Alle Meldungen

Aktuelles aus Studium, Forschung und Campusleben.

Filtern nach Kategorien (Mehrfachauswahl möglich):

Bayerischer Wirtschaftsminister Hubert Aiwanger zu Besuch im 6G Zukunftslabor Bayern
12.4.2024
Lesezeit: 2 Min.

Aktueller Stand des 6G Zukunftslabors Bayern

Spitzenforschung zu 6G an der TUM

Während deutschlandweit noch das 5G Netz ausgebaut wird, arbeiten Forschende der Technischen Universität München (TUM) bereits an den Grundlagen für die nächste Mobilfunkgeneration. Im 6G Zukunftslabor Bayern entwickelt und erprobt das Team dafür grundlegende Mechanismen. Die Kommunikation soll dadurch für alle Bereiche der Gesellschaft effizienter, resilienter und sicherer werden. Nach dreijähriger Laufzeit präsentierten die Forschenden am Freitag Bayerns Wirtschaftsminister Hubert Aiwanger den aktuellen Stand des Projekts.

Forschung
Prof. Alessandra Moretti
11.4.2024
Lesezeit: 5 Min.

EU fördert Spitzenforschung aus Medizin und Naturwissenschaften

Drei ERC Advanced Grants für Forschende der TUM

Effektivere Herstellung von Medikamenten, eine Möglichkeit, menschliche Herzen zu reparieren und neue Einblicke in die Welt der exotischen Teilchen: Mit diesen Themen beschäftigen sich drei Forschungsprojekte an der Technischen Universität München (TUM), die künftig mit den hochdotierten Advanced Grants des Europäischen Forschungsrats (ERC) gefördert werden. Zwei weitere Projekte werden mit Proof of Concept Grants gefördert.

Forschung Quantentechnologie
Blühstreifen mit Ölrettich, Mohn, Kornblumen und Phacelia, daneben ein Feld
11.4.2024
Lesezeit: 5 Min.

Zukunftsweisender Ansatz für Zielkonflikte

Hybride Intelligenz kann Biodiversität und Landwirtschaft vereinen

Biodiversität erhalten, ohne landwirtschaftliche Produktivität zu reduzieren: Bislang scheiterte die Quadratur dieses Kreises daran, dass das sozialökologische System der Landwirtschaft hochkomplex ist und die Wechselwirkungen zwischen Mensch und Umwelt mit herkömmlichen Methoden nur schwer zu erfassen sind. Dank neuer Technologie zeigt ein Forschungsteam der Technischen Universität München (TUM) und der Universität Hohenheim in Stuttgart einen vielversprechenden Weg auf, die bisherigen Gegensätze zu versöhnen. Dabei setzen die Mitglieder des Teams auf eine Weiterentwicklung von Künstlicher Intelligenz in Kombination mit kollektivem, menschlichem Urteilsvermögen: die Nutzung von hybrider Intelligenz.

Forschung Nachhaltigkeit Künstliche Intelligenz
Ein Forscher arbeitet in einem Biophysik-Labor.
10.4.2024
Lesezeit: 2 Min.

QS World University Rankings by Subject

TUM in Ingenieur- und Naturwissenschaften unter Top 25

In der neuen Ausgabe der „QS World University Rankings by Subject“ hat sich die TUM in Ingenieurwissenschaften auf Rang 19 und in Naturwissenschaften auf Rang 23 verbessert. Auch in den Wertungen für sieben einzelne Fächer zählt die TUM zu den besten 25 Universitäten weltweit. In acht weiteren Bereichen gehört sie zu den besten 50 Hochschulen.

TUM in Rankings Forschung Community
Menschen treffen sich in einem Münchner Straßenzug, der durch Pflanzenkästen begrünt wurde
28.3.2024

Podcast „We are TUM“

Wie forschen wir mit der Gesellschaft?

Perspektiven aus der Öffentlichkeit erhöhen die Relevanz von Forschung auf vielfältige Weise. Wir stellen drei Projekte vor, die von diesem Austausch leben: Der Exzellenzcluster MCube beschäftigt sich mit den Auswirkungen von urbaner Mobilität auf den öffentlichen Raum. Zu Gast sind Sprecher Prof. Sebastian Pfotenhauer und Marco Kellhammer, Leiter des Teilprojekts „Autoreduzierte Quartiere für eine lebenswerte Stadt (AQT)". Weitere Projekte: Studentin Hannah Tilsch hat einen Mechanismus zum Umgang mit Hassrede auf Social Media entwickelt, Franziska Bauer und Immanuel Wolfschläger vom Lehrstuhl für Aquatische Systembiologie nutzen eine App bei ihrer Forschung zu Blaualgen.

