Hinweisschild "Wassschutzgebiet" im Mangfalltal
Ein Wasserschutzgebiet: Bei Überschwemmungen können die natürlichen Filter versagen. (Bild: Andreas Heddergott / TU München)
  • TUM in den Medien

"quer" (BR) über Keime im Grundwasser – Video in der MediathekWie der Klimawandel das Trinkwasser gefährdet

Hochwasser oder lange Trockenphasen: Extreme Wetterereignisse werden häufiger – und stellen eine Bedrohung für das Trinkwasser dar. Die Sendung "quer" im BR hat mit Jörg E. Drewes, Professor für Siedlungs­wasserwirtschaft, über das Problem gesprochen. Die Gefahr: Wenn die natürlichen Filter versagen, können Krankheitserreger ins Trinkwasser gelangen.

Video in der BR-Mediathek (ca. 6 Min.)

Die Verfügbarkeit des Videos in der Mediathek ist unter Umständen zeitlich begrenzt.

Weitere Informationen

Technische Universität München

Corporate Communications Center

Weitere Artikel zum Thema auf www.tum.de:

Humusschwund bedroht europäische Böden

Wissenschaftler der Technischen Universität München (TUM) haben herausgefunden, dass seit den 1990er Jahren die Ernteerträge bei den drei wichtigsten Getreidesorten Weizen, Gerste und Mais in Europa stagnieren. Diese…

Immer häufiger liegen die Temperaturen über dem Optimum fürs Pflanzenwachstum – wie diesen Sommer, was die Humusbildung und Bodenqualität verschlechtert. (Bild: Fotolia)

Humusschwund durch Klimawandel?

Die Ernteerträge vieler wichtiger Kulturen in Europa stagnieren seit den 90er-Jahren, wodurch der Eintrag organischer Substanz ebenfalls zurückgeht – die entscheidende Quelle für die Humusbildung. Unter dem Einfluss des…