Präsenzlehre, Prüfungen oder Besuch von Lernräumen während der COVID-19-Pandemie

Für Präsenzveranstaltungen und den Besuch von Lernräumen an der TUM sind nachstehende Punkte zu beachten. Bitte melden Sie sich zu Lehrveranstaltungen oder Prüfungen nur an, wenn Sie verbindlich auch nach Lektüre der Informationen teilnehmen werden.

Grundsätzliches zur Teilnahme: 3G, Abstands- und Maskenpflicht

Ab sofort gilt in allen Gebäuden der Technischen Universität München die 2G-Regel.

Zugang zu geschlossenen Räumen (Lehrveranstaltungen, Lernräume etc.) haben demnach nur Studierende und Besucher*innen der TUM, die nachweisen können, dass sie geimpft oder genesen sind. Bitte führen Sie einen solchen Nachweis beim Besuch der TUM mit sich.

Bei Prüfungen gilt die 3G plus-Regel, die Teilnahme ist für Personen möglich, die geimpft oder genesen sind, oder einen aktuellen, negativen PCR-Test vorweisen können.

    Wer gilt als geimpft, genesen oder getestet im Sinne von 2G und 3G plus?

    Als vollständig gegen COVID-19 geimpfte Personen gelten asymptomatische Personen, die im Besitz eines auf sie ausgestellten Impfnachweises im Sinne von § 2 Nummer 3 der COVID-19-Schutzmaßnahmen-Ausnahmenverordnung vom 8. Mai 2021 (SchAusnahmV – BAnz AT 8. Mai 2021 V1) sind. Eine Übersicht über alle zugelassenen Impfstoffe oder Impfstoffkombinationen finden Sie auf der Webseite des PEI. Personen, die aus medizinischen Gründen nicht geimpft werden können, können unter Vorlage eines schriftlichen ärztlichen Zeugnis im Original, das ihren vollständigen Namen und das Geburtsdatum enthält, und zusätzlich einem aktuellen, negativen PCR-Test an Veranstaltungen unter 2G teilnehmen.

    Als von COVID-19 genesene Personen gelten asymptomatische Personen, die im Besitz eines auf sie ausgestellten Genesenennachweises im Sinne von § 2 Nummer 5 SchAusnahmV sind.

    Von getesteten Personen ist im Rahmen der 3G plus-Regelung ein schriftlicher oder elektronischer negativer Testnachweis hinsichtlich einer Infektion mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 aufgrund eines PCR-Tests, PoC-PCR-Tests oder eines Tests mittels weiterer Methoden der Nukleinsäureamplifikationstechnik, der vor höchstens 48 Stunden durchgeführt wurde, vorzulegen. Ergebnisse von PoC-Antigentests („Schnelltest“) Antigentests zur Eigenanwendung durch Laien (Selbsttests) gelten im Sinne der 3G plus-Regelung nicht aus ausreichender Nachweis.

    Grundsätzlich empfehlen wir allen Studierenden, die Impfangebote zu nutzen.

    Die Antworten auf die häufigsten Fragen zum Thema Corona an der Universität finden Sie auch in den Corona-FAQs im TUM-Wiki.

    Wir möchten, dass möglichst viel Ihrer und unserer Zeit für Lehre, lernen und Austausch genutzt werden kann. Führen Sie deshalb am besten das digitale COVID-Zertifikat der EU bei sich und zeigen Sie dieses bei den 2G-Kontrollen an der TUM in elektronischer Form (z.B. CovPass-App, Corona-Warn-App, luca App etc.) oder als Papierausdruck zusammen mit Ihrer Student Card vor.

    Mit der CovPassCheck-App können Ihre Dozentinnen und Dozenten Ihre Nachweise schnell und sicher prüfen. Ihre personenbezogenen Daten werden dabei nicht gespeichert, sondern nur vor Ort zur Überprüfung der Gültigkeit des Zertifikats abgeglichen.

    Sie haben kein digitales COVID-Zertifikat? Personen, die in Deutschland oder anderen EU-Mitgliedstaaten geimpft wurden, können sich ihr COVID-Zertifikat kostenlos bei Apotheken, Arztpraxen und Gesundheitsämter ausstellen lassen. Bringen Sie dazu ihren vollständigen Impfnachweis (z.B. „gelber Impfpass“) und Ihre Ausweispapiere mit.

    Sie haben eine Impfung außerhalb der EU? Nehmen Sie Kontakt zu einer Apotheke oder Arztpraxis auf und lassen Sie prüfen, ob Ihr Impfnachweis den Anforderungen genügt und ein EU COVID-Zertifikat für Sie erstellt werden kann. Eine Übersicht über alle zugelassenen Impfstoffe oder Impfstoffkombinationen finden Sie auf der Webseite des PEI. Bei anderen Impfstoffen muss ein aktueller negativer Test mitgeführt werden. Unter www.mein-apothekenmanager.de finden Sie eine Übersicht, welche Apotheken den digitalen Impfnachweis ausstellen.

