Präsenzlehre, Prüfungen oder Besuch von Lernräumen während der COVID-19-Pandemie

Für Präsenzveranstaltungen und den Besuch von Lernräumen an der TUM sind nachstehende Punkte zu beachten. Bitte melden Sie sich zu Lehrveranstaltungen oder Prüfungen nur an, wenn Sie verbindlich auch nach Lektüre der Informationen teilnehmen werden.

Update 1. April 2022

  • Seit 3. April 2022 entfallen sämtliche 3G-Nachweis- und -Kontrollpflichten.

  • Vorbehaltlich einer zukünftig neu verfügten Anordnung einer Maskenpflicht, gilt an der TUM bis auf Weiteres die klare und dringende Empfehlung zum Tragen einer FFP2-Maske in allen Räumlichkeiten der TUM, sofern der Mindestabstand von 1,5 Metern zwischen zwei Personen nicht eingehalten werden kann.

  • Alle weiteren geltenden Schutz- und Hygienemaßnahmen werden zeitnah veröffentlicht.

Grundsätzliches zur Teilnahme

Von der Teilnahme an einer Präsenzveranstaltung bzw. -prüfung oder dem Besuch von Lernräumen sind Personen ausgeschlossen, 

  • die einer Quarantänemaßnahme unterliegen oder
  • bei denen eine aktuelle Infektion mit dem Coronavirus durch Tests jedweder Art nachgewiesen worden ist oder
  • die für eine Infektion mit dem Coronavirus typische Symptome aufweisen.

Vorbehaltlich einer zukünftig neu verfügten Anordnung einer Maskenpflicht, gilt an der TUM bis auf Weiteres die klare und dringende Empfehlung zum Tragen einer FFP2-Maske in allen Räumlichkeiten der TUM, sofern der Mindestabstand von 1,5 Metern zwischen zwei Personen nicht eingehalten werden kann.

  • Wenn Sie einer der vom Robert-Koch-Institut definierten Risikogruppen für schwere Verläufe angehören und Sie an der Präsenzprüfung oder -lehrveranstaltung teilnehmen oder einen Lernraum besuchen möchten, sind Sie angehalten, die notwendigen Maßnahmen zum Eigenschutz zu treffen bzw. von einer Teilnahme abzusehen. Hier kann der Krisenstab (krisenstab-coronavirus(at)tum.de) oder der behandelnde Arzt beraten.
     
  • Eine Teilnahme werdender Mütter an Präsenzprüfungen und -lehrveranstaltungen ist unter Einhaltung der vorgesehenen Schutz- und Hygienemaßnahmen grundsätzlich möglich. Für Praxisveranstaltungen (z. B. Laborpraktika mit Gefahrstoffumgang) ist die Beurteilung des verantwortlichen Dozenten maßgeblich. Bitte informieren Sie sich in jedem Fall vorher über das aktuelle, für Sie relevante regionale Infektionsgeschehen unter https://corona.rki.de/, da sich diese Einschätzung explizit nicht auf die Risiken bezieht, denen Sie bei Ihrer Anreise ausgesetzt sein könnten. So sollte bei einem als kritisch angesehenen Infektionsgeschehen von mehr als 50 Neuinfizierte je 100.000 Einwohner in den letzten sieben Tagen von einer Teilnahme an jeglichen Präsenzveranstaltungen abgesehen werden. Bitte kontaktieren Sie im Zweifelsfall Ihren Arzt/Ärztin oder den Krisenstab unter krisenstab-coronavirus(at)tum.de (Beratung durch Fachkräfte für Arbeitssicherheit und die Betriebsärztinnen).

Impfung gegen COVID-19

Impftermine können online, kostenlos und kurzfristig im Impfzentrum München-Riem, in den Impfzentren im Landkreis München oder auch in anderen Regionen vereinbart werden.

