Pressemitteilungen

  • 28.09.2022
  • Lesezeit: 2 Min.

Impulsvorträge, Achtsame Pausen, Austausch

Mental Health Day am 10. Oktober

Mentale Gesundheit gewinnt in der modernen Arbeitswelt zunehmend an Bedeutung, nicht zuletzt infolge der Corona-Pandemie. Deswegen bietet das TUM Institute for LifeLong Learning zum World Mental Health Day am 10. Oktober den Mitarbeitenden der TUM ein vielseitiges Programm, zu dem auch die Öffentlichkeit für ausgewählte Vorträge eingeladen ist. Anmeldungen sind ab sofort möglich.

Straßenszene in der Abendsonne. © iStockphoto.com / Bim
Straßenszene in der Abendsonne.

Auch an der Universität als Lern- und Arbeitsort spielen mentale Gesundheit und Wohlbefinden eine wichtige Rolle. Deswegen bietet die TUM ihren Studierenden und Mitarbeitenden das ganze Jahr über ein Angebot aus Vorträgen, Workshops und individuellen Angeboten.

Zum World Mental Health Day am 10. Oktober macht auch die TUM auf dieses Thema aufmerksam – mit einem Aktionstag, veranstaltet vom TUM Institute for LifeLong Learning. Das Programm adressiert Fragen wie: Welche forschungsbasierten Ansätze können die mentale Gesundheit und das Wohlbefinden steigern? Und was sollten eigentlich Führungskräfte zu diesem Thema wissen? Diese und andere Fragen sollen an dem Tag in insgesamt 20 virtuellen Kurzvorträgen und -workshops beantwortet werden.

Ausgewählte Vorträge für die Öffentlichkeit

  • 9 - 10 Uhr: Begrüßung & Einführungsimpulse durch Prof. Claudia Peus, Geschäftsführende Vizepräsidentin für Talent Management und Diversity und Gründungsdirektorin des TUM Institute for Life Long Learning, und Dr. Franziska Emmerling, Leiterin des Neurophysiological Leadership Labs
  • 14:30 – 16 Uhr: Introduction to Stigma Processes
  • 14:30 – 16 Uhr: Mentale Gesundheit am Arbeitsplatz – Was Führungskräfte wissen sollten
  • 16:15 – 17:45 Uhr: Leaders’ Role in Promoting Mental Health at Work

Weltweiter Aktionstag

Das Thema Mental Health (zu Deutsch: Mentale oder psychische Gesundheit) gewinnt in der modernen Arbeitswelt zunehmend an Bedeutung. Die Gründe dafür sind vielfältig, seien es steigende Belastungsfaktoren am Arbeitsplatz oder jüngste Krisen wie die der Corona-Pandemie, die eine stärkere Aufklärung bei Vorgesetzten und auch im privaten Umfeld der Betroffenen erfordern.

Am World Mental Health Day (zu Deutsch: Welttag für psychische Gesundheit), ins Leben gerufen von der World Federation for Mental Health (WFMH) und der Weltgesundheitsorganisation (WHO), soll weltweit mit verschiedenen Aktionen auf die Bedeutung psychischer Gesundheit aufmerksam gemacht und für psychische Krankheiten sensibilisiert werden. Menschen, die in der psychischen Gesundheitsfürsorge tätig sind, haben an diesem Tag die Möglichkeit, über ihre Arbeit und damit verbundene Herausforderungen zu sprechen und zu einem solidarischen Umgang miteinander einzuladen.

Technische Universität München

Corporate Communications Center

Kontakte zum Artikel:

Anregungen oder Rückfragen

mentalhealthdayspam prevention@lll.tum.de

HSTS