Berufliche Bildung Fachrichtung Agrarwirtschaft (Lehramt an beruflichen Schulen)

Master of Education (M.Ed.)

Der Masterstudiengang Berufliche Bildung vermittelt Kompetenzen hinsichtlich der Fach- und Bildungswissenschaften, ihrer Erkenntnis- und Arbeitsmethoden sowie der fachdidaktischen Anforderungen der jeweiligen Studienfächer.

TUM School of Education (Lehrerbildung und Bildungsforschung)

Eckdaten

Art des Studiums
  • Vollzeit
Erforderlicher Sprachnachweis Unterrichtssprache
  • Deutsch
Hauptstandorte
Art der Zulassung Beginn des Studiums
  • Zum Wintersemester und zum Sommersemester möglich
Regelstudienzeit (in Semestern)
  • 4 Semester (Vollzeit)
Credits Kosten

Infos zum Studium

Worum geht es in diesem Studiengang?

Der Studiengang bildet künftige Lehrer für berufliche Schulen (u.a. Berufsschulen, Fachschulen, FOS/BOS) im Bereich Agrarwirtschaft (bzw. die jeweilige Fchrichtung einfügen) fachlich aus. Mit dem abgeschlossenen Masterstudium und einem Betriebspraktikum qualifizieren Sie sich für den Vorbereitungsdienst (Referendariat).

Die Studierenden des Masters Berufliche Bildung erwerben Kompetenzen hinsichtlich der Fach- und Bildungswissenschaften, ihrer Erkenntnis- und Arbeitsmethoden sowie der fachdidaktischen Anforderungen der jeweiligen Studienfächer.
Sie vertiefen ihr strukturiertes Fachwissen aus dem Bachelorstudium in den beruflichen Fachrichtungen und erwerben umfassende Einblicke in die Strukturen und Inhalte der jeweiligen Unterrichtsfächer. Darauf aufbauend setzen sie eigene Schwerpunkte und entwickeln eine angemessene Forschungsorientierung. Sie wenden die Erkenntnis- und Arbeitsmethoden ihrer Fächer versiert an, setzen sich basierend auf ihrem fachlichen und methodischen Wissen kritisch mit den aktuellen Fragestellungen ihrer Disziplinen auseinander und können dabei auf zentrale wissenschaftstheoretische Konzepte zurückgreifen. Sie reflektieren die Möglichkeiten und Grenzen ihrer fachwissenschaftlichen Disziplinen und erwerben daher auch verstärkt fächerübergreifende Qualifikationen, die sich auch und besonders auf die spezifischen Herausforderungen des Lehramtes an beruflichen Schulen beziehen.

Wie ist das Studium aufgebaut?

Das Studium besteht aus den drei Studienbereichen: der beruflichen Fachrichtung, dem Unterrichtsfach und den Sozialwissenschaften.

Im Masterstudium liegt der Schwerpunkt auf den Fachdidaktiken, dem Unterrichtsfach und den nun stärker auf die Schulart bezogenen Sozialwissenschaften.

Die Master’s Thesis kann in der beruflichen Fachrichtung, dem Unterrichtsfach oder den Fachdidaktiken angefertigt werden. Das Unterrichtsfach aus dem Bachelorstudium wird im Master fortgeführt.

In welcher Sprache wird der Studiengang unterrichtet?

Erforderlicher Sprachnachweis für die Bewerbung:

Bei der Bewerbung müssen Sie ausreichende Deutschkenntnisse nachweisen. Der Nachweis muss bis zum Ende der Bewerbungsfrist an der TUM eingegangen sein. Hier finden Sie eine Übersicht aller zulässigen Sprachnachweise.

Mit diesem Nachweis erfüllen Sie die Mindestanforderung für die Zulassung. Für einen erfolgreichen Studienabschluss kann es aber erforderlich sein, die eigenen Sprachkenntnisse weiter auszubauen und zu vertiefen. Unser Sprachenzentrum kann Sie dabei unterstützen.

Unterrichtssprache:

Die Unterrichtssprache in diesem Studiengang ist Deutsch.

Welche Kompetenzen und Fertigkeiten erwerbe ich?

Die unterrichtspraktischen Kompetenzen werden aufbauend auf die fachlichen Grundlagen des BA-Studiums der beruflichen Fachrichtungen und Unterrichtsfächer im Masterstudium in Bezug auf den Fachunterricht erweitert und vertieft. Die Studierenden entwickeln auf der Basis fachdidaktischer Theorien und Strukturierungsansätze innovative Unterrichtskonzepte und können aktuelle fachwissenschaftliche Inhalte auf ihre Bildungswirksamkeit hin und unter didaktischen Aspekten analysieren. Sie vertiefen ihre Kenntnisse der fach- und anforderungsgerechten Leistungsbeurteilung mit besonderem Bezug auf die spezifischen Lernfelder beruflicher Bildung und wenden ihr Wissen über Lernvoraussetzungen und sonstige Faktoren, die Lernerfolg fördern oder hemmen können, auf eine differenzierte Gestaltung in den beruflichen Fachrichtungen und den Unterrichtsfächern an. Zum Abschluss des Masterstudiums können die Studierenden ihre Rolle in der beruflichen Bildung im nationalen und internationalen Vergleich beurteilen und reflexiv im Unterricht umsetzen. Hierzu gehören z.B. das Wissen um die Bedeutung der Lehrerprofessionalisierung, das Verständnis des Berufsfeldes als Lernaufgabe sowie der Umgang mit Gestaltungs-, Beurteilungs- und Entscheidungssituationen, die den Fachunterricht betreffen.
Nachfolgend werden zunächst die Lernergebnisse für Sozial- und Bildungswissenschaften, dann die angebotenen beruflichen Fachrichtungen und die Unterrichtsfächer in den möglichen Fächerkombinationen spezifiziert.

