TUM – TUM – Menü
Bild: Andreas Heddergott

studium MINT: Das Orientierungssemester

Einblicke in die Studiengänge der Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik – das bietet das studium MINT. Dieses Orientierungssemester richtet sich an alle, die sich für ein Studium an der TUM interessieren, aber noch herausfinden wollen, welches Fach am besten zu ihnen passt. Angeboten wird das studium MINT jedes Sommersemester.

Während des Programms sind die Teilnehmerinnen und Teilnehmer­ an der TUM immatrikuliert. Sie lernen bereits im Sommer­semester die Universität, ihre Standorte und den Studierendenalltag kennen. Das studium MINT unterstützt sie bei der Wahl des richtigen Bachelorstudiengangs – so dass Sie dann direkt im anschließenden Wintersemester regulär an der TUM studieren können.

Bewerbung

Der Bewerbungszeitraum für studium MINT im Sommersemester 2017 beginnt voraussichtlich am 15.11.2016 und endet am 15.01.2017.

  • Die Bewerbung für das studium MINT erfolgt online über das Campus-Management-System TUMonline.
  • Teil­nahme­voraus­setzung ist die frist- und form­gerechte Einsendung der Bewerbungs­unter­lagen sowie eine Hochschulzugangsberechtigung.

Wie funktioniert das studium MINT?

Das Studienprogramm im Überblick: Das studium MINT besteht aus fünf Modulen, in denen die Teilnehmerinnen und Teilnehmer von Lehrenden, Tutorinnen und Tutoren sowie Studierenden aus höheren Semestern betreut werden.

Basis-Modul

Im Basis-Modul werden mathe­matische und natur­wissen­schaftliche Grund­kennt­nisse für den erfolgreichen Studieneinstieg in ein MINT-Fach vermittelt.

Navigations-Modul

Zur Orientierung stehen Vorlesungen und Übungen vieler unterschiedlicher Studiengänge auf dem Programm. Studierende begegnen Lehrenden und Lernenden, besichtigen Labore und nehmen an Exkursionen teil.

Softskill-Modul

Lernstrategien und mehr: Die TUM vermittelt grundlegendes Handwerkszeug, das den studentischen Alltag erleichtert. Die Studierenden können dabei Veranstaltungen selbst auswählen.

Projekt-Modul

In eigenen Projekten werden die Kenntnisse aus den anderen Modulen interdisziplinär eingesetzt. Das Fachwissen verschiedener Fachrichtungen wird in Gruppenaufgaben praktisch geübt und kreativ kombiniert.

Perspektiven-Modul

Absolventinnen und Absolventen sowie Ansprechpartner aus der Industrie geben einen Ausblick auf Berufsfelder und Forschungsgebiete nach den verschiedenen Studiengängen.

Das studium MINT zählt nicht als Warte­semester für NC-Studien­gänge und ist als Modul­studium nicht BAföG-fähig. Bitte beachten Sie ebenfalls, dass studium MINT sich an Studienanfänger richtet und eine Teilnahme für Studierende höherer Semester oder Personen, die bereits einen Hochschulabschluss erworben haben, nicht möglich ist.

Erst orientieren, dann studieren: das studium naturale an der TUM. (Foto: Benz)
Erst orientieren, dann studieren: das studium naturale an der TUM.Bild: Benz

MINT ist nicht ihr Ding - Sie interessieren sich statt­dessen mehr für Natur- und Lebens­wissen­schaften? Dann ist das studium naturale vielleicht das richtige für Sie. In einem einjährigen Orientierungs­studium erhalten Sie eine breite und fachlich verknüpfte Grundlagen­ausbildung in den Disziplinen Mathe­matik, Physik, Biologie und Chemie. Mehr

Kontakt

Benjamin Farnbacher
TUM - Munich School of Engineering
Boltzmannstr. 17
85748 Garching
Tel.: +4989-289-10525
E-Mail: info.studiummint@mse.tum.de

Junge Frauen erzählen, weshalb sie sich für ein Studium im MINT-Bereich entschieden haben. Mehr

Schnuppern Sie rein: Die Initiative MINT Zukunft schaffen hat zahlreiche Information rund ums MINT-Studium zusammengefasst.

Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF)

Kontakt

Benjamin Farnbacher
TUM - Munich School of Engineering
Boltzmannstr. 17
85748 Garching
Tel.: +4989-289-10525
E-Mail: info.studiummint@mse.tum.de

Junge Frauen erzählen, weshalb sie sich für ein Studium im MINT-Bereich entschieden haben. Mehr

Schnuppern Sie rein: Die Initiative MINT Zukunft schaffen hat zahlreiche Information rund ums MINT-Studium zusammengefasst.

Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF)