Energie- und Prozesstechnik

Master of Science (M.Sc.)

Energie für das dritte Jahrtausend! Sie wollen die Energieversorgung der Zukunft mitgestalten? Dann studieren Sie in einem deutschlandweit einzigartigen Studiengang! Lernen Sie wie Stromüberschüsse effizient gespeichert werden können und wie gängige verfahrenstechnische Prozesse zu optimieren sind.

TUM School of Engineering and Design

 

 

 

 

Eckdaten

Art des Studiums
  • Vollzeit
Regelstudienzeit
  • 4 (Vollzeit)
Credits Hauptstandorte
Bewerbungszeitraum

Wintersemester: 01.04. – 31.05.
Sommersemester: 01.11. – 31.12.

Art der Zulassung Beginn des Studiums
  • Zum Wintersemester und zum Sommersemester möglich
Kosten Erforderlicher Sprachnachweis

Infos zum Studium

Wir vermitteln Dir ein umfassendes Verständnis von energietechnischen Maschinen und Apparaten sowie verfahrenstechnischen industriellen Prozessen aus der Biotechnologie und dem Anlagen- und Kraftwerksbau. Als Absolvent*in dieses Masterstudiengangs verfügst Du über ein breites Methodenwissen, welches Du dazu nutzen kannst, um neue und innovative Lösungen für unsere Industrie und Gesellschaft zu entwickeln.

Der Studiengang befindet sich an der Schnittstelle verschiedener Disziplinen, die für die Lösung aktueller energie- und verfahrenstechnischer Fragestellungen relevant sind. Die Bearbeitung dieser bedarf dabei immer der Zusammenarbeit einer Vielzahl verschiedener Fachexpert*innen und deren Disziplinen. Deine Expertise und Dein Systemverständnis sind dabei unverzichtbar für die Herausforderungen einer Gesellschaft ohne fossile Rohstoff- und Energiequellen.

Die Energie- und Prozesstechnik, wie sie in unserem Masterstudium vermittelt wird, umfasst die grundlegenden physikalischen, chemischen und biologischen Prozesse der Stoffumwandlung zur Bereitstellung von Energie oder industriellen Produkten. Die Kombination dieser Grundbausteine zu einem Gesamtprozess sowie die Integration in mögliche Anwendungsfelder und Sektoren werden dabei ebenfalls betrachtet. Auch eine Vertiefung in einzelne Themenfelder für das Erwerben eines tiefgreifenden Verständnisses ist möglich.

Die umfassende Darstellung des Studiengangs finden Sie in der nachfolgenden Studiengangsdokumentation:

Der Masterstudiengang bietet Dir große Flexibilität, Deinen individuellen Studienplan zu erstellen. Der Studiengang ist folgendermaßen strukturiert:

  • Mastermodule: Wähle aus bis zu fünf thematischen Säulen Deine Schwerpunkte:
    • Methodische Grundlagen
    • Energietechnische Systeme
    • Energietechnische Maschinen und Komponenten
    • Verfahrenstechnik
    • Ingenieurwissenschaftliche Flexibilisierung
  • Ergänzungsfächer
  • Hochschulpraktika
  • Forschungspraxis (Semesterarbeit, Teamprojekt oder Forschungspraktikum)
  • Schlüsselkompetenzen (Sprachkurse, Soft Skills Workshops, …)
  • Master’s Thesis

Erforderlicher Sprachnachweis für die Bewerbung:

Für diesen Studiengang müssen Sie ausreichende Kenntnisse der deutschen Sprache nachweisen. Der Nachweis muss bis zum Ende der Bewerbungsfrist an der TUM eingegangen sein. Hier finden Sie eine Übersicht aller zulässigen Sprachnachweise.

Mit diesem Nachweisen erfüllen Sie die Mindestanforderung für die Zulassung. Für einen erfolgreichen Studienabschluss kann es aber erforderlich sein, die eigenen Sprachkenntnisse weiter auszubauen und zu vertiefen. Unser Sprachenzentrum kann Sie dabei unterstützen.

