Das neue GALILEO-Gebäude am TUM Campus in Garching ist endlich offiziell eröffnet
Bild: Astrid Eckert / TUM
  • Campus, Präsident
  • Lesezeit: 2 MIN

Neues Kongress- und DienstleistungszentrumGALILEO-Gebäude am TUM-Forschungscampus Garching offiziell eröffnet

Der Garchinger Forschungscampus der Technischen Universität München (TUM) hat ein neues, zentrales Konferenz- und Dienstleistungszentrum. In dem rund 200 Meter langen GALILEO-Gebäude, das am 1. Juni 2021 offiziell eröffnet wurde, befindet sich unter anderem das Science Congress Center mit Seminarräumen und einem Audimax für bis zu 1300 Personen.

Außerdem sind im GALILEO das TUM Institute for LifeLong Learning, das Munich Data Science Institute sowie das TUM Georg Nemetschek Institute an zentraler Stelle untergebracht. Der Gebäudekomplex bietet Büroflächen, Einkaufsmöglichkeiten, Restaurants und ein Fitnesszentrum und ermöglicht mit einem Hotel sowie einem Appartmenthaus das Unterbringen von Gästen direkt am Puls der Wissenschaft.

TUM-Präsident Hofmann freut sich über das neue Gebäude

TUM-Präsident Thomas F. Hofmann sagte bei er Eröffnungsveranstaltung: „Ich freue mich sehr über die offizielle Eröffnung des GALILEO, welches nicht nur städtebaulich, sondern eben auch funktional in die Mitte des Campus Garching rückt. Das Konferenzzentrum bietet einzigartige Möglichkeiten, unser Wissen im persönlichen Austausch mit der internationalen Wissenschaftsgemeinschaft neu zu kalibrieren.“

Außerdem schaffe GALILEO soziale Treffpunkte mit Gastronomie-, Sport-, Kultur- und Freizeitangeboten, um geistigen Freiraum für neue Ideen zu schaffen und die persönliche Netzwerkbildung zu unterstützen. Und im Courtyard by Marriott Hotel sowie dem Stellaris Apartment Hotel könnten künftig Gäste aus aller Welt direkt am Puls der Wissenschaft residieren.

Dank an Präsident Emeritus Herrmann

Hofmann würdigte das große Engagement seines Amtsvorgängers Prof. Wolfgang A. Herrmann, der den Bau von GALILEO stets vorangetrieben hatte: „Ohne unseren Präsidenten Emeritus würde es GALILEO heute nicht geben. Ich bin sicher, dass seine vorausschauende Planung die Entwicklung unseres Forschungscampus auf eine neue Ebene heben wird. Der Campus gewinnt an Lebensqualität und wird damit zu einem wahrhaft lebendigen Tauschplatz des Wissens.“

Private Investition über 250 Mio. Euro

Der private Investor Oliver Soini hat das rund 250 Millionen Euro schwere Projekt letztlich umgesetzt. Das Grundstück wurde vom Freistaat Bayern in Erbpacht zur Verfügung gestellt. Die TUM ist einer der Hauptmieter der Räumlichkeiten. Studierende und Mitarbeitende des Campus finden im Untergeschoss des GALILEO künftig einen Shoppingbereich mit Serviceangeboten wie zum Beispiel ein Fitnessstudio sowie Bistros, Cafés und Restaurants.

Technische Universität München

Corporate Communications Center Ulrich Meyer
presse(at)tum.de

Weitere Artikel zum Thema auf www.tum.de:

Starten die Inbetriebnahme des SuperMUC-NG am Leibniz-Rechenzentrum (LRZ): Staatsministerin Marion Kiechle, Dieter Kranzlmüller, Thomas O. Höllmann und Ministerpräsident Markus Söder (v. l. n. r). (Foto: Alessandro Podo / LRZ)

Der schnellste Supercomputer Deutschlands

Experimente und Simulationen produzieren oft riesige Datenmengen. Mit dem neuen Höchstleistungsrechner SuperMUC-NG des Leibniz-Rechenzentrums (LRZ) in Garching steht Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern der Technischen...

Grundsteinlegung für das TUM Center for Functional Protein Assemblies (CPA) am Campus Garching mit TUM-Präsident Prof. W. A. Herrmann, dem Bayerischen Wissenschaftsminister Dr. Ludwig Spaenle und Prof. Andreas Bausch (CPA). (Foto: Uli Benz / TUM)

Neues Proteinforschungszentrum auf dem Campus Garching

Mit dem „TUM Center for Functional Protein Assemblies“ (CPA) erhält die Proteinforschung der Technische Universität München (TUM) auf dem Campus Garching ihre eigene Adresse. Fakultätsübergreifend bündelt es die Erforschung...