TUM – Technische Universität München Menü
Das Bild zeigt eine Violine mit binärem Code und Musiknoten.
Drei namhafte Wissenschaftler und Musiker sprechen in der öffentlichen Vorlesung "Sounds of the Future". (Bild: alengo/iStock)
  • Termin

Dienstag, 20. März: Öffentliche Vorlesung "Sounds of the Future"Wie Wissen Klänge schafft

Die Wissenschaft des Geigenbaus, Klanglandschaften der Zukunft und die Gestaltung von Raumakustik: Drei namhafte Forscher lassen in einer öffentlichen Vorlesung am Dienstag, 20. März, ab 20 Uhr im Audimax der Technischen Universität München (TUM) die Klangforschung hörbar werden. Die Teilnahme an der englischsprachigen Veranstaltung ist kostenfrei.

Die öffentliche Vorlesung „Sounds of the Future“ ist Teil des Programms der Jahrestagung der Gesellschaft für Angewandte Mathematik und Mechanik e.V. (GAMM) und richtet sich an ein öffentliches Publikum. Dafür konnten drei namhafte Vortragende sowie der Cellist Julius Berger gewonnen werden.

Den Hauptvortrag „The Tonal Colours of Realisations - On the Use of Scientific Tools in Today's Violin Making “ hält der Geigenbaumeister und Dipl.-Physik-Ingenieur Martin Schleske. Etwa dreißig Instrumente verlassen jährlich sein Meisteratelier bei München. Diese werden mitunter von renommierten Solisten und Konzertmeistern weltweit gespielt. Das Deutsche Museum München nahm einige seiner Forschungsergebnisse in seine Ausstellungssammlung auf.

Nach dem Vortrag wird der Cellist Julius Berger spielen. Als Solist und Kammermusiker ist er weltweit gefragt und spielte unzählige Aufnahmen für Rundfunk, Fernsehen und CD ein. Der Professor für Kammermusik und Violoncello an der Universität Augsburg bildet außerdem den Spitzennachwuchs aus. Viele seiner ehemaligen Studierenden sind heute schon als Professoren oder Solocellisten in renommierten Orchestern wie dem Leipziger Gewandhausorchester tätig.

Der italienische Akustik-Ingenieur, Pianist und Komponist Dr.-Ing. Renzo Vitale spricht über das Thema „Composing Soundscapes of Tomorrow“. Vitale ist als Entwicklungsingenieur im Forschungs- und Innovationszentrum bei BMW im Bereich Sound Design für Elektrofahrzeuge und im Bereich „Noise, Vibration and Harshness (NVH)“ tätig. Gleichzeitig tritt er weltweit als Musiker, insbesondere Pianist und Komponist, sowie als Künstler im Bereich Performance-Art auf.

Über „Challenges of the Acoustical Design of Spaces for Music“ informiert der Akustik-Ingenieur Dipl.-Ing. Jürgen Reinhold. Er arbeitet seit 30 Jahren als Akustik-Ingenieur bei Müller-BBM. Er zählt zu den führenden Akustikern weltweit und betreute die raumakustischen Gestaltung beziehungsweise Sanierung berühmter Musikräume weltweit wie der Sydney Opera House, des Moskauer Bolschoi Theaters und des Teatro „La Fenice” in Venedig.

Termin: Dienstag, 20. März, ab 20 Uhr, Einlass ab 19.30 Uhr
Veranstaltungsort: Audimax der TU München, Campus Innenstadt, Arcisstraße 21, 80333 München

Weitere Informationen:

Die Gesellschaft für Angewandte Mathematik und Mechanik e.V. (GAMM) ist die wichtigste zentraleuropäische Fachgemeinschaft aller Wissenschaftler und Wissenschaftlerinnen aus der angewandten Mathematik und Mechanik. Ihre internationale jährliche Fachtagung findet immer in verschiedenen europäischen Großstädten statt. Sie ist die älteste Fachgesellschaft dieser Art.

Corporate Communications Center

Technische Universität München