TUM – Technische Universität München Menü

Neuroengineering

Master of Science (M.Sc.)

Der Elite-Masterstudiengang Neuroengineering verknüpft theoretische und experimentelle Neurowissenschaften mit einer vertiefenden Ingenieursausbildung. Es besteht die Möglichkeit, ein Research Excellence Certificate zu erwerben.

Fakultät für Elektrotechnik und Informationstechnik

Eckdaten

Art des Studiums
  • Vollzeit
Erforderlicher Sprachnachweis Unterrichtssprache
  • Englisch
Hauptstandorte
Art der Zulassung Beginn des Studiums
  • Nur zum Wintersemester möglich
Regelstudienzeit (in Semestern)
  • 4 Semester (Vollzeit)
Credits Kosten

Infos zum Studium

Worum geht es in diesem Studiengang?

Der vom Elitenetzwerk Bayern geförderte Elite-Master of Science in Neuroengineering an der Technischen Universität München ist an der Fakultät für Elektrotechnik und Informationstechnik, Center of Competence Neuroengineering, angesiedelt. Mit der Option ein Research Excellence Certificate zu erwerben, erstreckt er sich über 2 Jahre. Der Studiengang ist interdisziplinär angelegt und verknüpft theoretische und experimentelle Neurowissenschaften mit einer vertiefenden Ingenieurausbildung. Neben einer Reihe von Pflichtmodulen können Studierende Wahlmodule aus den verschiedenen Disziplinen wählen und Forschungserfahrungen unter der Führung weltbekannter Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler sammeln. Der Studiengang richtet sich an hochqualifizierte internationale Studierende und verschafft ein einzigartiges Fähigkeitsprofil, das Karrieremöglichkeiten jenseits des konventionellen Jobmarkts ermöglicht.

Die umfassende Darstellung des Studiengangs finden Sie in der nachfolgenden Studiengangsdokumentation:

Wie ist das Studium aufgebaut?

Der Studiengang ist auf 2 Jahre ausgelegt (120 Credits) mit einem optionalen Research Excellence Certificate (30 Credits). Alle Pflichtmodule enthalten eine Praxisphase, in der das erworbene methodische Wissen in Kleingruppen mit intensiver Betreuung in die Anwendung umgesetzt wird. 

Literaturseminare mit wissenschaftlicher Diskussion und Kolloquien bieten den Rahmen zur individuellen Wahl des Studienschwerpunkts und damit zusammenhängender Veröffentlichungen. Studierende stärken damit ihre Fähigkeiten zur Identifikation relevanter Forschung, zur Analyse und zur Erweiterung um einen eigenen Beitrag. In bis zu 2 Forschungspraktika (8 und 12 Credits) während der vorlesungsfreien Zeit bringen sich Studierende bereits früh direkt in die Forschung ein.

Die Pflichtmodule decken die Neuroengineering-Bereiche von Brain Anatomy über Neuro-Recording und Elektronik bis zu Computational Processing ab. Die weiteren Kurse legen Studierende individuell mit einem Mentor fest (Learning Agreeement). Insgesamt werden über die ersten 3 Semester hands-on Projekte und Intensivprojekte während der vorlesungsfreien Zeit (auch bei unseren 29 internationalen Partnern) angeboten, das vierte Semester ist für die Abschlussarbeit vorgesehen. 

In welcher Sprache wird der Studiengang unterrichtet?

Erforderlicher Sprachnachweis für die Bewerbung:

Für diesen Studiengang müssen Sie ausreichende Englischkenntnisse nachweisen. Der Nachweis muss bis zum Ende der Bewerbungsfrist an der TUM eingegangen sein. Hier finden Sie eine Übersicht aller zulässigen Sprachnachweise.

Mit diesem Nachweis erfüllen Sie die Mindestanforderung für die Zulassung. Für einen erfolgreichen Studienabschluss kann es aber erforderlich sein, die eigenen Sprachkenntnisse weiter auszubauen und zu vertiefen. Unser Sprachenzentrum kann Sie dabei unterstützen.

Unterrichtssprache:

Die Unterrichtssprache in diesem Studiengang ist Englisch.

Welche Kompetenzen und Fertigkeiten erwerbe ich?

