TUM – Technische Universität München Menü
Chien-Yun Lee im Labor (Bild: U. Benz / TUM)
Die Proteinexpertin Chien-Yun Lee forscht zur personalisierten Medizin. (Bild: U. Benz / TUM)
  • Campus

Postdoc-Programm an der TUMHundertstes Stipendium für internationale Postdocs

Die Technische Universität München (TUM) hat in ihrem Postdoc-Programm das hundertste Stipendium vergeben. Es geht an die taiwanesische Biotechnologin Chien-Yun Lee von der National Chung Hsing University. Die einjährige Forschungsarbeit erfolgt im Team von Prof. Küster (Proteomik / Bioanalytik) in Freising-Weihenstephan.

Postdocs sind im internationalen Wettbewerb der Forschungsuniversitäten von großer Bedeutung, weil sie auf der Karrierestufe zwischen Promotion und Professur neue Ideen mit internationaler Erfahrung verbinden.

Die TUM hat deshalb 2013 ein eigenes Programm zur Gewinnung junger Postdocs auf Spitzenniveau aufgelegt. Zum zehnten Mal kommen nun 50 vorausgewählte Interessenten mit einem Reisestipendium eine Woche nach München, um sich an der TUM umzusehen und sich in Gesprächen mit der fachlich einschlägigen Professorenschaft für das begehrte einjährige Forschungsstipendium der TUM Universitätsstiftung zu qualifizieren.

Postdocs von Harvard, Stanford und MIT

Die Stipendiaten kommen von den besten ausländischen Universitäten (z.B. Harvard, Stanford, MIT, Tsinghua). Die hundertste Stipendiatin ist die taiwanesische Biotechnologin Chien-Yun Lee, die an der National Chung Hsing University promoviert hat. Am Lehrstuhl für Proteomik und Bioanalytik (Freising-Weihenstephan) wird sie untersuchen, wie Proteine auf hunderte Medikamente reagieren, um neue Erkenntnisse für die personalisierte Krebsbehandlung zu gewinnen.

Perfekte Ergänzung zur Humboldt-Stiftung

Mit ihrem aufwendigen Rekrutierungs- und Förderprogramm für internationale Postdocs ergänzt sich die TUM perfekt mit der Alexander von Humboldt-Stiftung (AvH), „dem Leuchtturm der Internationalisierung der deutschen Wissenschaft“, wie TUM-Präsident Wolfgang A. Herrmann sagt. Oft werden aus TUM-Stipendiaten nach einem Jahr AvH-Stipendiaten, weil sie mit Mehrfachqualifizierungen aufwarten können.

Mehr Informationen:

Postdoc-Programm der TUM

Corporate Communications Center

Technische Universität München Corporate Communications Center
presse(at)tum.de

Weitere Artikel zum Thema auf www.tum.de:

Hauptgebäude der TUM

Hundertste Tenure-Track-Professur an der TUM

Die Technische Universität München (TUM) besetzt ihre hundertste Tenure-Track-Professur mit der 31-jährigen Informatikerin Jana Giceva vom Imperial College London. Die Hälfte aller Berufenen kam von renommierten...

Junge internationale Wissenschaftler arbeiten an einem Roboter.

Eine Woche Kennenlernen, ein Jahr Stipendium

Eine ganze Woche lang die Technische Universität München (TUM) kennenlernen – mit der Chance auf ein anschließendes Forschungsstipendium: 45 Postdoc-Kandidaten aus aller Welt nutzen ab 18. März die erste „Research...