Prof. Dr.-Ing. Klaus Diepold - Foto: Eckert/Heddergott, TUM
  • Campus

Diversity und Talent ManagementKlaus Diepold zum Vizepräsidenten gewählt

Prof. Dr.-Ing. Klaus Diepold ist vom Hochschulrat zum Geschäftsführenden Vizepräsidenten für Diversity und Talent Management der TU München (TUM) gewählt worden. Er ist damit ab 1. Januar 2013 zuständig für die Gleichstellung von Frauen und Männern sowie die hochschulweite Personalentwicklung.

Mit dem Motto „Talents in Diversity“ verpflichtet sich die TUM, die Studien- und Arbeitsbedingungen so zu gestalten, dass alle Personen ihre individuellen Fähigkeiten entfalten können. Diversity bedeutet gegenseitigen Respekt, Partizipation und Inklusion aller Menschen in die wissenschaftliche Gemeinschaft unabhängig von Geschlecht, Nationalität, Religion und Weltanschauung, Behinderung, Alter sowie sexueller Identität.

Im Rahmen der hochschulweiten Diversity-Strategie der TUM ist die Gleichstellung zwischen Mann und Frau ein wichtiger Aspekt. Gender equality bezieht sich dabei sowohl auf die traditionell männlich dominierten Bereiche wie Technik und Naturwissenschaften, als auch auf Fächer, in denen der Frauenanteil zumindest bei den Studierenden weit über 50 Prozent angestiegen ist, wie z.B. in der Medizin und Lehrer/innenbildung. Die Förderung familienfreundlicher Studien- und Arbeitsbedingungen ist dabei ein besonderes Anliegen.

In der Personalentwicklung handelt die TUM unternehmerisch: Vom Headhunting bis zum langfristigen Human Resources Management setzt sie strategisch aufeinander abgestimmte Recruiting- und Karriere-Instrumente ein. Ihr Ziel ist, Spitzenwissenschaftlerinnen und -wissenschaftler sowie hervorragende Wissenschaftsmanagerinnen und -manager zu gewinnen, weiter zu fördern und langfristig an der TUM zu halten (recruit, develop, retain).

Um der mit diesen Zielen verbundenen Verantwortung gerecht zu werden, wurde im Hochschulpräsidium im August 2011 das Ressort des Geschäftsführenden Vizepräsidenten für Diversity und Talent Management eingerichtet, das derzeit kommissarisch mit Dr. Hannemor Keidel besetzt ist. Dieses Ressort hat zum Ziel, alle strukturellen und personellen Maßnahmen zu Diversity und Personalentwicklung nachhaltig, transparent und zukunftsorientiert. Verbindliche Zielvereinbarungen mit den Fakultäten und allen fakultätsübergreifenden wissenschaftlichen Einrichtungen sind ein genauso wichtiger Bestandteil unserer Bestrebungen, wie gezielte Rekrutierungs- und Fortbildungsmaßnahmen auf allen Ebenen der TUM.

Prof. Diepold (*1961) hat seit 2002 den Lehrstuhl für Datenverarbeitung der TUM inne. Nach dem Studium der Elektro-und Informationstechnik und der Promotion (1992) an der TUM war Diepold als Wissenschaftler und Entrepreneur in der Video- und Fernsehindustrie in München und New York tätig. Er arbeitete mehr als zehn Jahre aktiv an der Entwicklung von MPEG-Standards (MPEG-4, MPEG-A). 2005 bis 2010 engagierte er sich bei der Umsetzung des Bolognaprozesses an der TUM unter anderem als Studiendekan. Gastprofessuren führten ihn an die University of Alberta, Kanada und NICTA, Australien. Er ist Mitglied im Aufsichtsrat des Center for Digital Technology and Management (CDTM) und des Cluster of Excellence „Cognition for Technical Systems“ (CoTeSys).


Kontakt:
Prof. Dr.-Ing. Klaus Diepold
Lehrstuhl für Datenverarbeitung
Arcisstr. 21
80333 München
Tel.: +49 (0)89 289 23601
E-Mail: ldv@ei.tum.de

Technische Universität München

Corporate Communications Center

Weitere Artikel zum Thema auf www.tum.de:

Dr. Eva Sandmann und Prof. Doris Schmitt-Landsiedel

Eva Sandmann vertritt weiter Interessen der Frauen

Dr. Eva Sandmann ist vom Senat als Frauenbeauftragte der TUM bestätigt worden. Zu ihrer Stellvertreterin wurde erneut Prof. Doris Schmitt-Landsiedel gewählt. Die Frauenbeauftragten achten auf die Gleichberechtigung von…

Portrait Prof. Klaus Diepold

Kreativität entsteht durch Vielfalt

Prof. Klaus Diepold ist der neue Vizepräsident für Diversity und Talent Management. Vor allem bei den Studierenden ist er sehr beliebt, seine Videovorlesungen sind legendär. „Diversity“ – was bedeutet das speziell für die…

Mit Freude im Seminar: Prof. Klaus Diepold mit Studierenden. (Bild: A. Heddergott / TUM)

"Zwei in einem Boot"

Ingenieurstudierende sollen immer häufiger im Team arbeiten. Pädagogikstudierende wollen ihre theoretischen Kenntnisse über Teambuildung ausprobieren. Die Technische Universität München (TUM) bringt beide in einem Seminar…