TUM – Technische Universität München Menü

Forschungsprojekte

Deutschland, Europa und weltweit: Die Technische Universität München (TUM) ist an vielen nationalen und in­ter­na­tio­na­len For­schungs­pro­jek­ten be­tei­ligt – da­runter zahlreiche Son­der­for­schungs­bereiche der DFG und Projekte, die mit hochdotierten ERC-Grants gefördert werden.

Den Einfluss extremer Wetterereignisse auf unsere Ökosysteme erklären, die Aus­wir­kung­en chronischer Ent­zündungen auf Darm­krebs oder die Selbst­or­ga­ni­sa­tion von Zellen im Or­ga­nis­mus. Das sind nur ei­ni­ge der For­schungs­pro­jek­te an der TUM, die der Eu­ro­päische Forschungsrat mit seinen hochdotierten ERC-Grants unterstützt. ERC - Europäischer Forschungsrat

Wir Menschen finden uns mit einem Stadt­plan ganz gut in einer Groß­stadt zu­recht - aber ein Roboter? Da­von ist die Tech­nologie noch weit entfernt. Da­ran ar­bei­tet das Projekt "IURO" (Interactive Urban Robot) von Prof. Martin Buss. Es ist ein­es von meh­rer­en EU-For­­­schungs­pro­­jek­ten, die die TUM koordiniert. EU-Pro­jek­te

Wie steuern Pflanzen, wie viele Früchte sie tragen? Wie lassen sich Krebstherapien besser auf den einzelnen Patienten zuschneiden? Die TUM hat die Federführung in diesen und weiteren Sonderforschungsbereichen übernommen.

Elektro-Taxis für die Tropen: Den CO2-Ausstoß in tropischen Mega-Cities will der For­schungs­­cam­­pus TUM Create in Singapur nachhaltig reduzieren - mit der Entwicklung eines Elektro-Taxis. Die meisten Privat-Autos werden in Singapur kaum bewegt, ein Taxi teilen sich aber zwei bis drei Fahrer. Und Taxis verbrauchen rund 14 Prozent des gesamten Treibstoffes im Land. TUM Create