Foyer der Hochschule für Politik an der TUM
Die Hochschule für Politik an der TUM forscht zu internationalen Beziehungen.
Bild: Andreas Heddergott / TUM
  • Termin
  • Lesezeit: 1 MIN

Öffentliche Diskussion am 19. MaiWie kann der Ukraine-Krieg beendet werden?

Welche Chancen und Wege gibt es, den Krieg in der Ukraine zu beenden? Wie können die zugrundeliegenden Konflikte überwunden werden? Was können Regierungen und Gesellschaft zur Sicherheit in Europa beitragen? Über diese Fragen diskutieren der Russland-Experte Prof. Horst Teltschik, Prof. Victoria Vdovychenko von der Borys Grinchenko Kyiv University und Prof. Tim Büthe von der TUM am 19. Mai, 18 Uhr, bei einer öffentlichen Veranstaltung, die online übertragen wird.

Diskussionsveranstaltung
“Beyond War in Ukraine: Prospects and Challenges for Ending War and Securing Peace in Post-War Europe”

Donnerstag, 19. Mai 2022
18 - 19.30 Uhr

Anmeldung für Teilnahme vor Ort (Hochschule für Politik München, Richard-Wagner-Straße 1 / begrenzte Platzzahl)

Es diskutieren

Prof. Dr. Horst Teltschik
Leitender außen- und sicherheitspolitischer Berater von Bundeskanzler Helmut Kohl (1982-1990), Vorsitzender der Münchner Sicherheitskonferenz (1999-2008), Honorarprofessor der TUM School of Management

Prof. Dr. Victoria Vdovychenko
Professorin für internationale Beziehungen an der Borys Grinchenko Kyiv University, außen- und sicherheitspolitische Expertin, die sowohl die ukrainische Regierung als auch zivilgesellschaftliche und internationale Organisationen beraten hat

Prof. Dr. Tim Büthe
Lehrstuhl für International Relations, Hochschule für Politik München, TUM School of Social Sciences & Technology und TUM School of Management, Senior Fellow am Kenan Institute for Ethics der Duke University (USA)

Die Diskussion findet auf Englisch statt.

Die Veranstaltung wird organisiert vom Lehrstuhl für Internationale Beziehungen, Hochschule für Politik an der TUM.

Technische Universität München

Corporate Communications Center Klaus Becker
klaus.becker(at)tum.de

Weitere Artikel zum Thema auf www.tum.de:

"Wir brauchen flexible Planungsprozesse statt fester Zukunftsbilder"

Sowohl der Klimawandel als auch der Krieg in der Ukraine zwingen uns dazu, neue Lösungen für die Energieversorgung zu finden. Im Interview erklären zwei Experten, wie diese aussehen könnten. Prof. Thomas Hamacher erforscht…

Siebte Folge des Podcasts „We are TUM“ online

Aktuelle Bilder aus der Ukraine zeigen das Ausmaß von Leid und Zerstörung vor Ort. In der siebten Folge von „We are TUM“ sprechen wir mit vier unserer ukrainischen Studierenden über den Krieg in ihrer Heimat und erfahren…

Unterstützung für vom Ukrainekrieg betroffene Studierende

Aufgrund des Kriegs in der Ukraine können zahlreiche junge Menschen ihr Studium nicht fortführen. Die Technische Universität München (TUM) setzt deshalb ein Integrationsprogramm auf, um den vom Krieg betroffenen…

Flüssiggas-Tanks

„Japan kann ein Vorbild sein“

Der Krieg in der Ukraine hat enorme Auswirkungen auf die deutsche Energiepolitik und -wirtschaft. Im Interview erklären die Ökonomin Prof. Svetlana Ikonnikova und die Politologin Prof. Miranda Schreurs, an wem sich…

Professor Gunther Friedl, Dekan der TUM School of Management

Wie wirkt sich der Krieg auf die Lieferketten aus?

Viele deutsche Unternehmen produzieren in der Ukraine und in Russland – jetzt stehen dort die Fabriken still. Wie wirkt sich der Krieg auf die Lieferketten der Autoindustrie aus? Haben die Unternehmen zu viele…

Eingang der Hochschule für Politik München

Öffentliche Diskussion zum Krieg in der Ukraine

Über den Krieg in der Ukraine haben heute Abend Expertinnen und Experten aus Politik und Wissenschaft bei einer öffentlichen Online-Veranstaltung diskutiert. Teilnehmer waren unter anderem Ulrich Lechte, außenpolitischer…