Systemakkreditierung an der TUM

Die TUM wurde am 14. Mai 2014 ohne Auf­lagen sytem­­akkreditiert. Die Reakkreditierung erfolgte am 26. Juni 2020 ebenfalls ohne Auflagen und ist gültig bis 30. September 2028. Alle Studien­­gänge, die das Qualitäts­management der TUM erfolgreich durch­laufen, sind damit akkre­ditiert.

Bei der System­­akkreditierung wird überprüft, ob eine Hochschule definierte Qualitäts­­mindest­standards in Studium und Lehre einhält. Gegenstand der System­­akkreditierung sind also alle für die Lehre und das Studium rele­vanten Strukturen und Prozesse, die durch das interne Qualitäts­management­system der Hochschule gesteuert werden.

Maßstab ist die Bayerische Studienakkreditierungsverordnung. Zur Durch­führung von System­akkreditierungen sind die vom Akkreditierungs­rat zerti­fizierten Akkreditierungs­­agenturen berechtigt. Das Akkreditierungs­verfahren besteht im Wesentlichen aus einer in­ternen und ex­ternen Evaluation.

In Bayern besteht die Pflicht zur Akkreditierung von Bachelor- und Master­studiengängen. Rechtliche Grundlage ist der Artikel 10 des Bayerischen Hochschulgesetzes. Die System­akkreditierung betrifft alle Fakultäten und zentralen Einheiten, die Schnitt­stellen zum Bereich Studium und Lehre bilden.

Eine Liste der akkreditierten Studiengänge finden Sie in der zentralen Datenbank des Akkreditierungsrates.

Berichte zur Qualitätssicherung

Im Rahmen des QM-Systems im Bereich Studium und Lehre werden verschiedene Instrumente eingesetzt. Diese führen zu einer fortlaufenden Weiterentwicklung des Studienangebots. Neue Studiengänge oder Veränderungen an bestehenden Studiengängen werden in den Gremien der TUM behandelt.

Einen Überblick über die im vergangenen Jahr eingesetzten Instrumente des Evaluationssystems und die Ergebnisse des Prozesses zur Einführung neuer Studiengänge und Veränderung bestehender Studiengänge finden sich in den Entscheidungen von Hochschulrat und akademischem Senat: 

Die Details der Änderungen sind den jeweiligen Fachprüfungs- und Studienordnungen (FPSO) zu entnehmen. 

Änderungen auf Modulebene führen zu Anpassungen der Modulbeschreibungen. Deren aktuelle Fassung finden Sie in TUMonline.