    Sie haben noch keine Impfung oder wollen sich in Deutschland (erneut) impfen lassen? Die Impfzentren Bayerns und die Impfteams, die an den TUM-Standorten Sonderimpfaktionen durchführen, beraten und impfen alle Studierenden kostenlos und ohne Voranmeldung. 

    Wichtig: Wenn Sie sich für eine (zusätzliche) Impfung in Deutschland entscheiden, wird es je nach Impfstoff mehrere Wochen dauern, bis Sie als vollständig geimpft gelten und Ihren Impfstatus über das COVID Impfzertifikat der EU nachweisen können. Bis dahin gelten Sie als ungeimpft und können nicht an Lehrveranstaltungen am Campus teilnehmen.

    Wenn es Ihnen nicht möglich ist, das COVID-Zertifikat der EU beizubringen, führen Sie bitte stets einen auf sie ausgestellten Impf- oder Genesenennachweis im Sinne der COVID-19-Schutzmaßnahmen-Ausnahmenverordnung bei sich.

    • Um ein Gebäude der TUM zu betreten oder an einer Präsenzveranstaltung teilzunehmen, müssen Sie nachweislich geimpft oder genesen sein (2G-Regel); dies gilt nicht für Präsenzprüfungen.
    • Für Präsenzprüfungen gilt 3G plus. Das bedeutet, dass Sie für die Teilnahme nachweislich geimpft oder genesen sein müssen, oder einen PCR-Test vorlegen, der zum Prüfungstermin nicht älter als 48 Stunden sein darf.
    • Bitte informieren Sie sich bei Ihrer Dozentin oder Ihrem Dozenten, ob eine Anmeldung zur Lehrveranstaltung verpflichtend ist.
    • Es besteht eine durchgehende Pflicht zum Tragen einer FFP2-Maske in allen Gebäuden und am Sitzplatz im Hörsaal/Lernraum, sofern der Mindestabstand von 1,5m unterschritten wird. 

    Von der Teilnahme an einer Präsenzveranstaltung bzw. -prüfung oder dem Besuch von Lernräumen sind Personen ausgeschlossen, 

    • die einer Quarantänemaßnahme unterliegen (z.B. nach Einreise oder Kontakt mit einer infizierten Person) oder
    • bei denen eine aktuelle Infektion mit dem Coronavirus durch Tests jedweder Art nachgewiesen worden ist oder
    • die für eine Infektion mit dem Coronavirus typische Symptome aufweisen.

    Sollten Sie während ihres Aufenthalts am Campus für eine Infektion mit dem Coronavirus typische Symptome entwickeln, sind Sie verpflichtet, sich unverzüglich beim Krisenstab der TUM zu melden. Bitte halten Sie sich an das hier beschriebene Vorgehen bei der Meldung: http://go.tum.de/corona-faq

    • Wenn Sie einer der vom Robert-Koch-Institut definierten Risikogruppen für schwere Verläufe angehören und Sie an der Präsenzprüfung oder -lehrveranstaltung teilnehmen oder einen Lernraum besuchen möchten, sind Sie angehalten, die notwendigen Maßnahmen zum Eigenschutz zu treffen bzw. von einer Teilnahme abzusehen. Hier kann der Krisenstab (krisenstab-coronavirus(at)tum.de) oder der behandelnde Arzt beraten.
       
    • Eine Teilnahme werdender Mütter an Präsenzprüfungen und -lehrveranstaltungen ist unter Einhaltung der vorgesehenen Schutz- und Hygienemaßnahmen grundsätzlich möglich. Für Praxisveranstaltungen (z. B. Laborpraktika mit Gefahrstoffumgang) ist die Beurteilung des verantwortlichen Dozenten maßgeblich. Bitte informieren Sie sich in jedem Fall vorher über das aktuelle, für Sie relevante regionale Infektionsgeschehen unter https://corona.rki.de/, da sich diese Einschätzung explizit nicht auf die Risiken bezieht, denen Sie bei Ihrer Anreise ausgesetzt sein könnten. So sollte bei einem als kritisch angesehenen Infektionsgeschehen von mehr als 50 Neuinfizierte je 100.000 Einwohner in den letzten sieben Tagen von einer Teilnahme an jeglichen Präsenzveranstaltungen abgesehen werden. Bitte kontaktieren Sie im Zweifelsfall Ihren Arzt/Ärztin oder den Krisenstab unter krisenstab-coronavirus(at)tum.de (Beratung durch Fachkräfte für Arbeitssicherheit und die Betriebsärztinnen).

    Vor jeder Lehrveranstaltung, Prüfung oder Lernraumbesuch ist zusätzlich die Registrierung über den QR-Code am Sitzplatz/Raum verpflichtend. Registrieren Sie sich dazu bei QRONITON. Nach diesem einmaligen Registrierungsvorgang, erfolgt der Check-in im Hörsaal/Raum über das Scannen eines QR-Codes. Unter http://www.tum.de/corona/kontaktdatenerfassung erklären wir Schritt für Schritt, was bei Registrierung und Check-in zu beachten ist.