Unterrichtssprache:

Die Unterrichtssprache in unserem Studiengang ist grundsätzlich Deutsch. Das bedeutet, dass die meisten Module ausschließlich in deutscher Sprache angeboten werden. Einzelne Module können aber auch auf Englisch unterrichtet werden. Im Modulhandbuch sehen Sie, in welcher Sprache ein Modul unterrichtet wird.

Zudem können Ihnen die Studienfachberatenden des Studiengangs Auskunft darüber geben, welche Module in welcher Sprache unterrichtet werden.

Als Absolvent*in unseres anwendungs- und forschungsorientierten Masterstudiengangs kannst Du für Dein späteres Berufsleben aus einem breiten methodischen Baukasten schöpfen. Deine Fachkompetenz baut auf unseren Schwerpunkten auf: zukunftsweisende Energiesysteme, thermische Verfahrenstechnik und Bioverfahrenstechnik sowie deren Kernkomponenten, wie beispielsweise Wärmeübertrager, Turbomaschinen und Trennapparate. Thematische Anknüpfungen zur Anlagentechnik, zur chemischen Verfahrenstechnik und weiteren Bereichen sind ebenfalls vorhanden. So kannst Du effiziente Lösungen für komplexe Probleme finden, unter anderem:

  • Umstieg auf zukunftsfähige Energieträger wie Wasserstoff
  • Dynamischer Betrieb und Flexibilisierung von prozesstechnischen Anlagen
  • Energiesystemanalysen sowie innovative Energiewandlungs- und Speichertechnologien
  • Beschreibung, Analyse und Optimierung von chemischen und bioverfahrenstechnischen Prozessen

Mit Abschluss Ihres Masterstudiums bringen Sie die besten Voraussetzungen mit, um an nachhaltigen und innovativen Prozessen in der Energieversorgung oder der produzierenden Industrie zu arbeiten. Sie sind in der Lage, die Lösungen von Morgen mitzugestalten und umzusetzen. Dabei zeichnet sich die Energie- und (Bio)Prozesstechnik in der jüngsten Vergangenheit durch eine immer stärker werdende Dynamik und Innovationskraft mit vielfältigen Gestaltungsmöglichkeiten aus. Zudem eröffnen sich Ihnen spannende Berufsperspektiven im Anlagenbau, in der chemischen, pharmazeutischen und biotechnologischen Industrie, bei Technologieentwicklern oder im Engineering. Consulting- und Dienstleistungsunternehmen sowie Behörden stellen weitere potenzielle Arbeitgeber für Sie dar.

Falls Sie besonders an Forschung und Entwicklung interessiert sind, finden Sie an Hochschulen und Forschungseinrichtungen, aber auch in der industrienahen Forschung, eine Vielzahl von Beschäftigungsmöglichkeiten.

Sie entwickeln während Ihres Studiums eine Geschäftsidee und wollen ein Unternehmen gründen? Auch dabei unterstützen wir Ihnen gerne!

Bewerbung und Zulassung

Mindestvoraussetzungen für ein Masterstudium an der TUM sind ein erster anerkannter Hochschulabschluss (z.B. Bachelor) sowie das erfolgreiche Durchlaufen eines sogenannten Eignungsverfahrens. In diesem prüft die Fakultät Ihre individuelle Begabung und Motivation.

Allgemein gilt jedoch, dass Sie sich während der Bewerbungsfrist über das Bewerbungsportal TUMonline bewerben. Ihre Dokumente für die Zulassung laden Sie dabei direkt in TUMonline hoch.

Nur wenn Sie eine Zulassung erhalten, müssen Sie für eine Immatrikulation zusätzlich einige Dokumente als beglaubigte Kopien in Papierform einreichen.

