Präsident der TU München Prof. Wolfgang A. Herrmann
TUM-Präsident Herrmann: „Wir wollen jedem Talent die Chance geben, an der TUM zu studieren." Foto: Andreas Heddergott / TUM
  • TUM in Rankings

CHE-Ranking: TUM-Ingenieure mit bester ForschungsreputationPräsident Herrmann: „Kapazitätsüberdehnung fordert neue Ansätze in der Ausbildung“

Wie bereits im Shanghai- und im TIMES Higher Education-Ranking erhält die Technische Universität München (TUM) im neuesten CHE-Ranking Bestnoten in der Forschung. Stärkere Akzente verdient die Lehre, insbesondere bei drastisch steigenden Studierendenzahlen. 

Das aktuelle CHE-Hochschulranking bestätigt einerseits die hohe Forschungsreputation, die alle Ingenieurwissenschaften der TU München kennzeichnet (Maschinenwesen, Elektro- und Informationstechnik, Bauingenieurwesen, Architektur). Andererseits ist die Studiensituation im Grundstudium (Bachelor) verbesserungsbedürftig.

Die Ausbildung wurde in letzter Zeit vor allem durch den enormen Zulauf zu den Ingenieurfächern in Mitleidenschaft gezogen. Die Studierendenzahl wuchs trotz strenger Auswahlverfahren um rund 30 Prozent in fünf Jahren bundesweit überproportional. Die Folge sind überfüllte Hörsäle und unzureichende Ausstattung in manchen Praktika.

TUM-Präsident Herrmann: „Wir wollen jedem Talent die Chance geben, an der TUM zu studieren. Durch die Überdehnung unserer Kapazitäten leisten wir einen Beitrag, dass Deutschland wieder mehr Ingenieure bekommt. Dafür nehmen wir in Kauf, dass vorübergehend die Studienqualität in der Summe leidet.“

Gegenmaßnahmen wurden unter anderem mit dem Bau von neuen Hörsälen auf dem Campus Garching ergriffen, mit circa 300 neuen Personalstellen im Zeitraum 2008 bis 2011 sowie mit der beim Stifterverband erfolgreichen Initiative „Lehre im Fokus“

Technische Universität München

Corporate Communications Center

Weitere Artikel zum Thema auf www.tum.de:

Mit einer Pipette wird eine Flüssigkeit in Fläschchen getreufelt

Hervorragende Studienbedingungen in Biologie

Die Technische Universität München (TUM) kommt beim neuen Ranking des Centrums für Hochschulentwicklung (CHE) auf Spitzenplätze in mehreren Fächern. Besonders gut wird die Biologie bewertet, die gleich in drei Kategorien…

Post-It-Zettel an einer Pinnwand

Master in Finanz- und Informationsmanagement ist Spitze

Im zweiten CHE-Ranking deutschsprachiger BWL-Master-Programme gehört der Elitenetzwerk-Studiengang „Finanz- und Informationsmanagement“ (FIM) der Technischen Universität München und der Universität Augsburg erneut zur…

BWL-Studierende auf dem Flur der TUM

Beste Studienbedingungen in TUM-BWL

Die Technische Universität München (TUM) erhält im Fach Technologie- und Managementorientierte Betriebswirtschaftslehre (TUM-BWL) Spitzennoten beim neuen Ranking des Centrums für Hochschulentwicklung (CHE). Betont werden…