Simulation einer Rauchwolke am Computer.
Prof. Nils Thürey untersucht die Simulation von Fluiden. (Bild: Kim, T.; Thuerey, N.; Gross, M.; James, D. / TUM)
  • TUM in den Medien

BR: Prof. Nils Thürey über realistische Simulationen in Film und ForschungDie Katastrophe am Computer erstellen

Heftige Explosionen, dicke Rauchschwaden oder turbulente Wassermassen: In Filmen und Computerspielen sollen diese Phänomene möglichst echt wirken. Prof. Nils Thürey von der Technischen Universität München (TUM) arbeitet an der Simulation von Flüssigkeiten und Gasen mithilfe von Computerprogrammen. Für seine Arbeit auf diesem Gebiet wurde er bereits mit dem "Technik-Oskar" ausgezeichnet. Im BR spricht Thürey über Hollywood-Explosionen und seine Forschung an der TUM.

 

Beitrag "Abendschau: Explosionsgefahr" vom 15.12.2015 online ansehen. (2:49 Minuten)


Die Verfügbarkeit der Beiträge ist unter Umständen zeitlich begrenzt


Weitere Informationen:

Technische Universität München

Corporate Communications Center

Weitere Artikel zum Thema auf www.tum.de:

Spielerisch lernen: Japanische Schriftzeichen – Bild: Stefan Geier / BR

Serious Games – spielerisch Lernen

Serious Games sind interaktive Spiele meist in der virtuellen Welt, in denen die Spieler nebenbei etwas lernen sollen. Lernforscher fragen sich, inwieweit es sinnvoll ist, solche Spiele auch in der Lehre einzusetzen. Im…

Fluide zu simulieren ist extrem schwierig.

Der Weg zur perfekt animierten Rauchwolke

Simulationen von beeindruckenden Landschaften oder fremdartigen Wesen kennen wir vor allem aus Fantasy- oder Science-Fiction-Filmen. Aber auch in der Medizin und im Ingenieurwesen werden Simulationen immer häufiger…