Forscher des des Lehrstuhls für kognitive Systeme mit dem Roboter H1
Die TUM konzentriert sich auf Forschung mit gesellschaftlicher Relevanz - hier der Roboter H1 des Lehrstuhls für kognitive Systeme. (Foto: Heddergott / TUM)
  • TUM in Rankings

Rankings von Times Higher Education und ReutersZwei neue Ranking-Ergebnisse: TUM forschungsstark und innovativ zugleich

Übereinstimmend bescheinigen zwei aktuelle internationale Rankings der Technischen Universität München (TUM) herausragende Leistungen: Die heute veröffentliche Rangliste des Magazins „Times Higher Education“ zählt die TUM zu den vier besten Universitäten des Landes in Forschung, Lehre und Wissenstransfer (Rang 53 weltweit). Die innovativste deutsche Universität ist die TUM laut dem Ranking der Nachrichtenagentur Reuters, das ebenfalls in diesen Tagen erschienen ist (Rang 50 weltweit).

Das „THE World University Ranking“ der britischen Zeitschrift „Times Higher Education“ fragt Wissenschaftler weltweit nach der Reputation der Universitäten. Außerdem ermittelt es Daten wie etwa die Zahl der Publikationen je Wissenschaftler, die Zitationen pro Publikation, das Betreuungsverhältnis von Lehrenden und Studierenden, die eingeworbenen Drittmittel sowie den Grad der Internationalisierung.

Die TUM ist erneut die mit Abstand beste Technische Universität landesweit. Mit Rang 53 hat sie sich gegenüber den Vorjahren verbessert. Zu den vier deutschen Spitzenreitern gehören außerdem die Universität München, die Universität Heidelberg und die Humboldt-Universität Berlin. In Europa zählt die TUM zu den vier besten Technischen Universitäten nach dem Imperial College London, der ETH Zürich und der EPF Lausanne. Angeführt wird die Liste von US-amerikanischen und britischen Universitäten.

Einfluss von Patenten und Publikationen – die TUM ist am innovativsten

Die erstmals aufgestellte Rangliste „Reuters Top 100 World’s Most Innovative Universities“ hat das Ziel, die Innovationskraft von Wissenschaftseinrichtungen zu vergleichen. Gemeint ist damit vor allem, wie stark Forschungsergebnisse in die Entwicklung von Produkten einfließen. Für ihr Ranking hat die britische Nachrichtenagentur über den Zeitraum 2008 bis 2013 unter anderem ermittelt, wie viele Patente die Einrichtungen angemeldet und erteilt bekommen haben, wie häufig diese Patente in anderen Patentanmeldungen zitiert wurden und wie häufig die wissenschaftlichen Publikationen der Einrichtungen in Patenanmeldungen sowie in Forschungspublikationen der Industrie zitiert wurden.

Demnach ist die TUM auf Rang 50 die innovativste deutsche Universität. Es folgen die Universität Erlangen-Nürnberg, die Universität München, die Universität Freiburg, die Freie Universität Berlin und das Karlsruher Institut für Technologie. An der Spitze stehen Universitäten in den USA.

„All diese Rankings haben ihre Schwächen, aber sie ergeben in der Summe wohl das richtige Gesamtbild“, sagt TUM-Präsident Wolfgang A. Herrmann. „Zehn Plätze rauf oder runter können bei der Komplexität der Datenbasis auch Zufall sein. Dennoch: Wer in jedem Ranking seit Jahren unter den Top 100 weltweit ist, kann nicht viel falsch gemacht haben.“

Mehr Informationen:
THE World University Ranking

Reuters Top 100 World’s Most Innovative Universities

Technische Universität München

Corporate Communications Center Klaus Becker
klaus.becker(at)tum.de

Weitere Artikel zum Thema auf www.tum.de:

Forscherin in einem Labor der TUM

Herausragende Forschung in den Naturwissenschaften

Die Technische Universität München (TUM) gehört als einzige TU zu den vier forschungsstärksten deutschen Universitäten in den Naturwissenschaften. Im heute veröffentlichten Nature Index erreicht die TUM im…

Seminar in Computational Mechanics

Absolventen der TUM weltweit gefragt

Die Absolventinnen und Absolventen der Technischen Universität München (TUM) gehören nach Einschätzung von Unternehmen zu den besten weltweit. Dies zeigt die neue Ausgabe des „Global Employability University Rankings“, für…

In den Naturwissenschaften - hier ein Experimentaufbau in der Physik - ist die TUM deutschlandweit auf Platz 1. (Foto: A. Eckert & A. Heddergott / TUM)

Neuestes Uni-Ranking: TUM an der Spitze

Die Technische Universität München (TUM) erreichte erneut eine sehr gute Platzierung im renommierten internationalen „QS World University Ranking“, das gestern veröffentlicht wurde. Sie übernimmt den ersten Platz unter den…

In der Chemie gelangt die TUM im "Shanghai-Ranking" weltweit auf Rang 14. (Foto: A. Heddergott /TUM)

TU München wieder im deutschen Spitzentrio

Die Technische Universität München verbesserte sich beim diesjährigen „Academic Ranking of World Universities“ („Shanghai-Ranking“) im Vergleich zum Vorjahr um zwei Plätze und erreicht Rang 51. Sie zählt damit zu den drei…

Studierende im Hörsaal

Studierende geben TU München gute Noten

Die Technische Universität München (TUM) bekommt von ihren Studierenden gute Noten für die Lehre – trotz der enorm gestiegenen Studierendenzahlen. Im heute veröffentlichten Ranking des Centrums für Hochschulentwicklung…

Fit fürs Berufsleben: TUM-Studierende - wie hier in der Medizintechnik - sind laut des Global Employability University Ranking 2014 begehrte Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter für internationale Unternehmen. (Foto: A. Heddergott / TUM)

TU München in der Weltspitzenliga

Platz 8 weltweit: Die Technische Universität München (TUM) stabilisiert ihren exzellenten Ruf als Ausbildungsstätte für Jungakademiker, die in den internationalen Berufsmärkten besonders gefragt sind. Das Ranking basiert…