Studieninteressierte, die ihre Masterzugangsberechtigung (z.B. einen Bachelorabschluss) außerhalb der EU / EWR erworben haben, müssen in der Regel vorab eine Vorprüfungsdokumentation bei uni-assist anfordern.

Im Detail:

Je nach Ihrer Vorbildung und Herkunft benötigen wir eventuell noch weitere Unterlagen. Eine vollständige Auflistung der geforderten Unterlagen erhalten in TUMonline, sobald Sie Ihren Studienplatz angenommen haben.

Bewerbungsfrist für das Wintersemester: 01.04. – 31.05.
Bewerbungsfrist für das Sommersemester: 01.11. – 31.12.

Bei der Onlinebewerbung über TUMonline sehen Sie, welche Dokumente wir für die Zulassung zum Studium benötigen. Diese Dokumente laden Sie direkt bei der Onlinebewerbung hoch. Bitte beachten Sie, dass wir Ihre Onlinebewerbung nur berücksichtigen können, wenn alle Dokumente für die Zulassung vor Ablauf der Bewerbungsfrist hochgeladen wurden.

Sobald Ihre Bewerbung vollständig ist, wird sie überprüft. Bitte kontrollieren Sie regelmäßig Ihren TUMonline Account. Dort sehen Sie, ob wir Rückfragen zu Ihren Dokumenten haben, oder ob Sie einzelne Unterlagen noch ergänzen oder korrigieren müssen.

Nachdem Sie eine Zulassung zum Studium erhalten haben, benötigen wir für Ihre Immatrikulation den unterschriebenen Antrag und alle Dokumente für die Immatrikulation. In TUMonline sehen Sie, welche Unterlagen Sie in welcher Form einreichen müssen. Bitte beachten Sie, dass Sie den unterschriebenen Antrag auf Immatrikulation und alle beglaubigten Kopien immer in Papierform einreichen müssen.

Wir empfehlen, dass Sie die Dokumente für die Immatrikulation so bald wie möglich nach der Zulassung einreichen. Wenn Ihnen einzelne Dokumente für die Immatrikulation noch nicht vorliegen, dann können Sie diese bis 5 Wochen nach Vorlesungsbeginn nachreichen. Sie können aber erst immatrikuliert werden, wenn uns alle Dokumente vorliegen. Der Nachweis über den bestandenen Bachelorabschluss ist innerhalb eines Jahres nach Aufnahme des Masterstudiums zu erbringen.

Den Status Ihrer Bewerbung können Sie jederzeit in Ihrem TUMonline Account einsehen.

Die Auswahl erfolgt über ein sog. "Eignungsverfahren". Das ist ein zweistufiger Prozess, bei dem die Fakultät nach einer offiziellen Bewerbung prüft, ob Sie die spezifischen Anforderungen für den Masterstudiengang Energie- und Prozesstechnik erfüllen.
In der ersten Stufe werden dabei die Bachelor-Abschlussnote und die eingereichten Unterlagen mittels eines Punktesystems ausgewertet. Je nach Höhe der erreichten Punktzahl werden die Bewerber/innen entweder sofort zugelassen, abgelehnt oder zu einem schriftlichen Test eingeladen.

Im Detail:

Die Onlinebewerbung erfolgt über unser Bewerbungsportal TUMonline

Wenn aus dem Erststudium kein mindestens 8-wöchiges Industriepraktikum nachgewiesen werden kann, ist ein 8-wöchiges Industriepraktikum erforderlich. Näheres entnehmen Sie bitte Ihrem Zulassungsbescheid und informieren sich auf der Homepage der Fakultät für Maschinenwesen.

Weiterführende Informationen

Master geschafft und nun wollen Sie ins Berufsleben starten? Bei Fragen zur Berufsorientierung, Jobsuche und Bewerbung unterstützt Sie das Team von TUM Alumni & Career.

Wenn Sie weiter wissenschaftlich arbeiten wollen, informieren Sie sich doch über eine Promotion an der TUM.

Loader