Dr. Florian Röhrbein.
Dr. Florian Röhrbein. (Bild: Andreas Heddergott / TUM)
  • Künstliche Intelligenz, TUM in den Medien

Robotikexperte Dr. Florian Röhrbein im ARD-MorgenmagazinBeim Smalltalk versagt die künstliche Intelligenz

Den Begriff künstliche Intelligenz assozieren viele Menschen mit Robotern, die menschliche Verhaltensweisen perfekt imitieren können. Doch diese Technologie ist noch nicht wirklich ausgereift, erklärt Dr. Florian Röhrbein im Morgenmagazin der ARD. Was dagegen kaum jemand bewusst wahrnimmt: Künstliche Intelligenz steckt auch in Produkten, die wir täglich verwenden, zum Beispiel im Smartphone.

Interview mit Dr. Florian Röhrbein im Video (4:21 Min)

Die Verfügbarkeit der Inhalte ist u.U. zeitlich beschränkt.

Technische Universität München

Corporate Communications Center

Weitere Artikel zum Thema auf www.tum.de:

TUM erfolgreich bei Nachwuchsprogramm für Künstliche Intelligenz

Im globalen Wettbewerb um künftige Spitzenforscher im Bereich Künstliche Intelligenz hat die Technische Universität München zwei große Erfolge erzielen können. Der Deutsche Akademische Austauschdienst (DAAD) fördert zwei…

Im Rechnerraum des LRZ: Anna Velot (Janina Fautz) und Kriminalhauptkommissar Franz Leitmayr (Udo Wachtveitl). (Bild: Bavaria Fiction GmbH/BR/Hendrik Heiden)

Tatort „Künstliche Intelligenz“

Wie vernimmt man eine Künstliche Intelligenz (KI) als Zeugen in einem Kriminalfall? Das fragen sich die Kommissare Batic und Leitmayr am kommenden Sonntag im Tatort „KI“. Denn „MARIA“, eine hochkomplexe Künstliche…