Unterstützung für vom Krieg in der Ukraine betroffene Studierende

Die Technische Universität München solidarisiert sich mit allen Menschen, die vom Krieg in der Ukraine betroffen sind. Wer Hilfe benötigt oder helfen will, findet auf dieser Seite einen Überblick über alle Angebote für Studierende der TUM.

Wenden Sie sich bei Fragen gerne an solidarity(at)tum.de.

Integrationsprogramm für Geflüchtete aus der Ukraine

Ab Sommersemester 2022 bietet die Technische Universität München ein Integrationsprogramm für Personen an, die ihr Studium aufgrund des Kriegs in der Ukraine nicht aufnehmen oder fortsetzen können.

Teilnehmerinnen und Teilnehmer können Lehrveranstaltungen der TUM besuchen, Prüfungen zur Selbsteinschätzung ablegen und sich so fachlich im universitären Umfeld orientieren.

Die Anmeldung für das Integrationsprogramm im Sommersemester 2022 ist von 07.04.22 bis 27.05.22 geöffnet. Hier finden Sie alle Informationen zum Programm und zur Anmeldung:

Das Integrationsprogramm ermöglicht es Geflüchteten aus der Ukraine, niedrigschwellig einen Zugang zum universitären Umfeld in Deutschland zu erhalten. Teilnehmerinnen und Teilnehmer erhalten einen speziellen Gasthörerstatus. Das bedeutet, dass sie Kurse besuchen und auch Prüfungen ablegen, und Einrichtungen wie die Universitätsbibliothek oder das TUM Sprachenzentrum nutzen können.

Die meisten Vorlesungen beginnen in der Woche vom 25.04 – 29.04.22, dem Beginn der regulären Vorlesungszeit. Das Integrationsprogramm ist auf eine Dauer von 2 Semestern ausgelegt. Die Lehrveranstaltungen an der TUM finden am Campus statt – eine Teilnahme am Programm ist also nur möglich, wenn Sie vor Ort sind.

Als Teilnehmerin oder Teilnehmer am Integrationsprogramm gelten Sie nicht als reguläre Studierende der TUM. Eine Teilnahme am Programm ersetzt auch nicht die regulären Voraussetzungen für ein Studium an einer deutschen Hochschule.

Details zum Programm finden Sie in der Satzung über das Integrationsprogramm (PDF, 111kb)

Wenn Sie in das Integrationsprogramm eingeschrieben sind, können Sie sich grundsätzlich für alle Vorlesungen aus allen Studiengängen und Fachbereichen in TUMonline anmelden. Jede School oder Fakultät der TUM bietet eine Studienfachberatung an, die Ihnen bei der Auswahl der Kurse in dem Fachbereich hilft, für den Sie sich interessieren.

Im Campus Management System TUMonline finden Sie nach der Anmeldung alle Lehrveranstaltungen. Die Anmeldung zu Kursen mit beschränkter Teilnehmerzahl (Laborkurse, Praktika etc.) ist nicht möglich.

Anleitungen zu TUMonline

Alle Lehrveranstaltungen an der TUM werden entweder auf Deutsch oder Englisch angeboten. Sie sollten daher über sehr gute Kenntnisse in einer dieser Sprachen verfügen, um unser Angebot nutzen zu können.

Im Campus Management System TUMonline finden Sie nach der Anmeldung alle Kurse. Dort sehen Sie auch, in welcher Sprache unterrichtet wird. 

Anleitungen zu TUMonline

Ja, als Teilnehmerin oder Teilnehmer am Integrationsprogramm für Geflüchtete aus der Ukraine können Sie auch Prüfungen ablegen. Dazu müssen Sie sich im laufenden Semester über TUMonline anmelden, bei Fragen unterstützt Sie gerne die Studienfachberatung in der zuständigen Fakultät oder School.

Sie können jedes Semester Prüfungen im Umfang von maximal 21 ECTS ablegen. Im Campus Management System TUMonline erhalten Sie für jede bestandene Prüfung auch eine offizielle Bestätigung.

Teilnehmen können alle Personen mit ukrainischer Staatsbürgerschaft, die über eine Hochschulzugangsberechtigung in der Ukraine, Belarus oder Russland verfügen.

