TUM – Technische Universität München Menü

Lebensmittelchemie

Master of Science (M.Sc.)

Der interdisziplinäre Masterstudiengang Lebensmittelchemie vertieft und erweitert die vorhandenen Kompetenzen und Fähigkeiten. Ziel ist die Entwicklung nachhaltiger Strategien zur Versorgung der Gesellschaft mit gesunden und sicheren Lebensmitteln.

Wissenschaftszentrum Weihenstephan für Ernährung, Landnutzung und Umwelt

Eckdaten

Art des Studiums
  • Vollzeit
Erforderlicher Sprachnachweis Unterrichtssprache
  • Deutsch
Hauptstandorte
Art der Zulassung Beginn des Studiums
  • Nur zum Wintersemester möglich
Regelstudienzeit (in Semestern)
  • 4 Semester (Vollzeit)
Credits Kosten

Infos zum Studium

Worum geht es in diesem Studiengang?

Der interdisziplinäre Masterstudiengang Lebensmittelchemie verfolgt einen ganzheitlichen Ansatz, um die Versorgung mit gesunden und sicheren Lebensmitteln auch in Zukunft zu gewährleisten. Er betrachtet daher die gesamte Wertschöpfungskette im Lebensmittelsektor, von der Erzeugung über die Verarbeitung und Verpackung bis zur Zubereitung.

Im Mittelpunkt des Studiengangs stehen Kenntnisse über die bei der Verarbeitung und Zubereitung von Lebensmitteln generierten Inhaltsstoffe und deren Analyse auf molekularer Ebene. Er widmet sich der Frage, wie durch gezielte Eingriffe in die entsprechenden Prozesse Einfluss auf die molekulare Zusammensetzung von Lebensmitteln genommen werden kann. Dies steht im Zeichen des vorbeugenden Verbraucherschutzes. Weitere Inhalte des Studiengangs umfassen Lebensmittelrecht, Lebensmitteltoxikologie und Qualitätssicherung. 

Die umfassende Darstellung des Studiengangs finden Sie in der nachfolgenden Studiengangsdokumentation:

Wie ist das Studium aufgebaut?

Der Masterstudiengang Lebensmittelchemie baut auf den Kenntnissen und Fähigkeiten auf, die im Bachelorstudiengang Lebensmittelchemie erworben wurden. Er legt den Fokus dabei verstärkt auf interdisziplinäre und forschungsorientierte Aspekte.

Neben vertieften fachlichen Qualifikationen erweitern die Studierenden Ihre Kompetenzen durch Wahlmodule aus den Bereichen Betriebswirtschaftslehre, Angewandte NMR-Spektroskopie, Hochaufgelöste Analytische Verfahren, Entwicklung von Starterkulturen oder Lebensmittelbiotechnologie.

In welcher Sprache wird der Studiengang unterrichtet?

Erforderlicher Sprachnachweis für die Bewerbung:

Bei der Bewerbung müssen Sie ausreichende Deutschkenntnisse nachweisen. Der Nachweis muss bis zum Ende der Bewerbungsfrist an der TUM eingegangen sein. Hier finden Sie eine Übersicht aller zulässigen Sprachnachweise.

Mit diesem Nachweis erfüllen Sie die Mindestanforderung für die Zulassung. Für einen erfolgreichen Studienabschluss kann es aber erforderlich sein, die eigenen Sprachkenntnisse weiter auszubauen und zu vertiefen. Unser Sprachenzentrum kann Sie dabei unterstützen.

Unterrichtssprache:

Die Unterrichtssprache in diesem Studiengang ist Deutsch.

Welche Kompetenzen und Fertigkeiten erwerbe ich?

Nach Abschluss des Masterstudiengangs Lebensmittelchemie verfügen Sie über ein vertieftes und detailliertes Wissen über die Themenfelder Lebensmittel, Kosmetika, Bedarfsgegenstände, Tabakerzeugnisse, Futtermittel und deren Rohstoffe sowohl aus chemisch-analytischer als auch aus technologischer und rechtlicher Sicht. Sie können die wesentlichen Reaktionen bei der Verarbeitung und Zubereitung von Lebensmitteln auf molekularer Ebene hinsichtlich der Bildung von wertgebenden Eigenschaften wie Geruch, Geschmack, Farbe und Textur eines Lebensmittels verstehen und beurteilen. Zudem kennen Sie die analytischen Verfahren zur Bewertung von Lebensmittelqualität in Überwachung, Industrie und Forschung.

