TUM – Technische Universität München Menü
EU-Flagge (Foto: EU-Kommission)
Starke Stimme für Europa: Allianz der EuroTech-Universities (Foto: EU-Kommission)
  • Campus

Allianz führender Technischer Universitäten:EuroTech-Universitäten arbeiten gemeinsam in Brüssel

Eine hörbare Stimme der führenden Technischen Universitäten in Europa und darüber hinaus,  gemeinsames Forschen an den großen gesellschaftlichen Herausforderungen, grenzüberschreitende Studienprogramme: Das sind die Ziele der Allianz der EuroTech Universities. Dazu haben sich vier führende technische Universitäten aus der Schweiz, den Niederlanden, Dänemark und Deutschland zusammengeschlossen. Heute eröffnen sie ihre gemeinsame Repräsentanz in Brüssel.

Die Ecole Polytechnique Fédérale Lausanne (EPFL), die Eindhoven University of Technology (TU/e), die Technical University of Denmark (DTU) und die Technische Universität München (TUM) – sie gehören zu den führenden Technischen Universitäten. Zusammen sind sie die Allianz der EuroTech Universities. Ihr gemeinsames Ziel ist es, für die großen Herausforderungen der Gesellschaft technisch verantwortbare Lösungen zu erforschen: Energie, Ernährung, Gesundheit, Kommunikation, Mobilität.

Die Partner teilen eine gemeinsame Vision: Sie wollen zusammen das stärkste und innovativste Forschungs- und Studienprogramm in den Ingenieur- und Technikwissenschaften Europas schaffen. Gemeinsam können die EuroTech Universities langfristig angelegte Projekte anstoßen, die neue länderübergreifende Kapazitäten freisetzen. Gleichzeitig können damit auch transnationale Studiengänge auf allen Stufen angeboten werden: vom Bachelor über den Master bis hin zur Promotion. Sommerkurse, Wissenschaftler- und Studierendenaustausch ergänzen die Forschungs- und Lehrprogramme. Jede Universität verfügt über herausragende Partner in Industrie und Wirtschaft, um die erarbeiteten Forschungsergebnisse in Herstellungsprozesse und marktfähige Produkte umzusetzen.

Damit vereinen die EuroTech Universities erstmals grenzüberschreitende Forschung, Lehre und Technologietransfer unter einem Dach – ein europaweit einzigartiger Ansatz. Als erstes Projekt starten sie in diesem Jahr die „GreenTech Initiative“, zu der jede Partneruniversität eine Million Euro zur Erforschung umweltschonender Technologien bereitstellt.

Die EuroTech Universities verstehen sich als aktive Partner bei der Mitgestaltung  europäischer Politikvorhaben in den Bereichen Bildung und Forschung. Außerdem wollen sie den Dialog zwischen den gesellschaftlichen Gruppen stärken und vorantreiben sowie die weitere Professionalisierung des Wissenschaftsmanagements fördern.

Eine Schlüsselrolle spielt dabei das heute in Brüssel eröffnete Büro der EuroTech Universities. Jede Partneruniversität hat dort einen Repräsentanten als Anlaufstelle für die eigene Universität. Dr. Andrew Sors vertritt die gemeinsamen Interessen der EuroTech Universities in Bezug auf die Europäische Union. Der britische Materialwissenschaftler hat viele Jahre Erfahrung in der europäischen Forschungs- und Technologiepolitik. Er war für die Europäische Kommission tätig, unter anderem als Referatsleiter in der Generaldirektion Forschung und Innovation und als Wissenschaftsberater in Indien. Zuletzt leitete er das Collegium Budapest Institute for Advanced Study.

