TUM-Kanzler Albert Berger. (Bild: Benz / TUM)
TUM-Kanzler Albert Berger. (Bild: Benz / TUM)
  • Campus

Universitätskanzlervereinigung mit neuer SpitzeTUM-Kanzler Albert Berger neuer Bundessprecher

Die Kanzlerinnen und Kanzler der Universitäten Deutschlands haben den Kanzler der Technischen Universität München (TUM) Albert Berger zu ihrem neuen Bundessprecher gewählt. Der 50-jährige Jurist  wird in den kommenden drei Jahren die Anliegen der rund 100 Verwaltungsspitzen der deutschen Universitäten vertreten. Berger ist seit 20 Jahren im Hochschulmanagement tätig und leitet seit knapp sieben Jahren als Kanzler im Präsidium der TUM die gesamte Universitätsverwaltung.

Albert Berger übernimmt zum Oktober 2012 das Sprecheramt von Günter Scholz, dem hauptamtlichen Vizepräsidenten der Leibniz Universität Hannover, der die Aufgaben seit 2009 wahrgenommen hat. Zu seinen Stellvertretern wurden auf der 55. Jahrestagung der Kanzlerinnen und Kanzler in Düsseldorf Dr. Rainer Ambrosy, Kanzler der Universität Duisburg-Essen, und Dr. Klaus Bartholmé, Kanzler der Friedrich-Schiller-Universität Jena, bestellt.

Der Bundessprecherkreis (Vorstand und Landessprecher) der Kanzlerinnen und Kanzler ist seit vielen Jahren ein wichtiger Gesprächspartner für Politik, Wirtschaft, Verbände und Vereinigungen im deutschen Wissenschafts- und Universitätsbetrieb. Er bietet damit auch eine Plattform, um den immer komplexer werdenden Aufgaben und Herausforderungen des Hochschulmanagements kompetent Gehör zu verschaffen.

Mehr Informationen:
Kanzlerinnen und Kanzler der Universitäten Deutschlands

Technische Universität München

Corporate Communications Center