TUM – TUM – Menü

Beurlaubung

Sie können sich für eine bestimmte Zeit während Ihres Studiums aus wichtigen Gründen freistellen lassen. Man spricht dann von einer Beurlaubung. Hier erfahren Sie, was Sie dazu wissen müssen.

Rechtsgrundlagen

Die Beurlaubung ist in den §§ 11 und 12 der Immatrikulations-, Rückmelde-, Beurlaubungs- und Exmatrikulationssatzung der Technischen Universität München i.V.m. Art. 48 Abs. 2 bis 4 Bayerisches Hochschulgesetz geregelt.

Aus welchen Gründen kann ich mich beurlauben lassen?

Für eine Beurlaubung während des Studiums müssen wichtige Gründe vorliegen. Anerkannte Gründe sind: 

  • eine ärztlich bescheinigte Krankheit
  • Mutterschutz oder Elternzeit
  • die Pflege eines nahen Angehörigen
  • ein Studium an einer Hochschule im Ausland
  • ein in der Fachprüfungsordnung vorgeschriebenes Praktikum außerhalb der Hochschule, das nicht alleine in der vorlesungsfreien Zeit absolviert werden kann
  • ein freiwilliges Praktikum oder eine ähnliche Verpflichtung. Hier ist eine Beurlaubung allerdings nur möglich, wenn die Fakultät zustimmt und für den Studierenden durch eine Ablehnung ein unverhältnismäßiger Nachteil droht.
  • eine Unternehmensgründung. Diese muss durch einen Auszug aus dem Handelsregister belegt werden. Alternativ ist auch der Nachweis durch einen Entwurf des Businessplans und eine positive Stellungnahme durch TUM Forschungsförderung und Technologietransfer TUM ForTe möglich.

Weitere Gründe können nach einer Prüfung im Einzelfall ebenfalls zugelassen werden. Wirtschaftliche Gründe werden allerdings nicht anerkannt.

Wann und wie lange kann ich mich beurlauben lassen?

  • Der Antrag auf Beurlaubung muss spätestens am ersten Vorlesungstag des entsprechenden Semesters gestellt werden, in dem Sie sich beurlauben lassen möchten. Nachweise, z.B. den Praktikumsvertrag, können Sie nachreichen.
  • Wenn der Grund nicht vorhersehbar war, beispielsweise bei einer Erkrankung, dann kann der Antrag auch noch bis zu 5 Wochen nach dem Vorlesungsbeginn gestellt werden.
  • Eine Beurlaubung wird in der Regel für ein Semester gewährt und soll eine Dauer von 2 Semester nicht überschreiten. Die Beurlaubung wegen Elternzeit ist für bis zu 6 Semester pro Kind möglich.
  • Im ersten Fachsemester können Sie sich nur beurlauben lassen, wenn die Gründe vor der Immatrikulation noch nicht absehbar waren. Eine Ausnahme gibt es nur im ersten Fachsemester der konsekutiven Masterstudiengänge an der TUM.
  • Rückwirkend ist keine Beurlaubung möglich.

Wie kann ich eine Beurlaubung beantragen?

  • Sie müssen Ihren Antrag auf Beurlaubung schriftlich mit dem entsprechenden Formular beim Immatrikulationsamt der TUM einreichen. Das Formular für die Beurlaubung finden Sie in Ihrem TUMonline-Account unter dem Menüpunkt „Ausdrucke für Studierende“.
    Wenn Sie am Wissenschaftszentrum Weihenstephan studieren, dann wenden Sie sich im Studienbüro an Frau Abstreiter, Alte Akademie 1. 
  • Ihr Antrag muss zwischen dem Beginn der Rückmeldefrist des entsprechenden Semesters bis spätestens zum ersten Vorlesungstag gestellt werden. Nachweise, wie z.B. den Praktikumsvertrag, können Sie auch nachreichen.
  • Zusammen mit Ihrem Antrag reichen Sie die Unterlagen, mit denen Sie den Grund Ihrer Beurlaubung nachweisen, im Original oder in einer beglaubigten Kopie ein. Bei Erkrankungen benötigen Sie ein ärztliches Attest. Auf Verlangen müssen Sie auch ein Attest eines Vertrauensarztes vorlegen.
  • Den Antrag schicken Sie zusammen mit den entsprechenden Unterlagen entweder per E-Mail an studium@tum.de oder mit der Post an

    Technische Universität München
    Immatrikulationsamt
    Arcisstraße 21
    80333 München

Was bedeutet eine Beurlaubung für mich?