  • Einen offiziellen Antrag, den Sie direkt in der Bewerbungsplattform TUMonline herunterladen können,
  • ein gültiges ukrainisches Ausweisdokument, z.B. einen Personalausweis oder Reisepass,
  • einen Nachweis Ihrer Hochschulzugangsberechtigung (d.h. Schulzeugnis) für die Ukraine, Belarus oder Russland und oder eine Immatrikulationsbescheinigung Ihrer Universität in der Ukraine,
  • einen aktuellen und vollständigen Lebenslauf.

Sie können Ihre Dokumente in der Originalsprache (Ukrainisch oder Russisch) hochladen, eine Übersetzung muss nicht zur Verfügung gestellt werden; wenn Sie jedoch eine Übersetzung oder englische Version der Dokumente haben, laden Sie diese bitte zusammen mit dem Scan des Originals in einer PDF hoch.

Die Anmeldung für das Integrationsprogramm erfolgt über TUMonline: campus.tum.de 

Wählen Sie dort das Sommersemester 2022, und als Art des Studiums „Gaststudium“, Abschlussziel „Integrationsprogramm Ukraine ohne Abschluss“, Studium „Integrationsprogramm Ukraine“

Laden Sie dann alle benötigten Dokumente in der Onlinebewerbung hoch, ein Einreichen von Papierdokumenten oder das persönliche Erscheinen am Campus ist für die Anmeldung nicht nötig.

Die Anmeldung öffnet am 07.04.2022, und endet am 27.05.2022.

Eine frühzeitige Anmeldung wird empfohlen, um bereits mit Start der Vorlesungen ab 25.04.2022 teilnehmen zu können.

Bei allgemeinen und organisatorischen Fragen zum Integrationsprogramm wenden Sie sich an solidarity(at)tum.de.

Wenn Sie fachliche Fragen zu einzelnen Kursen oder Prüfungen haben, dann wenden Sie sich bitte an die Studienfachberatung der zuständigen Fakultät oder School.

Bewerbung für das Wintersemester 2022/23

Studieninteressierte, die vom Krieg in der Ukraine betroffen sind und im Wintersemester 2022/23 ein Studium an der TUM aufnehmen möchten, sehen sich besonderen Herausforderungen gegenüber – etwa weil sie bestimmte Anforderungen an ihre Dokumente oder ihren Hochschulzugang nicht rechtzeitig erfüllen oder nachweisen können. 

Aufgrund des Beschlusses der Kultusministerkonferenz vom 05.04.2022 (PDF) gelten für den Hochschulzugang mit Bildungsnachweisen aus der Ukraine folgende Regelungen, wenn Bewerberinnen und Bewerber

  • nicht an einer regulären staatlichen Prüfungen zum Erwerb einer Hochschulzugangsberechtigung teilnehmen oder
  • ihr Schul- oder Studienjahr nicht regulär abschließen konnten

und daher die notwendigen Dokumente aufgrund des Krieges nicht einreichen können:

Bitte laden Sie bei der Bewerbung alle vorhandenen Unterlagen hoch, auch wenn diese nicht vollständig sind. Wenn Sie bereits in der Ukraine studiert haben aber kein Transcript of Records vorweisen können dann belegen Sie bitte Ihre Studienleistungen in anderer Form. Der normalerweise zu erbringende Nachweis der Akkreditierung bei einem Studium an einer privaten Hochschule ist nicht notwendig.

Angebote für Ukrainische Studierende

Mit ihrem eigenen Hilfsprogramm baut die TUM auf die Solidarität ihrer Gemeinschaft und bittet ihre Mitglieder, Partner und Freunde, sich im Rahmen ihrer Möglichkeiten mit einer Geldspende zu beteiligen. Ziel ist es, den betroffenen Studierenden zu helfen, ihr Studium an der TUM erfolgreich abzuschließen.

Universitätspräsident Prof. Thomas F. Hofmann betont: Wir wollen die Studierenden Solidarität und länderübergreifende Freundschaft erfahren lassen und damit unseren Beitrag leisten, dass sie selbst für eine bessere Zukunft ohne Krieg und Menschenhass einstehen.“

Wer den Studierenden helfen will, kann unter dem Betreff „Solidarity“ an folgendes Konto der TUM Universitätsstiftung spenden: IBAN: DE97 7002 0270 0010 2808 80, BIC: HYVEDEMMXXX
Jeder Euro ist willkommen und auch kleine Beträge helfen.