Die Anmeldung kann telefonisch oder online über BayIMCO erfolgen. Dieses Angebot gilt auch für internationale Studierende, die sich zum ersten Mal impfen lassen möchten oder mit einem Impfstoff geimpft wurden, der nicht in der EU zugelassen ist. Lassen Sie sich vor Ort von den Impfteams beraten und bringen Sie Ihre vorhandenen Impfunterlagen mit.  

Zusätzlich werden von den Landkreisen und Gemeinden regelmäßig Sonder-Impfaktionen angeboten:

Auf unserer Website und in unseren Social Media-Kanälen informieren wir Sie zudem über weitere Impfangebote.

Anspruch auf eine COVID-19 Impfung haben alle Personen, die

  • in Deutschland in einer gesetzlichen oder privaten Krankenversicherung versichert sind oder
  • in Deutschland wohnen oder ihren gewöhnlichen Aufenthaltsort haben oder
  • in Deutschland arbeiten.

Selbst- und Schnelltests

Folgende Testzentren bieten in der Nähe der TUM Campus kostenlose Schnelltests sowie kostenpflichtige PCR-Tests an:

Weitere Informationen finden Sie auf der Website des Bayerischen Staatsministeriums für Gesundheit und Pflege.

Freiwillige Selbsttests: Die TUM stellt ihren Studierenden Selbsttests kostenlos zur Eigenanwendung zur Verfügung (Nasenabstrich für die Laienanwendung).

Studierende der TUM können die Tests im TUMshop in München unter Vorlage ihrer Student Card abholen.

Auch in den StudiTUM-Häusern in München, Garching und Freising können Sie die Selbsttests abholen.

In Weihenstephan und Garching stehen Automaten bereit; zur Abholung benötigen Sie lediglich ein Smartphone.

  • Campus München / Stammgelände: Raum-Nr.: 0143; Raum: TUMshop; Gebäude: 0501 Institutsbau, Geschoß: EG. Link zum Roomfinder
  • Campus Weihenstephan (Automat): TUM Teilbibliothek Weihenstephan (Foyer vor dem Eingang zum Rundbau ), Maximus-von-Imhof-Forum 1, 85354 Freising
  • Campus Garching (Automat): Gebäude 5500 (Maschinenwesen), nach dem Haupteingang links neben der Fachschaft Maschinenwesen, Geschoß: EG. Lageplan Maschinenwesen (PDF)
  • Campus Heilbronn:Bitte wenden Sie sich zur Terminvereinbarung an studentcounseling_heilbronn(at)mgt.tum.de 

Führen Sie die freiwilligen Selbsttests immer zuhause, und nicht am Campus durch. Sie sind geimpft oder genesen aber fühlen sich nicht gut? Bitte bleiben Sie trotz negativen Testergebnis daheim.

Die Anwendung der Selbsttests wird in der Packungsbeilage beschrieben.

Gebrauchsanweisung für den Coronavirus-Antigentest zum Download: Deutsch (PDF) | Englisch (PDF)

Verhaltens- und Hygieneregeln

  • Vor und nach der Lehrveranstaltung ist gründliches Händewaschen (bzw. Desinfizieren mit den erregerspezifischen Desinfektionsmitteln) obligatorisch.
  • Vorbehaltlich einer zukünftig neu verfügten Anordnung einer Maskenpflicht, gilt an der TUM bis auf Weiteres die klare und dringende Empfehlung zum Tragen einer FFP2-Maske in allen Räumlichkeiten der TUM, sofern der Mindestabstand von 1,5 Metern zwischen zwei Personen nicht eingehalten werden kann.
  • Bitte achten Sie auf Hust- und Niesetikette.
  • Zum Schutz vor Kontaktinfektionen sind die Papierunterlagen zu verwenden. Für den ressourcenschonenden Umgang mit den Papierunterlagen bitten wir, die Oberseite der Unterlage zu kennzeichnen und diese mehrfach zu verwenden.