Adresse EuroTech Universities Brüssel:

Dr. Andrew Sors
Square de Meeûs 23
8th Floor
B – 1000 Brussels
www.eurotech-universities.org


Ansprechpartner für die Presse:

Dr. Ulrich Marsch
Sprecher des Präsidenten
Technische Universität München
Tel.: 0049-(0)89 289-22778
E-Mail: marsch(at)zv.tum.de


Dr. Yasmine Aguib
Projektmanagement
EuroTech Universities
Technische Universität München
Tel.: 0049-(0)89 289-25234
E-Mail: aguib(at)zv.tum.de

Corporate Communications Center

Technische Universität München

Weitere Artikel zum Thema auf www.tum.de:

Die Präsidenten der fünf EuroTech Universitäten nach der Vertragsunterzeichnung: Anders Overgaard Bjarklev, Jan Mengelers, Wolfgang A. Herrmann, Jaques Biot, Martin Vetterli (v.l.n.r.) (Bild: Eckert / TUM)

École Polytechnique neues Mitglied der EuroTech Allianz

Nach sieben Jahren enger Zusammenarbeit begrüßten die vier Mitglieder der EuroTech Universities Alliance gestern die École Polytechnique als fünften Partner. Die renommierte französische Institution trat der strategischen...

Jacques Biot, Präsident der École Polytechnique

„Europa muss mit einer Stimme sprechen“

Die École Polytechnique ist fünftes Mitglied der EuroTech Universities Alliance. Am Rande der gestrigen Vertragsunterzeichnung im Tschira-Forum der Technischen Universität München (TUM) sprach der Präsident der École...

Diskussion der EuroTech Universities im Royal Belgian Institute of Natural Sciences.

Die Wissenschaft öffnen

Die EuroTech Universities Alliance appelliert an die EU, ausreichend langfristige Finanzmittel zur Förderung interdisziplinärer und internationaler Open-Science-Modelle zur Verfügung zu stellen, an denen sich ein breiteres...

Amtsübergabe auf der Dachterrasse der TUM: Prof. Bertil Andersson, Präsident der NTU Singapur und bisheriger Chairman der GlobalTech, mit seinem Nachfolger, TUM-Präsident Wolfgang A. Herrmann (v.l.).

TUM-Präsident wird Sprecher der GlobalTech-Allianz

Die „Global Alliance of Technological Universities“ (GlobalTech), der Verbund von neun internationalen Spitzenuniversitäten technischer Ausrichtung, hat den Präsidenten der TU München, Prof. Wolfgang A. Herrmann, zu ihrem...

Das neue Magazin "Technologist" der EuroTech Universitäten startet am 24. Juni. (Foto: A. Heddergott / TUM)

Neues Magazin "Technologist" gestartet

Heute erblickt ein neues europäisches Wissenschaftsmagazin das Licht der Welt. Technologist wird im Rahmen einer neuartigen Partnerschaft von unabhängigen Journalisten und Universitäten in drei Sprachen veröffentlicht und...

Die vier EuroTech Universitäten: Technical University of Denmark (DTU), Eindhoven University of Technology (TU/e), Ecole Polytechnique Federale de Lausanne (EPFL) und Technische Universität München (TUM).

EuroTech Universities auf der ESOF 2014

Die EuroTech Universities Alliance ist eine internationale Universitäts-Partnerschaft, die sich der Aufgabe widmet, neue Erkenntnisse zu gewinnen und diese zum Nutzen der Gesellschaft einzusetzen. Die Allianz wird jetzt auf...

Beste Jobaussichten haben die Masterabsolventen von TUM Asia. (Bild: TUM Asia)

Eine deutsche Erfolgsgeschichte in Asien

Die Technische Universität München (TUM) feiert Jubiläum in Singapur: Vor zehn Jahren gründete die TUM die erste Auslandsdependance einer deutschen Universität – mit bislang mehr als 300 Absolventen aus aller Welt. Seit...

Skyline von Kairo

TU München eröffnet Büro in Kairo

Mit der Eröffnung einer Außenstelle in Kairo weitet die Technische Universität München (TUM) ihr globales Netzwerk auf den Nahen Osten und Nordafrika aus. Die Außenstelle  „TUM.Cairo” fungiert als Schnittstelle für den...