar können die Teilnehmenden ihre eigene Start-up-Idee weiterentwickeln, das Geschäftskonzept verfeinern und einem ersten Praxistest unterziehen. Erfahrene Gründerinnen und Gründer unterstützen sie dabei.

Dieser Kurs fragt, worauf es in Beruf, Karriere und Leben wirklich ankommt – und nimmt dabei die ungeschriebenen Gesetze rund um Entrepreneurship, Creation und Investment in den Blick.

Über zwei Semester hinweg diskutieren die Teilnehmenden die Megatrends Nachhaltigkeit und Digitalisierung und decken Handlungspotenziale für die TUM, die Stadt München und darüber hinaus auf.

Theorie und Praxis des Verhandelns. Studierende, die nicht an der TUM School of Management eingeschrieben sind, bewerben sich bitte mit Lebenslauf, Motivationsschreiben und Transcript of Records unter karina.konieczny(at)tum.de.

In dem Kurs erhalten Teilnehmende Einblicke aus der Praxis von Gründerinnen und Gründern und Unternehmerinnen und Unternehmern, und arbeiten an einem eigenen Projekt, um ihre Selbstorganisation zu verbessern.

Vertical Farming kann zum nachhaltigen Umbau der Lebensmittelproduktion beitragen. In dem Kurs entwerfen Studierende ein eigenes Konzept für ein Vertical-Farming-System auf dem Campus Weihenstephan.

Learning by doing: In dem Seminar stellen sich Studierende der Herausforderung, ein von Unternehmenspartnern gestelltes Problem der wirtschaftlichen Praxis zu lösen und entwickeln so ihre Innovationsfähigkeit weiter.

Führen durch Coachen: In dem Kurs lernen Studierende, ihre Coaching-Fähigkeiten aufzubauen und sie zu trainieren, indem sie echte Innovations- oder Start-up-Teams bei ihren Herausforderungen unterstützen.