Welche beruflichen Möglichkeiten habe ich mit diesem Abschluss?

Der Master Abschluss und das Ableisten eines 48-wöchiges Betriebspraktikum sind die Voraussetzungen für den Eintritt in den Vorbereitungsdienst (Referendariat). Nach dem Abschluss des Vorbereitungsdienstes können Sie neben den Berufsschulen auch an den Berufsfachschulen, Förderschulen, Fachschulen, Meisterschulen, Fachakademien sowie Fach- und Berufsoberschulen unterrichten.

Verbindliche Regelungen zu Studienablauf, Prüfungen und Bewerbung

Bewerbung und Zulassung

Was muss ich zum Bewerbungsverfahren wissen?

Welche Voraussetzungen Sie für die Zulassung erfüllen müssen und wie die Bewerbung genau abläuft, hängt von Ihrer Hochschulzugangsberechtigung ab.

Allgemein gilt jedoch, dass Sie sich über das Bewerbungsportal TUMonline bewerben. Nach Abschluss der Onlinebewerbung erhalten Sie dann eine Liste mit allen Unterlagen, die Sie in Papierform bis zum Ende der Bewerbungsfrist an die TUM senden müssen.

Studieninteressierte mit internationaler Hochschulzugangsberechtigung (sog. Bildungsausländer) müssen in der Regel vorab eine Vorprüfungsdokumentation bei uni-assist anfordern.

Voraussetzung für die Zulassung zum Master Berufliche Bildung ist ein Bachelorstudiengang Berufliche Bildung oder ein vergleichbares Vorstudium. Die wichtigsten Informationen für Quereinsteiger und Externe Bewerber haben wir hier zusammengefasst.

Für die Zulassung zum Masterstudium ist ein Eignungsverfahren zu durchlaufen.

Im Detail:

Welche Bewerbungszeiträume und -fristen muss ich beachten?

Eine Bewerbung ist zum Wintersemester und zum Sommersemester möglich. Die Bewerbungszeiträume sind:

Bewerbungsfrist für das Wintersemester: 01.04. - 31.05.
Bewerbungsfrist für das Sommersemester: 01.10. - 15.01.
Für das Unterrichtsfach Sport muss vor Studienbeginn eine Sporteignungsprüfung abgelegt werden (Anmeldetermin: 1. Juni).

Beim Unterrichtsfach Englisch (LMU) ist ein Antrag auf Zulassung zum Eignungsfeststellungsverfahren bis 15.07. an der LMU zu stellen.

Die Eignungsprüfungen für Sport und Englisch entfallen, wenn diese bereits im Bachelor nachgewiesen wurden.

Nach Abschluss der Onlinebewerbung erhalten Sie in TUMonline den Antrag und eine Liste mit den Dokumenten, die Sie für die Bewerbung einreichen müssen. Dort sehen Sie auch, ob wir die Dokumente für die Zulassung oder für die Immatrikulation benötigen.

Der unterschriebene Antrag und alle Dokumente für die Zulassung müssen bis zum Ende der Bewerbungsfrist eingegangen sein.

Reichen Sie auch alle Dokumente, die wir für Ihre Immatrikulation benötigen, so bald wie möglich ein. Wenn Ihnen einzelne Dokumente für die Immatrikulation noch nicht vorliegen, dann können Sie diese bis 5 Wochen nach Vorlesungsbeginn nachreichen. Sie können erst immatrikuliert werden, wenn uns alle Dokumente vorliegen; wir empfehlen daher dringend, alles mit ausreichend Vorlauf einzureichen.

Kontrollieren Sie regelmäßig Ihren TUMonline Account. Dort sehen Sie, ob wir Rückfragen zu Ihren Dokumenten haben, oder ob Sie einzelne Unterlagen noch ergänzen oder korrigieren müssen.

Wie wählt die TUM die Studierenden aus?

Die Auswahl erfolgt über ein sog. "Eignungsverfahren". Das ist ein zweistufiger Prozess, bei dem die Fakultät nach einer offiziellen Bewerbung prüft, ob Sie die spezifischen Anforderungen für den Masterstudiengang erfüllen.

In der ersten Stufe werden dabei die Bachelor-Abschlussnote und die eingereichten Unterlagen mittels eines Punktesystems ausgewertet. Je nach Höhe der erreichten Punktzahl werden die Bewerber/innen entweder sofort zugelassen, abgelehnt oder zu einem Auswahlgespräch eingeladen.

Wo geht's zur Online-Bewerbung?

Die Onlinebewerbung erfolgt über unser Bewerbungsportal TUMonline.

Muss ich ein Praktikum absolvieren?

Im Rahmen des Masterstudiengangs Berufliche Bildung sind zwei Schulpraktika abzuleisten

Wie kann es nach dem Studiengang weitergehen?

Der Masterabschluss qualifiziert für den Eintritt in den Vorbereitungsdienst, sofern ein Betriebspraktikum nachgewiesen werden kann. Weitere Informationen dazu finden Sie hier (https://www.km.bayern.de/lehrer/lehrerausbildung/berufliche-schulen/referendariat.html)

Bei Fragen zur Berufsorientierung, Jobsuche und Bewerbung unterstützt Sie das Team von TUM Alumni & Career.

Wenn Sie weiter wissenschaftlich arbeiten wollen, informieren Sie doch über eine Promotion an der TUM.

Loader