Brücke auf dem Campus der TUM
TUM-BWL schlägt eine Brücke zwischen Wirtschaft sowie Natur- und Technikwissenschaften. (Bild: A. Heddergott /TUM)
  • Campus

BWL-Studiengang der TU München erhält EPAS-AkkreditierungInternationales Qualitätssiegel für TUM-BWL

Der Studiengang Technologie- und Managementorientierte BWL (TUM-BWL) hat als erstes deutsches Bachelorprogramm das renommierte Qualitätssiegel EPAS erhalten. Die European Foundation for Management Development (EFMD) akkreditiert wirtschaftswissenschaftliche Studiengänge mit herausragender Qualität, die eine internationale Ausrichtung haben. TUM-BWL verknüpft die Managementausbildung mit einem Technik- oder Naturwissenschaftsstudium und bereitet die Studierenden optimal auf internationale Tätigkeiten vor.

In vielen internationalen Unternehmen sind Manager gefragt, die nicht nur die Betriebswirtschaft beherrschen, sondern auch technisch-naturwissenschaftliches Wissen haben. Technologie- und Managementorientierte BWL (TUM-BWL) bildet Studierende deshalb sowohl in Betriebswirtschaftslehre als auch in einem natur- oder ingenieurwissenschaftlichen Fach aus – eine einzigartige Kombination. Dabei sind alle Inhalte international ausgerichtet, sodass die Studierenden auf Berufe in weltweit tätigen Unternehmen vorbereitet werden. Die Fakultät fördert Auslandsaufenthalte, lädt ausländische Gastdozenten ein und bietet zahlreiche englischsprachige Lehrveranstaltungen an.

Die European Foundation for Management Development (EFMD) hat diesem Programm nun ihr Qualitätssiegel verliehen. Die EFMD ist eine von rund 800 Mitgliedern getragene Non-Profit-Organisation, die als eine der wichtigsten Akkreditierungseinrichtungen in den Wirtschaftswissenschaften gilt. Für die EPAS-Akkreditierung nimmt sie eine strenge Evaluierung nach internationalen Maßstäben vor. Die Kriterien reichen vom Auswahlprozess der Studierenden über das Curriculum bis hin zum Berufserfolg der Absolventen.

„Die EPAS-Akkreditierung zeigt, dass unsere Fakultät nicht nur Spitzenforschung betreibt, sondern auch herausragende Studienprogramme und Studienbedingungen bietet“, sagt Dekan Prof. Gunther Friedl. In den vergangenen Jahren hatte TUM-BWL bereits mehrmals Spitzenplätze beim Ranking des Centrums für Hochschulentwicklung (CHE) erreicht. TUM-BWL gehört zu den beliebtesten Studiengängen der TUM mit derzeit mehr als 2.000 Studierenden.

„International, interdisziplinär, wettbewerbsbewusst – das ist das Credo der TUM“, sagt Präsident Prof. Wolfgang A. Herrmann. „Innovationen für die großen gesellschaftlichen Herausforderungen etwa in der Energiewirtschaft oder für Mobilitätskonzepte schafft man nur, wenn Technik, Naturwissenschaft und Management zusammenarbeiten. Diese Interdisziplinarität macht die Besonderheit unserer wirtschaftswissenschaftlichen Fakultät aus, über die exzellenten Kernkompetenzen hinaus.“

Mehr Informationen:
TUM-BWL

EPAS-Akkreditierung 

Technische Universität München

Corporate Communications Center Klaus Becker
becker(at)zv.tum.de

Weitere Artikel zum Thema auf www.tum.de:

Die Masterstudierenden in Betriebswirtschaftslehre sind mit den Studienbedingungen an der TUM zufrieden. (A. Heddergott / TUM)

TUM schneidet in Betriebswirtschaftslehre sehr gut ab

Masterstudiengänge in der Betriebswirtschaftslehre der TU München bekommen im neuen Ranking des Centrums für Hochschulentwicklung (CHE) Spitzenbewertungen. Die Noten werden in diesem Ranking durch die Studierenden selbst…

In der Forschung konnte die TUM beim EU-Ranking in allen vier Fachbereichen punkten. (Bild: A. Eckert & A. Heddergott / TUM)

Sehr gute Noten für die Forschung

Im erstmals aufgelegten Hochschulranking „U-Multirank“ der EU hat die Technische Universität München (TUM) sehr gut abgeschnitten. In den vier untersuchten Fächern Physik, Betriebswirtschaftslehre, Maschinenwesen sowie…

Studierende in einer Bibliothek

TUM deutsche Nummer 1 in BWL und Wirtschaftsinformatik

Die Betriebswirtschaft und die Wirtschaftsinformatik der TU München bekommen im neuen Ranking des Centrums für Hochschulentwicklung (CHE) die meisten Spitzenbewertungen aller Hochschulen. Die Mehrzahl der Noten wird durch…

Szenenfoto aus dem Tatort "Am Ende des Flurs"

Student Ferdinand Hofer: Neues Gesicht im Münchner "Tatort"

Im echten Leben studiert Ferdinand Hofer TUM-BWL, im Münchner Tatort spielt er jetzt den "Assi" Kalli Ham­mermann – und unterstützt die Kom­mis­sare Leit­mayr und Batic. Der Student ist mit dem Tatort auf­gewach­sen. "In…

Dekan Gunther Friedl mit Studierenden. (Foto: Eckert / TUM)

Der Ingenieur im Unternehmer

Sie ist erst 10 Jahre alt und gehört schon zu den erfolgreichsten Wirtschaftsfakultäten des Landes: In diesen Tagen feiert die TUM School of Management Jubiläum. Nach wie vor einzigartig macht sie die Verknüpfung der…

HSTS