Zur Pressemitteilung

Die TUM ruft die Universitätsgemeinschaft sowie alle Freunde und Förderer der Universität zu Spenden auf. Über die daraus entstehenden Unterstützungsmöglichkeiten informieren wir Sie so bald wie möglich.

  • Wenn Sie noch nicht studieren und Hilfe bei der Studienwahl benötigen, dann wenden Sie sich bitte an die Zentrale Studienberatung der TUM.
  • Wenn Sie bereits an der TUM studieren, dann wenden Sie sich bitte bei Fragen zu Ihrem Studium oder zu Prüfungen an Ihre Studienfachberatung in Ihrer School oder Fakultät.
  • Wenn Sie bereits an einer anderen Universität studieren und an die TUM wechseln möchten, dann bewerben Sie sich regulär für einen Studiengang. Wir unterstützen Sie durch Beratungsangebote und Buddy-Programme.
  • Unter support.uastudents.de haben verschiedene deutsche Hochschulen eine gemeinsame Studienplatzbörse für ukrainische Geflüchtete eingerichtet.
  • Die Virtuelle Hochschule Bayern macht ihre CLASSIC vhb-Kurse für Studierende aus und in der Ukraine kostenlos zugänglich. Alle Informationen finden Sie unter www.vhb.org/studierende/ukraine/.

Allgemeine Unterstützung, etwa bei der Job- oder Wohnungssuche in München, finden Sie hier:

Ukrainierinnen und Ukrainer, die aufgrund des Krieges aus ihrem Heimatland flüchten, können den Öffentlichen Personennahverkehr in Deutschland kostenlos nutzen. 

Dies gilt für alle Nahverkehrszüge (S-Bahn, Regionalbahn, Regionalexpress, etc.) sowie für alle U-, Straßen-, Stadtbahnen und Busse. Als Fahrausweis dienen entweder so genannte „0-Euro-Tickets“, wie sie beispielsweise von der Deutschen Bahn im Fernverkehr ausgestellt werden, oder auch ein gültiges Ausweisdokument.

Zur Pressemitteilung des Verbands Deutscher Verkehrsunternehmen (PDF)

Es gibt unterschiedliche Möglichkeiten für geflüchtete ukrainische Nachwuchswissenschaftler*innen, ihre Promotion an der Technischen Universität München (TUM) fortzusetzen oder eine Promotion an der TUM zu beginnen. Je nach Ihren individuellen Wünschen und akademischem Werdegang gibt es verschiedene Wege, wie wir Sie bei uns an unserer Universität willkommen heißen können. 

Weitere Informationen bei der TUM Graduate School

Angebote für betroffene Forschende und Lehrende

Es ist davon auszugehen, dass zahlreiche Forschende ihre Heimat Ukraine verlassen müssen, um sich und ihre Familien in Sicherheit zu bringen. Deshalb hat die TUM ein Fellowship-Programm aufgelegt, das Stipendien für einen zunächst sechsmonatigen Forschungsaufenthalt vorsieht. Es wird über das TUM Institute for Advanced Study (TUM-IAS) organisiert, das bereits seit zehn Jahren internationale Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler zu Forschungsaufenthalten an die TUM holt.

Die Fellows erhalten einen Büroplatz im TUM-IAS in Garching und forschen gemeinsam mit Professorinnen oder Professoren an der TUM an einem zukunftsträchtigen Projekt. Untergebracht werden die Fellows samt ihren Familien in einem Boarding House.

Support Fellowship Program for Ukrainian Researchers: Information und Bewerbung

Um ukrainische Forschende zu unterstützen, hat die TUM School of Management zwei Postdoc-Stellen ausgeschrieben. Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler mit entsprechendem Profil können dadurch bis zu zwei Jahre gefördert werden.

Alle Details zur Ausschreibung können Sie diesem Flyer entnehmen (PDF, 270 KB).

Bewerbungen sind bis zum 30. April 2022 möglich.

Öffentliche Angebote von Bund und Ländern

Weitere Anlaufstellen für Geflüchtete sowie für Helferinnen und Helfer, Kontakte zu Initiativen und eine Übersicht lokaler Hilfsorganisationen finden Sie auch auf den Seiten der Studentischen Vertretung der TUM.