Porträt der Astronautin Samantha Cristoforeti.
Samantha Cristoforetti. Foto: ESA
  • Campus

Samantha Cristoforetti ist neue ESA AstronautinTUM-Absolventin beginnt Training für Raumfahrtmissionen

Samantha Cristoforetti, TUM Alumna des Jahres 2001, ist eine der sechs neuen Astronauten, die die European Space Agency ESA nun in Paris der Öffentlichkeit vorstellte. Mit fünf anderen Astronauten wurde sie aus 9000 Bewerbern ausgewählt, um ihr Training für künftige Raumfahrtmissionen zur Internationalen Raumstation zu beginnen. Die Astronauten beginnen ihre Grundausbildung im Europäischen Astronautenzentrum in Köln und werden ab 2013 Flüge zur Internationalen Raumstation absolvieren.

„Raumfahrt hat mich immer fasziniert, ich bin glücklich, heute hier zu sein“, sagte Samantha Cristoforetti, die zwischen 1996 und 2001 Luft- und Raumfahrttechnik an der TU München studierte. Ihre Abschlussarbeit behandelte die Verbrennung von festen Treibstoffen.

Nach ihrem Diplom an der TUM folgten weitere Studienaufenthalten an der Ecole Nationale Supérieure de l’Aéronautique et de l’Espace in Toulouse und an der Mendeleev Universität für Chemische Technik in Moskau, so dass sie neben ihrer Muttersprache Italienisch auch fließend Deutsch, Englisch und Französisch spricht und gute Kenntnisse in Russisch hat. 2005 schloss sie ihre Ausbildung zur Pilotin der italienischen Luftwaffe ab.

Technische Universität München

Corporate Communications Center

Weitere Artikel zum Thema auf www.tum.de:

Die ESA-Astronautin Samantha Cristoforetti.

Die "Futura" Mission: 200 Tage im Weltall

Die ESA-Astronautin Samantha Cristoforetti wird am Donnerstag, 2. Juni, an der Technischen Universität München (TUM) zu Gast sein. Sie berichtet ab 17 Uhr im Hörsaal MW 1801 in der Fakultät für Maschinenwesen in Garching…

Erstes Foto von Samantha Cristoforetti (vorne Mitte) und der Crew der Futura 42 Mission auf der ISS (Bild: NASA)

TUM-Alumna als Astronautin auf der ISS

Nach fast 6 Stunden Flug und 4 Erdumrundungen ist ESA-Astronautin und TUM-Alumna Samantha Cristoforetti auf der Internationalen Raumstation ISS angekommen. Die Luke der Sojus-Kapsel öffnete sich am Montag, 24.11., um 6 Uhr…

Die neuen TWIN-Teleskope des Geodätischen Observatoriums in Wettzell

Wo liegt die Erde im Weltraum?

Das Geodätische Observatorium Wettzell hat heute zwei neue Radioteleskope eingeweiht. Die TWIN-Teleskope ermöglichen den Wissenschaftlern präzisere radioastronomische Messungen mit einer größeren Datenausbeute. Sie tragen…

Space Elevator mit Student

Mit dem Aufzug ins All

Ein Lift, der 40.000 km hoch ins All fahren kann? Eine Vision, an der auch Studierende der TUM arbeiten. Bald soll Astronautenmaterial von Aufzügen in den Orbit gebracht werden. Nicht mehr von teuren Space Shuttles oder…

Der CubeSat First-MOVE

TUM-Studenten entwickeln Satelliten, der ins All geht

Passt in eine Hand und wiegt nur ein Kilo: Studenten entwickeln am Lehrstuhl für Raumfahrttechnik (LRT) in Garching einen kleinen Satelliten, der im Herbst ins All geht. Der sogenannte CubeSat heißt First-MOVE. Im Oktober…

Animation des Forschungs-Satelliten GOCE im Erdorbit.

TU München und ESA kooperieren bei neuer Satellitenmission

GOCE (Gravity field and steady-state Ocean Circulation Explorer Mission) ist eine Satellitenmission des neuen erdwissenschaftlichen Programms "Living Planet" der europäischen Raumfahrtagentur ESA. Ziel der Mission ist die…

Der Planet Mars vom Weltall aus gesehen.

TUM-Wissenschaftler werten Mars-Bilder aus

Ein wichtiger Beitrag zur ESA-Mission "Mars-Express" kommt von der TU München (TUM). Mit einem Spezialverfahren werten Wissenschaftler am Lehrstuhl für Photogrammetrie und Fernerkundung (Prof. Heinrich Ebner) riesige Mengen…