    Bei Prüfungen am Campus gilt die 3G plus-Regel sowie alle weiteren Hygiene- und Sicherheitsmaßnahmen. Das bedeutet, dass Sie für die Teilnahme nachweislich geimpft oder genesen sein müssen, oder einen PCR-Test vorlegen, der zum Prüfungstermin nicht älter als 48 Stunden sein darf.

    Bis auf Weiteres auch das grundsätzliche Abstandsgebot, die durchgehende Maskenpflicht (FFP2) bei Unterschreitung des Mindestabstands, und die Bestimmungen zur Kontaktdatenerfassung.

    Impfung gegen COVID-19

    Impftermine können online, kostenlos und kurzfristig im Impfzentrum München-Riem, in den Impfzentren im Landkreis München oder auch in anderen Regionen vereinbart werden.

    Die Anmeldung kann telefonisch oder online über BayIMCO erfolgen. Dieses Angebot gilt auch für internationale Studierende, die sich zum ersten Mal impfen lassen möchten oder mit einem Impfstoff geimpft wurden, der nicht in der EU zugelassen ist. Lassen Sie sich vor Ort von den Impfteams beraten und bringen Sie Ihre vorhandenen Impfunterlagen mit.  

    Zusätzlich werden von den Landkreisen und Gemeinden regelmäßig Sonder-Impfaktionen angeboten:

    Auf unserer Website und in unseren Social Media-Kanälen informieren wir Sie zudem über weitere Impfangebote.

    Anspruch auf eine COVID-19 Impfung haben alle Personen, die

    • in Deutschland in einer gesetzlichen oder privaten Krankenversicherung versichert sind oder
    • in Deutschland wohnen oder ihren gewöhnlichen Aufenthaltsort haben oder
    • in Deutschland arbeiten.

    Selbst- und Schnelltests

    Folgende Testzentren bieten in der Nähe der TUM Campus kostenlose Schnelltests sowie kostenpflichtige PCR-Tests an:

    Weitere Informationen finden Sie auf der Website des Bayerischen Staatsministeriums für Gesundheit und Pflege.

    Freiwillige Selbsttests: Die TUM stellt ihren Studierenden bis zu 5 Selbsttests kostenlos zur Eigenanwendung zur Verfügung (Nasenabstrich für die Laienanwendung). Diese selbst durchgeführten Tests dienen Ihrer eigenen Sicherheit und gelten nicht als Nachweis im Sinne der 3G plus-Regelung.

    Studierende der TUM können die Tests im TUMshop in München unter Vorlage ihrer Student Card abholen. In Weihenstephan und Garching stehen Automaten bereit; zur Abholung benötigen Sie lediglich ein Smartphone.

    • Campus München / Stammgelände: Raum-Nr.: 0143; Raum: TUMshop; Gebäude: 0501 Institutsbau, Geschoß: EG. Link zum Roomfinder
    • Campus Weihenstephan (Automat): TUM Teilbibliothek Weihenstephan (Foyer vor dem Eingang zum Rundbau ), Maximus-von-Imhof-Forum 1, 85354 Freising
    • Campus Garching (Automat): IGSSE-Seminarraum im Exzellenzzentrum 530.EG.003, Raum-Nr.: 003; Raum: 003, IGSSE-Seminarraum/Foyer; Gebäude: 5530 IGSSE, Exzellenzzentrum Garching, Geschoß: EG. Link zum Roomfinder 
    • Campus Heilbronn:Bitte wenden Sie sich zur Terminvereinbarung an studentcounseling_heilbronn(at)mgt.tum.de 

    Wir bitten Sie, die freiwilligen Selbsttests zuhause und nicht am Campus durchzuführen.

    Falls der Test am Campus durchgeführt werden muss, sind entsprechende Hygienemaßnahmen zu ergreifen (sichere Einhaltung der Abstände und gute Durchlüftung, da Masken abgenommen werden müssen und die Probennahme in der Nase Niesreiz auslösen kann, Papierunterlagen zum Schutz vor Schmierinfektionen etc.). Die Anwendung der Selbsttests wird in der Packungsbeilage beschrieben.

    Gebrauchsanweisung für den Coronavirus-Antigentest zum Download: Deutsch (PDF) | Englisch (PDF)

    Verhaltens- und Hygieneregeln

    • Vor und nach der Lehrveranstaltung ist gründliches Händewaschen (bzw. Desinfizieren mit den erregerspezifischen Desinfektionsmitteln) obligatorisch.
    • Wo immer möglich, ist zu anderen Personen einen Mindestabstand von 1,5 m einzuhalten. Wo die Einhaltung eines Mindestabstands von 1,5 m nicht möglich ist, besteht FFP2-Maskenpflicht. Dies gilt auch am Sitzplatz im Hörsaal. 
    • Bitte achten Sie auf Hust- und Niesetikette.
    • Zum Schutz vor Kontaktinfektionen sind die Papierunterlagen zu verwenden. Für den ressourcenschonenden Umgang mit den Papierunterlagen bitten wir, die Oberseite der Unterlage zu kennzeichnen und diese mehrfach zu verwenden.