Joe Kaeser, Vorstandsvorsitzender der Siemens AG
Joe Kaeser kommt zu einem der ersten öffentlichen Auftritte als neuer Siemens-Chef an die TUM. (Bild: Siemens AG)
  • Termin

Heute Spiegel-Gespräch mit Siemens-Chef Joe Kaeser im Audimax„Made in Germany – ein Auslaufmodell?“

Wie können wir den technologischen Wandel meistern? Warum stocken in letzter Zeit so viele technische Großprojekte? Wie ist es um die Ingenieurskunst der deutschen Unternehmen bestellt? Kaum ein anderer Topmanager kann diese Fragen besser beantworten als Joe Kaeser, seit Anfang August Chef des Technologiekonzerns Siemens. Am 2. Dezember sprechen die Redakteure des Nachrichtenmagazins "Der Spiegel" Dinah Deckstein und Armin Mahler im Audimax der TUM mit dem Vorstandsvorsitzenden der Weltfirma über diese Themen – und auch darüber, wie Kaeser Siemens in die Zukunft führen will.

 

Termin:
SPIEGEL-Gespräch – live in der Uni
mit Joe Kaeser, Vorstandsvorsitzender Siemens AG
„Made in Germany – ein Auslaufmodell?“

Montag, 2. Dezember 2013, 18 Uhr
Technische Universität München
Audimax
Arcisstraße 21
80333 München

Der Eintritt ist frei.

Technische Universität München

Corporate Communications Center Klaus Becker
becker(at)zv.tum.de