Prof. Tina Seidel, Präsident Prof. Wolfgang A. Herrmann, Prof. Caroline Lasser und Prof. Manfred Prenzel präsentierten erfolgreich das Konzept TUMconnect
Prof. Tina Seidel, Präsident Prof. Wolfgang A. Herrmann, Prof. Caroline Lasser und Prof. Manfred Prenzel präsentierten erfolgreich das Konzept TUMconnect (Bild: Jörg Heupel/Stifterverband)
  • Campus

500.000 Euro PreisgeldTUMconnect in der „Lehrer-Initiative“ erfolgreich

500.000 Euro Preisgeld für die Technische Universität München (TUM): Mit ihrem Entwicklungsprojekt TUMconnect ging sie erfolgreich aus der „Lehrer-Initiative“ hervor, die der Stifterverband und die Nixdorf-Stiftung ausgelobt hatten. Am Wettbewerb beteiligten sich bundesweit 25 Universitäten.

TUMconnect, als nächste Entwicklungsstufe der jungen Fakultät TUM School of Education (gegr. 2009), will Netzwerke aus den Beteiligten und Verantwortlichen aller Phasen der Lehrerbildung knüpfen – von den Studierenden über die Dozenten, TUM-Referenzschulen und Seminarlehrkräfte bis zu den Ministerien. Hieraus sind Arbeitsergebnisse zu erwarten, die Reformmodelle einer zeitgemäßen berufsfeldorientierten Lehrerbildung ergeben.

Neben der TUM waren die Universitäten Leuphana Universität Lüneburg und Universität Hamburg erfolgreich. Die Bewertung der Antragskonzepte erfolgte durch eine unabhängige Fachgutachterkommission im Rahmen eines Symposiums. Die Stifter wollen zur Verbesserung der Lehrerausbildung und zur Attraktivität des Lehrerberufs beitragen.

Pressemitteilung des Stifterverbands

Technische Universität München

Corporate Communications Center