Ihre Kenntnisse erlauben es Ihnen, Verfahren zur Beeinflussung der wesentlichen Eigenschaften eines Lebensmittels zu entwickeln und anzuwenden. Sie sind somit dazu in der Lage, komplexe Fragestellungen eigenständig zu bearbeiten, Ziele zu formulieren und Ihre Ergebnisse zielgruppengerecht zu kommunizieren.

Dadurch erfüllen Sie alle von der staatlichen Ausbildungs- und Prüfungsordnung (APOLmCh) geforderten Bereiche, die dem zweiten Abschnitt der Staatsprüfung entsprechen.  

Welche beruflichen Möglichkeiten habe ich mit diesem Abschluss?

Es handelt sich dabei um einen stark analytisch-chemisch ausgerichteten Studiengang, der zusammen mit dem Bachelorstudiengang Lebensmittelchemie die Ausbildungsinhalte der APOLmCh abdeckt.

Der Abschluss des Masterstudiengangs berechtigt deshalb zum Führen der Berufsbezeichnung "Lebensmittelchemikerin" oder "Lebensmittelchemiker".

Nach Abschluss des Masterstudiengangs Lebensmittelchemie eröffnen sich Perspektiven in der Lebensmittelüberwachung, in Handelslaboratorien und der Ernährungswirtschaft. Weitere mögliche Betätigungsfelder bieten die Pharma- und Kosmetikindustrie sowie private und staatliche Forschungseinrichtungen.

Bewerbung und Zulassung

Wie bewerbe ich mich? (Studienstart zum Wintersemester 2019/20)

Mindestvoraussetzungen für ein Masterstudium an der TUM sind ein erster anerkannter Hochschulabschluss (z.B. Bachelor) sowie das erfolgreiche Durchlaufen eines sogenannten Eignungsverfahrens. In diesem prüft die Fakultät Ihre individuelle Begabung und Motivation.

Sie bewerben sich online über das Bewerbungsportal TUMonline. Nach Abschluss der Onlinebewerbung erhalten Sie eine Liste mit allen Unterlagen, die Sie in Papierform bis zum Ende der Bewerbungsfrist an die TUM senden müssen. 

Für die Zulassung zum Masterstudiengang Lebensmittelchemie muss zudem die fachliche Qualifikation nach APOLMCh (Verordnung über die Ausbildung und Prüfung der Staatlich Geprüften Lebensmittelchemikerinnen und Lebensmittelchemiker) nachgewiesen werden. Bei Absolventen des Bachelorstudiengangs Lebensmittelchemie liegt diese in der Regel vor - bei anderen Bachelorabschlüssen (Chemie, Biochemie, Pharmazie) nur, wenn lebensmittelchemische Module als Wahlfächer belegt wurden.

Im Detail:

Wie bewerbe ich mich? (Studienstart zum Sommersemester 2020)

Mindestvoraussetzungen für ein Masterstudium an der TUM sind ein erster anerkannter Hochschulabschluss (z.B. Bachelor) sowie das erfolgreiche Durchlaufen eines sogenannten Eignungsverfahrens. In diesem prüft die Fakultät Ihre individuelle Begabung und Motivation.

Für die Zulassung zum Masterstudiengang Lebensmittelchemie muss zudem die fachliche Qualifikation nach APOLMCh (Verordnung über die Ausbildung und Prüfung der Staatlich Geprüften Lebensmittelchemikerinnen und Lebensmittelchemiker) nachgewiesen werden. Bei Absolventen des Bachelorstudiengangs Lebensmittelchemie liegt diese in der Regel vor - bei anderen Bachelorabschlüssen (Chemie, Biochemie, Pharmazie) nur, wenn lebensmittelchemische Module als Wahlfächer belegt wurden.

Allgemein gilt jedoch, dass Sie sich während der Bewerbungsfrist über das Bewerbungsportal TUMonline bewerben. Ihre Dokumente für die Zulassung laden Sie dabei direkt in TUMonline hoch.

Nur wenn Sie eine Zulassung erhalten, müssen Sie für eine Immatrikulation zusätzlich einige Dokumente als beglaubigte Kopien in Papierform einreichen. 

Studieninteressierte, die ihre Masterzugangsberechtigung (z.B. einen Bachelorabschluss) außerhalb der EU / EWR erworben haben, müssen in der Regel vorab eine Vorprüfungsdokumentation bei uni-assist anfordern.​​​​​​​

Im Detail:

Welche Dokumente muss ich einreichen? (Studienstart zum Sommersemester 2020)

Welche Bewerbungsfristen muss ich beachten? (Studienstart zum Wintersemester 2019/20)

Bewerbungsfrist für das Wintersemester: 01.04. - 31.05.