Absolventinnen und Absolventen erweitern nicht nur ihr Wissen im Bereich von Neuroengineering, sondern entwickeln während des Studiums und der Thesis auch Forschungsfähigkeiten. Neben den methodischen Kenntnissen zum Stand der Technik und der technischen Fähigkeiten erweitern Studierende auch fachübergreifende Kompetenzen, beispielsweise in den ethischen Aspekten des Neuroengineerings. Anstatt einzelner Disziplinen verfügen die Absolventen über Fähigkeiten in Neurowissenschaften, Ingenieurwissenschaften, Mathematik, Psychologie und Informatik, die insbesondere auf das Lösen komplexer Ingenieurprobleme mit hoher sozialer Relevanz ausgerichtet sind.

Studierende, die das optionale Research Excellence Certificate erworben haben, haben zusätzliche Kurse belegt, ein ergänzendes Forschungsprojekt abgeschlossen und ihre Forschungsergebnisse auf einem Neuroengineering Summit vorgestellt. Absolventen mit Research Excellence Certificate sind in der Lage, verschiedene Aspekte neuro-ähnlicher Systeme zu kombinieren und einen individuellen Forschungsschwerpunkt zu definieren, womit sie sich einen Vorteil beim Übergang in eine Promotion verschaffen.

MSNE-Absolventen entwickeln Ihre Karrieren in ethischer und sozialverantwortlicher Weise, indem sie aktuelle und zukünftige Gesellschaftsbedürftnisse und Herausforderungen einschätzen können. 

Bewerbung und Zulassung

Wie bewerbe ich mich? (Studienstart zum Wintersemester 2019/20)

Mindestvoraussetzungen für ein Masterstudium an der TUM sind ein erster anerkannter Hochschulabschluss (z.B. Bachelor) sowie das erfolgreiche Durchlaufen eines sogenannten Eignungsverfahrens. In diesem prüft die Fakultät Ihre individuelle Begabung und Motivation.

Sie bewerben sich online über das Bewerbungsportal TUMonline. Nach Abschluss der Onlinebewerbung erhalten Sie eine Liste mit allen Unterlagen, die Sie in Papierform bis zum Ende der Bewerbungsfrist an die TUM senden müssen. 

Im Detail:

Wie bewerbe ich mich? (Studienstart zum Sommersemester 2020)

Mindestvoraussetzungen für ein Masterstudium an der TUM sind ein erster anerkannter Hochschulabschluss (z.B. Bachelor) sowie das erfolgreiche Durchlaufen eines sogenannten Eignungsverfahrens. In diesem prüft die Fakultät Ihre individuelle Begabung und Motivation.

Allgemein gilt jedoch, dass Sie sich während der Bewerbungsfrist über das Bewerbungsportal TUMonline bewerben. Ihre Dokumente für die Zulassung laden Sie dabei direkt in TUMonline hoch.

Nur wenn Sie eine Zulassung erhalten, müssen Sie für eine Immatrikulation zusätzlich einige Dokumente als beglaubigte Kopien in Papierform einreichen. 

Studieninteressierte, die ihre Masterzugangsberechtigung (z.B. einen Bachelorabschluss) außerhalb der EU / EWR erworben haben, müssen in der Regel vorab eine Vorprüfungsdokumentation bei uni-assist anfordern.

Im Detail:

Welche Bewerbungsfristen muss ich beachten? (Studienstart zum Wintersemester 2019/20)

Bewerbungsfrist für das Wintersemester: 01.01. - 31.05.

Bewerberinnen und Bewerbern aus Ländern außerhalb der EU wird empfohlen, ihre Bewerbung bis 15.03. einzureichen, um Zeitprobleme beim Einholen eines Visums zu vermeiden.

Nach Abschluss der Onlinebewerbung erhalten Sie in TUMonline den Antrag und eine Liste mit den Dokumenten, die Sie für die Bewerbung einreichen müssen. Dort sehen Sie auch, ob wir die Dokumente für die Zulassung oder für die Immatrikulation benötigen.

Der unterschriebeneAntragund alle Dokumente für die Zulassung müssen bis zum Ende der Bewerbungsfrist eingegangen sein.

