Anatomieatlas PROMETHEUS als Datenbank: Kann nun über die Universitätsbibliothek der TUM genutzt werden. (Bild: Sebastian Kaulitzki/Fotolia.com)
Anatomieatlas PROMETHEUS als Datenbank: Kann nun über die Universitätsbibliothek der TUM genutzt werden. (Bild: Sebastian Kaulitzki/Fotolia.com)
  • Studium

SPORTDiscus und Bilddatenbank Anatomie:Zwei neue Datenbanken für Sportwissenschaftler

1,3 Millionen Datensätze und Nachweise von über 22.000 Dissertationen enthält die bibliographische Datenbank SPORTDiscus. Die Universitätsbibliothek bietet sie seit Jahresbeginn an. Zu finden sind Sport, Fitness und verwandte Disziplinen wie z.B. Sportrecht, Gesundheit, Ernährung und Tourismus.

SPORTDiscus wird vom Sport Information Center in Ottawa, Kanada erstellt und wertet in erster Linie angloamerikanische Zeitschriften und Monographien aus, die bis ins Jahr 1800 zurückreichen.

Anatomische und radiologische Abbildungen

Ebenfalls neu ist der Zugang zur Bilddatenbank Anatomie, der Datenbankversion des Anatomieatlas PROMETHEUS vom Thieme-Verlag. Sie enthält über 2000 anatomische und radiologische Abbildungen. Sie können als Bild-, PowerPoint- und PDF-Datei exportiert werden. Nutzbar sind alle Funktionalitäten mit einem persönlichen Account und dem Silverlight Browser Plugin.

Kostenloser Zugriff über DBIS

Der kostenfreie Zugriff auf die Datenbanken läuft über das Datenbank-Infosystem (DBIS) der Universitätsbibliothek. Detaillierte Informationen zur Nutzung finden Sie auf den Webseiten der Universitätsbibliothek: Zugang zu Datenbanken via DBIS

Bei Fragen rund um das elektronische Medienangebot der Universitätsbibliothek wenden Sie sich gerne an das Team Zeitschriften & elektronische Medien: support.emedien(at)ub.tum.de

Technische Universität München

Corporate Communications Center