Spielerisch lernen: Japanische Schriftzeichen – Bild: Stefan Geier / BR
Spielerisch japanische Schriftzeichen lernen – Bild: Stefan Geier / BR
  • TUM in den Medien

ARD-alpha berichtet über Games Engineering an der TUMSerious Games – spielerisch Lernen

Serious Games sind interaktive Spiele meist in der virtuellen Welt, in denen die Spieler nebenbei etwas lernen sollen. Lernforscher fragen sich, inwieweit es sinnvoll ist, solche Spiele auch in der Lehre einzusetzen. Im ARD-alpha "Campus Magazin" wird am Beispiel eines an der Technischen Universität München entwickelten Lernspiels gezeigt, wie man die in Japan gebräuchlichen Kanji-Schriftzeichen spielerisch lernt. Eine andere spielerische Lernumgebung ist die "Riskfactory" des Lehrstuhls für Finanzmathematik – eine Simulation des echten Börsengeschehens.

 

Den Campus Magazin Beitrag "Serious Games" online ansehen (6:24 Min.)

Die Verfügbarkeit des Inhalts ist unter Umständen zeitlich begrenzt.

Weitere Informationen:

Lehrstuhl für Informatikanwendungen in der Medizin & Augmented Reality (Informatik)
Lehrstuhl für Finanzmathematik
Riskfactory des Lehrstuhls für Finanzmathematik
Studiengang Games Engineering

Technische Universität München

Corporate Communications Center

Weitere Artikel zum Thema auf www.tum.de:

Simulation einer Rauchwolke am Computer.

Die Katastrophe am Computer erstellen

Heftige Explosionen, dicke Rauchschwaden oder turbulente Wassermassen: In Filmen und Computerspielen sollen diese Phänomene möglichst echt wirken. Prof. Nils Thürey von der Technischen Universität München (TUM) arbeitet an…

Ein Kind spielt mit einem Jet Pack.

Arbeitest du noch oder spielst du schon?

Unser Alltag kann ziemlich grau sein: Monotone Aufgaben wie Spülen oder auch die Arbeit am Fließband bringen kaum Spaß. Aber was, wenn solche Tätigkeiten mit einem Spiel verbunden werden? Das versucht Gamification, die…