  • Der Studentenwerksbeitrag muss auch während einer Beurlaubung bezahlt werden.
  • Während einer Beurlaubung bleiben Ihre Rechte und Pflichten als Studierender unberührt. Die einzige Ausnahme ist die Verpflichtung zum ordnungsgemäßen Studium. Eine Teilnahme an Lehrveranstaltungen ist während der Beurlaubung nicht möglich.
  • Sie können weiterhin an Hochschulwahlen teilnehmen.
  • Wenn Sie beurlaubt sind, können Sie keine Erstprüfungen ablegen. Ausnahmen gibt es nur bei einer Beurlaubung wegen Mutterschutz, Elternzeit oder der Pflege naher Angehöriger.
  • Wiederholungsprüfungen können Sie weiterhin ablegen.
  • Achtung: Bestehende Fristen laufen weiter! Sie sollten sich daher rechtzeitig informieren, ob gegebenenfalls Prüfungfristverlängerungen möglich sind. Dies gilt auch bei Beurlaubungen wegen Auslandssemester und Praktika. Informationen dazu erhalten Sie beim jeweiligen Prüfungsausschuss. Wenn Sie am Wissenschaftszentrum Weihenstephan studieren, dann wenden Sie sich an Ihr Prüfungsamt.

Wann wird von einer Beurlaubung abgeraten?

Unter bestimmten Bedingungen wird davon abgeraten, einen Antrag auf Beurlaubung zu stellen:

  • Sie haben die Grundlagen- und Orientierungsprüfungen (GOP) im ersten Studienjahr noch nicht abgelegt.
  • Sie haben Prüfungsauflagen im Rahmen eines Masterstudiengangs noch nicht erfüllt.
  • Sie sind dabei, Ihre Abschlussarbeit zu schreiben. Während einer Beurlaubung dürfen keine Abschlussarbeiten angemeldet oder abgegeben werden – Ausnahme ist ein Zweitversuch.
  • Sie haben eine vorläufige Zulassung zum Masterstudium und müssen innerhalb einer festen Frist Unterlagen nachreichen. Diese Frist gilt unabhängig von der Beurlaubung.

Zählen Urlaubssemester als Fachsemester?

Beurlaubungssemester zählen grundsätzlich nicht als Fachsemester. Dies gilt auch bei Beurlaubungen wegen Auslandssemester oder Praktika außerhalb der Hochschule. 

Sie können allerdings nach einem Beurlaubungssemester einen Antrag auf Anerkennung der Leistungen stellen, die Sie während der Beurlaubung erbracht haben – z.B. an einer anderen Hochschule oder in einem Praktikum. Wenn Leistungen in einem Umfang von mindestens 22 Credits anerkannt werden, erfolgt eine Höherstufung im Fachsemester. Eine Ausnahme gibt es beim Bachelorstudiengang Architektur, hier liegt die Grenze bei 20 Credits.

Einen Antrag auf Anerkennung der im Beurlaubungssemester erbrachten Leistungen können Sie nur einmal in dem Fachsemester an der TUM stellen, das sich der Beurlaubung anschließt.

An wen kann ich mich bei Fragen wenden?

  • Bei Fragen zum Thema Beurlaubung können Sie sich an den Studienberatung wenden.
  • Wenn Ihr Studiengang noch auf der Allgemeinen Diplomprüfungsordnung (ADPO) basiert, dann müssen Sie bei einer Beurlaubung die Fristen im laufenden Prüfungsverfahren und die Wiederholungstermine beachten. Bitte informieren Sie sich daher rechtzeitig. Informationen dazu erhalten Sie beim zuständigen Prüfungsausschuss Ihrer Fakultät. Wenn Sie am Wissenschaftszentrum Weihenstephan studieren, dann wenden Sie sich an Ihr Prüfungsamt.

Service Desk
Studenten Service Zentrum

Arcisstr. 21
80333 München

Öffnungszeiten:
Montag-Donnerstag 9 -12 Uhr
und 13 -16 Uhr
Freitag 9-12 Uhr 

Hotline

Tel. +49.89.289.22245
Fax: +49.89.289.25414
studium@tum.de

Telefonzeiten:
Montags  9-12 Uhr
Dienstag - Donnerstag 13-16 Uhr
Freitags 9-12 Uhr

Bitte melden Sie sich immer mit der Angabe von Bewerber- oder Matrikelnummer.

Semester- und Vorlesungszeiten, Vorlesungsfreie Tage, Immatrikulation, Bewerbung – Alle Termine und Fristen im Semesterüberblick.

Der Newsletter für Studierende - Hier abonnieren: Studinews

Wenn’s im Studium mal nicht rundläuft, bietet die Carl von Linde-Akademie ein reichhaltiges Angebot an Workshops und Coaching. Mehr

Service Desk
Studenten Service Zentrum

Arcisstr. 21
80333 München

Öffnungszeiten:
Montag-Donnerstag 9 -12 Uhr
und 13 -16 Uhr
Freitag 9-12 Uhr 

Hotline

Tel. +49.89.289.22245
Fax: +49.89.289.25414
studium@tum.de

Telefonzeiten:
Montags  9-12 Uhr
Dienstag - Donnerstag 13-16 Uhr
Freitags 9-12 Uhr

Bitte melden Sie sich immer mit der Angabe von Bewerber- oder Matrikelnummer.

Der Newsletter für Studierende - Hier abonnieren: Studinews

Semester- und Vorlesungszeiten, Vorlesungsfreie Tage, Immatrikulation, Bewerbung – Alle Termine und Fristen im Semesterüberblick.

Wenn’s im Studium mal nicht rundläuft, bietet die Carl von Linde-Akademie ein reichhaltiges Angebot an Workshops und Coaching. Mehr