Podiumsdiskussion des Munich Center for Internet Research (MCIR): Digitalisierung, Privatsphäre und Recht Bild: BAdW
Podiumsdiskussion des Munich Center for Internet Research (MCIR): Digitalisierung, Privatsphäre und Recht Bild: BAdW
  • Termin

Vortragsveranstaltungen des Munich Center for Internet Research (MCIR) im JuniAuswirkungen der Digitalisierung auf Privatsphäre und Recht

Wie verändert das Internet die Art und Weise, wie Menschen kommunizieren, sich informieren, arbeiten oder ihre Freizeit gestalten? Wie wirkt sich die Digitalisierung auf politische Prozesse, auf das Schaffen von Werten und die Wissensvermittlung aus? Diesen Fragen geht die Vortragsreihe des Munich Center for Internet Research (MCIR) an der Bayerischen Akademie der Wissenschaften nach. In zwei Vorträgen am 16. und 23. Juni geht es um Fragen der Privatsphäre und die Auswirkungen auf das Rechtssystem.

Mit seinen öffentlichen Vorträgen gibt das MCIR Impulse, den Wandel, den Internet und Digitalisierung in allen Lebensbereichen auslösen, zu diskutieren und proaktiv zu gestalten. Die Vortragssprache beider Vorträge und Diskussionsrunden ist Englisch.

Privacy in the Digital Age – Who Benefits from the Data Economy?

Zu Gast am 16. Juni 2016 ist Alessandro Acquisti, Professor für Informationstechnologie und öffentliche Ordnung am Heinz College der Carnegie Mellon University (CMU), Pittsburgh, USA. In seinem Vortrag stellt er die Frage: Privacy in the digital age – who benefits from the data economy?

Als Gäste diskutieren mit Prof. Alessandro Acquisti die Juristin Prof. Dr. Franziska Böhm, Zentrum für Angewandte Rechtswissenschaften des Karlsruhe Institut für Technologie, Prof. Dr. Sabine Trepte, Professorin für Medienpsychologie an der Universität Hohenheim und Stefan Butz, Vice President New Digital Data- and Business Models der BMW Group. Die Veranstaltung moderiert Prof. Dr. Thomas Hess, Direktor des Instituts für Wirtschaftsinformatik und Neue Medien der Ludwig-Maximilians-Universität München.

Zeit und Ort: 16. Juni 2016, 18.00 Uhr, Bayerische Akademie der Wissenschaften, Alfons-Goppel-Str. 11, 80539 München, Plenarsaal, 1. Stock

Weitere Informationen und Anmeldung: Privacy in the digital age

The Transformative Impact of the Internet on Copyright (and Nearly Everything Else in the Law)

Welche Effekte hat das Internet auf das Urheberrecht? Dieser Frage wird Professorin Pamela Samuelson in ihrem Vortrag beim Munich Center for Internet Research (MCIR) am 23. Juni nachgehen. Sie ist Professorin für Recht und Informationsmanagement an der University of California in Berkeley (USA) und Co-Direktorin des Berkeley Center for Law and Technology. An ihren Vortrag schließt sich eine Diskussionsrunde an. Moderator ist Prof. Dr. Dietmar Harhoff, Direktor am Max-Planck-Institut für Innovation und Wettbewerb.

Zeit und Ort: 23. Juni 2016, 18.00 Uhr, Bayerische Akademie der Wissenschaften, Alfons-Goppel-Str. 11, 80539 München, Plenarsaal, 1. Stock

Weitere Informationen und Anmeldung: Impact of the internet on copyright

Das Munich Center for Internet Research

Das Munich Center for Internet Research (MCIR) hat im Dezember 2015 als neues Forschungszentrum der Bayerischen Akademie der Wissenschaften seine Arbeit aufgenommen. Sprecher ist Professor Dr. Alexander Pretschner, Professor für Software Engineering an der TUM.

Das MCIR wird den mit dem Internet und der Digitalisierung verbundenen gesellschaftlichen Wandel wissenschaftlich untersuchen und eine Orientierung für seine erfolgreiche Gestaltung liefern. So soll beispielsweise untersucht werden, wie sich digitale Arbeitswelten bei Nutzung von Cloud-Lösungen verändern oder wer die Verantwortung für das Verhalten von smarten teilautonom agierenden und ferngesteuerten Robotern trägt.

Das aus Landesmitteln finanzierte Zentrum wird von einem Konsortium von Universitäten und Forschungseinrichtungen getragen und versteht sich als Wegbereiter eine langfristige Initiative des Landes Bayern. Es möchte einen Beitrag zur Initiative des Bundes für die Etablierung von Zentren im Bereich der Erforschung von Internet und Gesellschaft leisten.

Konzipiert wurde das neue Institut in Zusammenarbeit mit Forschern des Instituts für Sozialwissenschaftliche Forschung, des Fraunhofer-Instituts für Angewandte und Integrierte Sicherheit, des Max-Planck-Instituts für Innovation und Wettbewerb, der Ludwig Maximilians Universität München, der Universität der Bundeswehr München und der Technischen Universität München.

Bereits jetzt werden Forscherinnen und Forscher anderer bayerischer Institute in die interdisziplinäre Projektarbeit einbezogen; langfristig sollen aber auch besonders ausgewiesene Wissenschaftler aus anderen Bundesländern und aus dem internationalen Raum eingeladen werden. Trägerin des Zentrums ist die Bayerische Akademie der Wissenschaften.

Technische Universität München

Corporate Communications Center Dr. Andreas Battenberg
battenberg(at)zv.tum.de