Balkendiagramm zur Darstellung der Kosteneinsparung je nach Verkehrsmittel
Mobilitätskosteneinsparungen nach Verkehrsmittelwahl (Grafik: Thierstein, Wulfhorst et al. (2016) / TUM)
  • Mobilität, TUM in den Medien

Abendschau zur Studie "Wohnen, Arbeiten, Mobilität in der Metropolregion München"Die Zukunft der Großstadt

München, oft liebevoll als Millionendorf bezeichnet, steht vor einem Problem: Der schnell wachsenden Wirtschaft und Bevölkerung steht eine zunehmende Wohnungsknappheit gegenüber. Ebenso ist die Verkehrsinfrastruktur überlastet. Die Studie "Wohnen, Arbeiten, Mobilität in der Metropolregion München" von Forschern der TUM stellt Ansätze für die gezielte Entwicklung der Metropolregion vor. Der Aufbau von städtischen Zentren ist dabei ein wichtiges Kriterium für ein urbanes Lebensgefühl. Zusätzlich soll die soziale Infrastruktur in peripheren Bereichen verbessert werden, was die Lebensqualität erhöht. Damit aus dem Millionendorf München eine weiterhin wachsende Metropole wird, muss die Entwicklung gezielt gelenkt werden.

Die Sendung "Abendschau - der Süden" vom 04.02.2016 in der Mediathek des BR (02:37 Min.)

Die Verfügbarkeit der Beiträge ist unter Umständen zeitlich begrenzt.

 

Technische Universität München

Corporate Communications Center

Weitere Artikel zum Thema auf www.tum.de:

Räumliche funktionale Strukturcluster der Metropolregion München.

"Nicht alle Wege müssen nach München führen"

Die Metropolregion München steht unter dem Druck einer schnell wachsenden Wirtschaft und Bevölkerung. Bezahlbarer Wohnraum scheint kaum noch vorhanden und die Verkehrsinfrastruktur ist überlastet. Forscher der Technischen…

Räumliche-funktionale Strukturcluster der Metropolregion München.

Die Zukunft der Metropolregion München

Wo wird Wohnraum am dringendsten benötigt? Wie werden Einkaufsmöglichkeiten im Wohn- und Arbeitsumfeld wahrgenommen? Und wie können Unternehmen Mitarbeiter an sich binden? In der Studie "WAM - Wohnen, Arbeiten, Mobilität"…

Ein "Platz für alle" - ein Entwurf von der Studentin Sara Schnelle.

Studierende entwerfen einen „Platz für alle“

Trotz imposanter Kulisse mit Residenz, Palais an der Oper und Nationaltheater gibt es auf dem Max-Joseph-Platz kaum urbanes Leben. Eine breite Einfahrt zur Tiefgarage und eine fast unbegehbare Pflasterung prägen den Platz:…

Metropolregion München: Bevölkerungsentwicklung 2011-2013

Metropolregion München wird neu vermessen

Der Großraum München wächst: Seit 2011 ist die Zahl der Einwohner in der Metropolregion um rund 130.000 gestiegen – im Stadtgebiet München allein um 43.000. Doch nicht alle Gemeinden in der Region sind von Wohnungsknappheit…