TUM – Technische Universität München Menü

Der Hochschulrat der TUM

Der Hochschulrat ist das zen­­tra­le Auf­­sichts­­gre­­mi­um der TUM. Er be­steht aus zehn ex­­ter­nen Per­sön­­lich­­kei­ten aus Wis­sen­schaft, Wirt­­schaft und Politik so­wie zehn in­ter­nen Mit­glie­dern (Senat). Das Gre­mium be­schließt unter anderem die Grund­ordnung und den Ent­wicklungs­plan der Uni­ver­si­tät sowie Ver­än­derungen bei Studien­gängen. Zudem wählt es den Präsi­denten und die Geschäfts­führenden Vize­präsi­denten.

Die Aufgaben des Hochschulrats

Der Hochschulrat beschließt

  • die Grund­ord­nung der Uni­ver­si­tät
  • Vor­schlä­ge zur Be­stel­lung ­­des Kanz­lers / der Kanz­ler­in
  • den Ent­wick­lungs­plan der Uni­ver­si­tät
  • Vor­schlä­ge zur Glie­de­­rung der Uni­ver­si­tät in Fa­kul­tä­ten
  • die Ein­rich­tung / Än­de­rung / Auf­he­bung von Stu­di­en­gän­gen

wählt

  • den Prä­si­den­ten / die Prä­si­den­tin
  • auf Vors­chlag des Prä­si­den­ten / der Prä­si­den­tin die Ge­schäfts­füh­ren­den Vi­ze­prä­si­den­ten/-in­nen (Se­nior Vice Pre­sidents) (mit Aus­nah­me des Kanz­lers / der Kanz­ler­in) und ent­schei­det über de­ren Ab­wahl

nimmt Stellung

  • zur Er­rich­tung / Än­de­rung / Auf­he­bung von wis­sen­schaft­lich­en und künst­ler­isch­en Ein­rich­tun­gen so­wie von Be­triebs­ein­hei­ten
  • zu den Vor­an­schlä­gen zum Staats­haus­halt / zum Ent­wurf des Wirt­schafts­plans

Zusammensetzung des Gremiums

Der Hochschulrat der TUM besteht aus 20 stimm­be­rech­tig­ten Mit­glie­dern: 10 ex­ter­nen Per­sön­lich­kei­ten so­wie den 10 ge­wähl­ten Se­nats­mit­glie­d­ern. Den Vor­sitz des Hoch­schul­rats hat ein ex­ter­nes Mit­glied inne, den stell­ver­tre­ten­den Vor­sitz der Se­nats­vor­sit­zen­de. An der TUM be­steht zu­sätz­lich die Mög­lich­keit der Ko­op­tion wei­ter­er ex­ter­ner Mit­glie­der. Be­ra­tend neh­men an den Sit­zun­gen teil: das Hochschulpräsidium, die Hoch­schul­frau­en­be­auf­trag­te so­wie der Ver­tre­ter des Dok­to­ran­den­kon­vents.

Der in sei­ner Zu­sam­men­set­zung so kon­zi­pier­te Hochschulrat geht auf je­nes Struk­tur­mo­dell zu­rück, das die TUM erst­mals in der deut­schen Hoch­schul­land­schaft zum 1.10.1999 ein­ge­führt und er­folg­reich er­probt hat­te („Ex­pe­ri­men­tier­klau­sel“ im Baye­ri­schen Hoch­schul­ge­setz).

Die internen Mitglieder

Die 10 in­ter­nen Mit­glie­der sind die ge­wähl­ten Mit­glie­der des Senats.

Die externen Mitglieder

Die 10 ex­ter­nen Mit­glie­der des Hoch­schul­rats sind Per­sön­lich­kei­ten aus Wis­sen­schaft, Kul­tur, Wirt­schaft und Po­li­tik. Für ih­re Be­stel­lung er­stellt das Hochschulpräsidium ge­mein­sam mit dem Wis­sen­schafts­mi­nis­ter die Vorschlags­lis­te, die der Be­stä­ti­gung durch den Senat be­darf. Die förm­liche Be­stel­lung der ex­ter­nen Mit­glie­der er­folgt dann durch den Wis­­sen­s­chafts­mi­nis­ter.

Vorsitz

Prof. Dr. Dr. h.c. mult.
Otmar Wiestler

Präsident der Helmholtz-Gemeinschaft

Weitere externe Mitglieder

Ilse Aigner

Präsidentin des Bayerischen Landtags

Prof.
Heather Hofmeister, Ph.D.

Professorin für Soziologie mit Schwerpunkt Arbeitssoziologie
Goethe-Universität-Frankfurt a.M.

Direktoriumsmitglied
Center for Leadership and Behavior in Organizations (CLBO)

Dr.
Nicola Leibinger-Kammüller

Vorsitzende der Geschäfts­führung
Trumpf GmbH + Co. KG

Dipl.-Ing.
Harald Krüger

Ehem. Vorsitzender des Vorstands
der BMW AG

Prof. Dr.
Martin Plendl

Chief Executive Officer
Deloitte GmbH

Dr.
Reinhard Ploss

Vorstandsvorsitzender
Infineon Technologies AG

Prof. Dr.-Ing.
Wolfgang Reitzle

Vorsitzender des Board of Directors
Linde plc

Vorsitzender des Aufsichtsrats
Continental AG

Maximilian Schöberl
(beratendes Mitglied durch Kooption)

Generalbevollmächtigter und Leiter Konzernkommunikation und Politik
BMW Group

Prof. Dr.
Martin Stratmann

Präsident der Max-Planck-Gesellschaft

Ulrich Wilhelm

Intendant des Bayerischen Rundfunks