Reichen Sie auch alle Dokumente, die wir für Ihre Immatrikulation benötigen, so bald wie möglich ein. Wenn Ihnen einzelne Dokumente für die Immatrikulation noch nicht vorliegen, dann können Sie diese bis 5 Wochen nach Vorlesungsbeginn nachreichen. Sie können erst immatrikuliert werden, wenn uns alle Dokumente vorliegen; wir empfehlen daher dringend, alles mit ausreichend Vorlauf einzureichen.

Kontrollieren Sie regelmäßig Ihren TUMonline Account. Dort sehen Sie, ob wir Rückfragen zu Ihren Dokumenten haben, oder ob Sie einzelne Unterlagen noch ergänzen oder korrigieren müssen. 

Welche Bewerbungsfristen muss ich beachten? (Studienstart zum Sommersemester 2020)

Bewerbungsfrist für das Wintersemester: 01.01. - 31.05.

Bewerberinnen und Bewerbern aus Ländern außerhalb der EU wird empfohlen, ihre Bewerbung bis 15.03. einzureichen, um Zeitprobleme beim Einholen eines Visums zu vermeiden.

Bei der Onlinebewerbung über TUMonline sehen Sie, welche Dokumente wir für die Zulassung zum Studium benötigen. Diese Dokumente laden Sie direkt bei der Onlinebewerbung hoch. Bitte beachten Sie, dass wir Ihre Onlinebewerbung nur berücksichtigen können, wenn alle Dokumente für die Zulassung vor Ablauf der Bewerbungsfrist hochgeladen wurden.

Sobald Ihre Bewerbung vollständig ist, wird sie überprüft. Bitte kontrollieren Sie regelmäßig Ihren TUMonline Account. Dort sehen Sie, ob wir Rückfragen zu Ihren Dokumenten haben, oder ob Sie einzelne Unterlagen noch ergänzen oder korrigieren müssen.

Nachdem Sie eine Zulassung zum Studium erhalten haben, benötigen wir für Ihre Immatrikulation den unterschriebenen Antrag und alle Dokumente für die Immatrikulation. In TUMonline sehen Sie, welche Unterlagen Sie in welcher Form einreichen müssen. Bitte beachten Sie, dass Sie den unterschriebenen Antrag auf Immatrikulation und alle beglaubigten Kopien immer in Papierform einreichen müssen.

Wir empfehlen, dass Sie die Dokumente für die Immatrikulation so bald wie möglich nach der Zulassung einreichen. Wenn Ihnen einzelne Dokumente für die Immatrikulation noch nicht vorliegen, dann können Sie diese bis 5 Wochen nach Vorlesungsbeginn nachreichen. Sie werden erst immatrikuliert, wenn alle Dokumente vorliegen

Den Status Ihrer Bewerbung können Sie jederzeit in Ihrem TUMonline Account einsehen.

Wie wählt die TUM die Studierenden aus?

Die Auswahl erfolgt über ein sog. "Eignungsverfahren". Das ist ein zweistufiger Prozess, bei dem die Fakultät nach einer offiziellen Bewerbung prüft, ob Sie die spezifischen Anforderungen für den Masterstudiengang erfüllen.

In der ersten Stufe werden dabei die Bachelor-Abschlussnote und die eingereichten Unterlagen mittels eines Punktesystems ausgewertet. Je nach Höhe der erreichten Punktzahl werden die Bewerber/innen entweder sofort zugelassen, abgelehnt oder zu einem Auswahlgespräch eingeladen.

Wo geht's zur Onlinebewerbung?

Die Online-Bewerbung erfolgt über unser Bewerbungsportal TUMonline.

Muss ich ein Praktikum absolvieren?

Die Forschungspraktika nach dem ersten (optional) und zweiten (verpflichtend) Semester verschaffen den Studierenden Gelegenheit, individuell und unabhängig erlernte Konzepte anzuwenden. 

Wie kann es nach dem Studiengang weitergehen?

Master geschafft und nun wollen Sie ins Berufsleben starten? Bei Fragen zur Berufsorientierung, Jobsuche und Bewerbung unterstützt Sie das Team von TUM Alumni & Career.

Wenn Sie weiter wissenschaftlich arbeiten wollen, informieren Sie sich doch über eine Promotion an der TUM.

Loader