Nach Abschluss der Onlinebewerbung erhalten Sie in TUMonline den Antrag und eine Liste mit den Dokumenten, die Sie für die Bewerbung einreichen müssen. Dort sehen Sie auch, ob wir die Dokumente für die Zulassung oder für die Immatrikulation benötigen. 

Der unterschriebeneAntragund alle Dokumente für die Zulassung müssen bis zum Ende der Bewerbungsfrist eingegangen sein.

Reichen Sie auch alle Dokumente, die wir für Ihre Immatrikulation benötigen, so bald wie möglich ein. Wenn Ihnen einzelne Dokumente für die Immatrikulation noch nicht vorliegen, dann können Sie diese bis 5 Wochen nach Vorlesungsbeginn nachreichen. Sie können erst immatrikuliert werden, wenn uns alle Dokumente vorliegen; wir empfehlen daher dringend, alles mit ausreichend Vorlauf einzureichen. 

Kontrollieren Sie regelmäßig Ihren TUMonline Account. Dort sehen Sie, ob wir Rückfragen zu Ihren Dokumenten haben, oder ob Sie einzelne Unterlagen noch ergänzen oder korrigieren müssen. 

Welche Bewerbungsfristen muss ich beachten? (Studienstart zum Sommersemester 2020)

Bewerbungsfrist für das Wintersemester: 01.04. - 31.05.

Bei der Onlinebewerbung über TUMonline sehen Sie, welche Dokumente wir für die Zulassung zum Studium benötigen. Diese Dokumente laden Sie direkt bei der Onlinebewerbung hoch. Bitte beachten Sie, dass wir Ihre Onlinebewerbung nur berücksichtigen können, wenn alle Dokumente für die Zulassung vor Ablauf der Bewerbungsfrist hochgeladen wurden.

Sobald Ihre Bewerbung vollständig ist, wird sie überprüft. Bitte kontrollieren Sie regelmäßig Ihren TUMonline Account. Dort sehen Sie, ob wir Rückfragen zu Ihren Dokumenten haben, oder ob Sie einzelne Unterlagen noch ergänzen oder korrigieren müssen.

Nachdem Sie eine Zulassung zum Studium erhalten haben, benötigen wir für Ihre Immatrikulation den unterschriebenen Antrag und alle Dokumente für die Immatrikulation. In TUMonline sehen Sie, welche Unterlagen Sie in welcher Form einreichen müssen. Bitte beachten Sie, dass Sie den unterschriebenen Antrag auf Immatrikulation und alle beglaubigten Kopien immer in Papierform einreichen müssen.

Wir empfehlen, dass Sie die Dokumente für die Immatrikulation so bald wie möglich nach der Zulassung einreichen. Wenn Ihnen einzelne Dokumente für die Immatrikulation noch nicht vorliegen, dann können Sie diese bis 5 Wochen nach Vorlesungsbeginn nachreichen. Sie werden erst immatrikuliert, wenn alle Dokumente vorliegen. 

Den Status Ihrer Bewerbung können Sie jederzeit in Ihrem TUMonline Account einsehen.

Wie wählt die TUM die Studierenden aus?

Die Auswahl erfolgt über ein sog. "Eignungsverfahren". Das ist ein zweistufiger Prozess, bei dem die Fakultät nach einer offiziellen Bewerbung prüft, ob Sie die spezifischen Anforderungen für den Masterstudiengang erfüllen.

In der ersten Stufe werden dabei die Bachelor-Abschlussnote und die eingereichten Unterlagen mittels eines Punktesystems ausgewertet. Je nach Höhe der erreichten Punktzahl werden die Bewerber/innen entweder sofort zugelassen, abgelehnt oder zu einem Auswahlgespräch eingeladen.

Wo geht's zur Onlinebewerbung?

Die Onlinebewerbung erfolgt über unser Bewerbungsportal TUMonline 

Muss ich ein Praktikum absolvieren?

Ein Berufspraktikum ist nicht verpflichtend, im Rahmen des Studiums wird ein Forschungspraktikum im Umfang von 15 CP absolviert.

Wie kann es nach dem Studiengang weitergehen?

Master geschafft und nun wollen Sie ins Berufsleben starten? Bei Fragen zur Berufsorientierung, Jobsuche und Bewerbung unterstützt Sie das Team von TUM Alumni & Career.

Wenn Sie weiter wissenschaftlich arbeiten wollen, informieren Sie sich doch über eine Promotion an der TUM.

Loader