Der Wissenschaftsphilosoph Klaus Mainzer im Gespräch
Der Wissenschaftsphilosoph Klaus Mainzer diskutiert im Science Café am Wirtshaustisch. (Bild: Heddergott / TUM)
  • Termin

28. April, 19 Uhr: Science Café zum Thema Arbeit 4.0Mit Wissenschaftlern „auf Augenhöhe“ diskutieren

Dass sich die Arbeitswelt wandelt, merkt man in beinahe jedem Beruf. Aber wie? Was bedeutet eigentlich Industrie 4.0? Können auch akademische Berufe von Maschinen übernommen werden? Welche alternativen Arbeitskonzepte gibt es? Ist Arbeit überhaupt noch zeitgemäß? Diese Fragen diskutieren Referentinnen und Referenten aus Wissenschaft und Wirtschaft mit Bürgern in „Auf Augenhöhe – das Science Café in München“, am 28.4. um 19 Uhr im Augustiner Bürgerheim, organisiert von Studierenden des Munich Center for Technology in Society der TUM.

Keine Podiumsdiskussion, sondern Information, Austausch und Diskussion auf Augenhöhe – so funktioniert das „Science Café“. Nach kurzen Vorträgen können die Besucher ihre Fragen und Anliegen mit den Expertinnen und Experten in lockerer Runde am Wirtshaustisch besprechen.

Zum Thema Arbeit 4.0 kommen ins Science Café:

  • Dr. Petra Schütt, Arbeits- und Industriesoziologin am Institut für Sozialwissenschaftliche Forschung - ISF München
  • Prof. Dr. Klaus Mainzer, Lehrstuhl für Philosophie und Wissenschaftstheorie der Technischen Universität München: „Industrie 4.0 und Big Data: Herausforderungen für Forschung, Industrie und Arbeitswelt“
  • Ralf Schönherr, Projektleiter im Forschungs- und Innovationszentrum der BMW Group: „Mensch-Roboter-Interaktion in der Produktion“
  • Ulrich Bareiß, Mitglied des Betriebsrats der Audi AG, Vorsitzender der Fachgruppe Industrie und Vorsitzender des Arbeitskreis Ingenieure und Naturwissenschaftler (AIN) bei ver.di.

Termin:
Dienstag, 28. April 2015, 19 Uhr
Augustiner Bürgerheim
Bergmannstraße 33
80339 München

Organisiert wird die Reihe „Auf Augenhöhe – das Science Café in München“ von Studierenden der Wissenschafts- und Technikphilosophie, einem am Munich Center for Technology in Society (MCTS) der TUM angebotenen Masterstudiengang. Das 2012 gegründete MCTS lehrt und erforscht die Wechselwirkungen von Technik, Wissenschaft und Gesellschaft.

Mehr Informationen:
„Auf Augenhöhe – das Science Café in München“

Studiengang Wissenschafts- und Technikphilosophie

Munich Center for Technology in Society

Technische Universität München

Corporate Communications Center Klaus Becker
becker(at)zv.tum.de

Weitere Artikel zum Thema auf www.tum.de:

Träumen im Grünen - doch was sind Träume eigentlich? Antworten gibt es am 21. Juli im "Science Café" in München, das von TUM Studierenden organisiert wird. (Foto. A. Heddergott / TUM)

Austausch und Diskussion „auf Augenhöhe“

Was sind Träume, woher kommen sie und was bedeuten sie? Am 21. Juli um 19:00 Uhr sind Träume das Thema der Veranstaltungsreihe „Auf Augenhöhe – das Science Café in München“. Prof. Dr. Hans Förstl, Direktor der Klinik und…