Menschenhand berührt Roboterhand
Menschen und Maschinen: Was wird Realität, was bleibt Fiktion? (Bild: svedoliver/fotolia)
Bild in höherer Qualität herunterladen
  • Termin

2.12.: Internationale Forscherinnen und Forscher über ihre ganz persönlichen Vorstellungen unserer ZukunftScience Fiction? Zukunftsvisionen der Wissenschaft

Welche Entwicklungen oder Entdeckungen prägen in Zukunft unser Leben? Wird Realität, was uns heute noch utopisch erscheint? Die TUM hat hochkarätige Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus der ganzen Welt eingeladen, um genau darüber zu reden: ihre ganz persönlichen Visionen für unsere Zukunft.

Bei dieser akademisch etwas untypischen Veranstaltung diskutieren hochkarätige Wissenschaftler/-innen aus unterschiedlichen Fachgebieten nicht primär über ihre Forschungsergebnisse, sondern vor allem über ihre persönlichen Beweggründe, die sie zum Forschen, Entdecken und Entwickeln antreiben.

Die Gäste sind an ihren Heimat-Universitäten so genannte "TUM Ambassadors". An der TUM haben sie als Gastwissenschaftler/-innen geforscht. Als Botschafter und Botschafterinnen der TUM helfen sie nun weltweit, Talente früh zu entdecken und für ein Studium oder die Forschung an der TUM zu gewinnen. Der TUM Alumni Service bringt sie in seinem Forscher-Alumni-Netzwerk zusammen.

Wann und Wo?

Am Nachmittag:
Promovierende und Postdocs treffen die internationalen Forscher/-innen

"Was Sie schon immer über die internationale Arbeit in der Forschung wissen wollten – aber nie zu fragen wagten."

Schon vor der Veranstaltung am Abend können Promovierende und Postdocs der TUM mit den Gästen ins Gespräch kommen. Die TUM Ambassadors berichten über ihre eigene internationale Karriere in der Forschung - und sind offen für die Fragen von Promovierenden und Postdocs.

  • Montag, 2.12.2013, 16.15,
    TUM Institute for Advanced Study (IAS)

    Exklusiv für Promovierende und Postdocs
    Anmeldung

Technische Universität München

Corporate Communications Center

Weitere Artikel zum Thema auf www.tum.de:

130.000 Euro für weltweites Talent-Scouting

Bei ihrer Suche nach internationalen Spitzentalenten für die Forschung erhält die TUM jetzt starke finanzielle Unterstützung durch die Alexander von Humboldt-Stiftung (AvH). Die TUM gehört zu den Gewinnern der zweiten Runde…