Forschung Nachhaltigkeit Mobilität
22.3.2024
Lesezeit: 2 Min.

Historische Exponate und Entwürfe für die digitale Schatzkammer Bayerns

Architekturmuseum der TUM kooperiert mit Kulturportal bavarikon

Das Architekturmuseum der TUM steuert künftig historisch wertvolle Werke zur digitalen Schatzkammer Bayerns, dem Kulturportal bavarikon bei. Die Zeichnungen, Fotografien, Skizzen und Modelle von namhaften Architekt:innen werden dort in bislang unerreichter Qualität präsentiert. Wissenschaft und kulturhistorisch interessierte Öffentlichkeit erhalten so einen völlig neuen Zugang.

Forschung Campus
NewIn: Marcello Ienca
21.3.2024
Lesezeit: 3 Min.

NewIn: Marcello Ienca

Warum wir Neuro-Ethik brauchen

Neue Erkenntnisse auf den Gebieten der Künstlichen Intelligenz (KI) und der Gehirnforschung beschleunigen sich gegenseitig. Die entstehenden Technologien werden unser Leben tiefgreifend verändern. In welcher Form das geschieht, haben wir aber selbst in der Hand, sagt Marcello Ienca. Der Professor für Ethics of AI and Neuroscience erzählt in dieser Folge von „NewIn“ von den Potenzialen und Risiken der aktuellen Entwicklungen.

Forschung Künstliche Intelligenz Community
19.3.2024
Lesezeit: 4 Min.

Bedarf an nicht-medizinischen Ethikentscheidungen wächst stetig

Neue Ethikkommission für KI & Co an der TUM

Etwa jeder sechste Antrag an die Ethikkommission der Technischen Universität München (TUM) dreht sich um Themen wie Mensch-Technik-Interaktion, künstliche Intelligenz, Datenschutz und Persönlichkeitsrechte – und nicht mehr ausschließlich um medizinische Fragestellungen. Tendenz steigend. Deshalb hat die TUM nun eine nicht-medizinische Fachgruppe geschaffen.

Künstliche Intelligenz Forschung
Tobias Vogl untersucht in einem Versuchsaufbau Einzelphotonenquellen in 2D-Materialien
13.3.2024
Lesezeit: 3 Min.

Quantenkryptographie über weite Distanzen

Satelliten für die Quantenkommunikation

Durch die immer weiter fortschreitende Entwicklung von Quantencomputern und deren steigenden Rechenleistungen wird es zukünftig möglich sein, unsere aktuellen Verschlüsselungsverfahren zu knacken. Forschende der Technischen Universität München (TUM) entwickeln in einem internationalen Forschungsverbund Methoden für die Verschlüsselung, die auf physikalischen Gesetzen beruhen und dadurch Abhörversuche unmöglich machen. Um die Kommunikation auch auf weite Distanzen zu garantieren, sollen im Rahmen der QUICK³-Mission Satelliten zum Einsatz kommen.

Quantentechnologie Forschung
Jugendliche unterhalten sich
4.3.2024
Lesezeit: 4 Min.

Ergebnisse der HBSC-Studie zur Gesundheit von Kindern und Jugendlichen

So geht es den Schüler:innen in Deutschland

Kinder und Jugendliche an deutschen Schulen schätzen ihre Gesundheit größtenteils als gut ein. Allerdings bewegen sich fast alle von ihnen zu wenig und die gesundheitliche Situation ist stark vom Wohlstand, Alter und Geschlecht abhängig. Das sind einige Ergebnisse der aktuellen HBSC-Studie (Health Behaviour in School-aged Children). Für die repräsentative Studie wurden bundesweit rund 6.500 Schüler:innen befragt.

Forschung
Loader

Kontakt

Corporate Communications Center
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Arcisstr. 19
80333 München
Tel. 089 289 22778
Fax 089 289 23388
pressespam prevention@tum.de

HSTS