Lehramtsstudierende der TUM in einem Seminar
Welche Lehrmethoden sind erfolgreich? Und wie lese ich die Studien dazu richtig? Diese Fragen sind wichtig für alle, die Lehrerinnen und Lehrer ausbilden.
Bild: Astrid Eckert / TUM
  • Studium, Lehren
  • Lesezeit: 2 MIN

Neues Weiterbildungsangebot für LehramtsausbildungClearing House Unterricht Academy gestartet

Die TUM startet ein neues digitales Weiterbildungsangebot für alle, die Lehrerinnen und Lehrer aus- und fortbilden, sowie für die Lehrkräfte selbst. Die Clearing House Unterricht-Academy ermöglicht ihnen, kompetent mit Ergebnissen der Bildungsforschung umzugehen und sie in die Lehramtsausbildung einzubeziehen. Künftig wird sie auch den Forschungsstand zu einzelnen Fragen der Unterrichtspraxis vermitteln. Die Online-Selbstlernkurse sind kostenlos und allgemein verfügbar.

Wie funktioniert eine wissenschaftliche Studie und was sagt eine Effektstärke aus? Was ist eine Metaanalyse? Und wie können Forschungserkenntnisse über den Schulunterricht in der Praxis angewendet werden?

Diese und viele weitere Fragen zur Bildungsforschung beantwortet die neue Clearing House Unterricht-Academy (CHU-Academy) der TUM. Das Kursangebot richtet sich an alle, die in Studienseminaren, Fortbildungseinrichtungen und Hochschulen Lehrerinnen und Lehrer aus- und weiterbilden, wie auch an die Lehrerinnen und Lehrer selbst.

„Die Bildungsforschung liefert permanent neue Erkenntnisse, was guten Unterricht ausmacht – etwa wie digitale Medien optimal eingesetzt werden oder welche Lehrstrategien den größten Erfolg bringen. Aber im Arbeitsalltag der Lehrkräfte, die die künftigen Lehrerinnen und Lehrer ausbilden, ist es nicht immer einfach, die Aussagekraft dieser Studien richtig einzuschätzen und die Ergebnisse in die eigene Arbeit einfließen zu lassen“, sagt die Projektleiterin der Academy, Tina Seidel, Professorin für Pädagogische Psychologie. „Mit der CHU-Academy wollen wir ermöglichen, souverän mit Forschungsergebnissen umzugehen und so die Lehrkraftausbildung evidenzbasiert gestalten zu können.“

Basiskurs mit abwechslungsreichen Formaten

Als erstes hat die CHU–Academy einen Basiskurs gestartet. Mit ihm können die Teilnehmenden ein besseres Verständnis dafür entwickeln, wie empirische Forschung funktioniert, wie Evidenz erzeugt wird und welches Potential die Wissenschaft für ihren Beruf eröffnet.

Der kostenlose Selbstlernkurs kann jederzeit online gestartet werden und besteht aus kurzen Einheiten, die abwechslungsreich in verschiedenen Formaten gestaltet sind. Dazu gehören Screencasts, interaktive Aufgaben, Texte und Interviews. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer erhalten auf Wunsch ein Fortbildungszertifikat.

Die Materialien haben eine Open-Educational-Resources-Lizenz und können entsprechend auch für andere Lehr- und Weiterbildungsangebote kostenfrei genutzt werden.

Vertiefende Module zur Unterrichtspraxis

Im Laufe der nächsten Monate werden vertiefende Lernmodule online gestellt. Sie werden den Stand der Forschung zu einzelnen Fragen der Unterrichtspraxis aufbereiten, etwa zum forschenden Lernen oder dem Lernen mit digitalen Medien. Außerdem werden sie zeigen, wie die Ausbildenden den künftigen Lehrerinnen und Lehrern anhand dieser Themen wissenschaftliche Evidenz deutlich machen können.

Schon seit fünf Jahren fasst die TUM Metanalysen zu Praxisfragen des Unterrichtens auf der Onlineplattform Clearing House Unterricht verständlich zusammen. Vorbild waren ähnliche Clearing Houses in der Medizin. „Wir lichten damit den Dschungel der unzähligen einzelnen Studien und bieten einen Überblick, welche Erkenntnisse derzeit als gesichert gelten“, sagt Tina Seidel. „So wollen wir ermöglichen, dass Kinder und Jugendliche Unterricht bekommen, der sich nicht nur nach Bauchgefühl richtet, sondern nach Methoden, deren Erfolg bestätigt wurde.“

Mehr Informationen:

Das Clearing House Unterricht wird von der Qualitätsoffensive Lehrerbildung gefördert. In diesem Programm von Bund und Ländern war die TUM mit ihren Konzepten 2015, 2018 und 2020 erfolgreich. Unter anderem werden auch folgende Projekte gefördert:

  • Die Toolbox Lehrerbildung bietet multimediale Materialien für die Lehramtsausbildung in den MINT-Fächern.
  • Das Kompetenzzentrum digIT4.0@TUM entwickelt und erprobt neue Konzepte für die Ausbildung der Lehrkräfte an beruflichen Schulen – gemeinsam mit Unternehmen, Handwerkskammern, Verbänden, Einrichtungen des Schulsektors und anderen Hochschulen.
  • Der Masterstudiengang Berufliche Bildung Integriert richtet sich an Quereinsteigerinnen und -einsteiger aus Ingenieurfächern und damit gegen den Nachwuchsmangel an den beruflichen Schulen. Einzigartig ist, dass Studium und Referendariat in einem Studiengang verbunden sind.

Technische Universität München

Corporate Communications Center Klaus Becker
klaus.becker(at)tum.de

Kontakte zum Artikel:

Prof. Dr. Tina Seidel
Technische Universität München (TUM)
Friedl Schöller-Stiftungslehrstuhl für Pädagogische Psychologie
Tel: +49 89 289 25114
tina.seidel@tum.de
www.edu.sot.tum.de/paedpsych/

Weitere Artikel zum Thema auf www.tum.de:

Neue Studiengänge an der TUM

Eine disziplinübergreifende Ausbildung, lebenslanges Lernen oder Curricula, die Entwicklungen der digitalen Transformation nicht nur abbilden, sondern antizipieren – die Ansprüche an gute Lehre verändern sich. Um diesen…

Die digitale Lehre im Lehramtsstudium

Berufsschullehramt: Neue Ausbildung für digitalen Wandel

Die Technische Universität München (TUM) hat ein Kompetenzzentrum gegründet, das die Ausbildung der Lehrkräfte für die beruflichen Schulen neu entwerfen wird. Das digIT4.0@TUM wird in intensivem Austausch mit der Wirtschaft…

Studentin erprobt autonom fahrende Automodelle im TUMlab-Forum. (Bild: Deutsches Museum)

Digital-Profis für den Schulunterricht

Die Technische Universität München (TUM) und das Deutsche Museum haben ihre strategische Partnerschaft erweitert und ein neues Labor für Lehrerbildung eröffnet: Im TUMlab-Forum entwickeln Lehramtsstudierende Schülerkurse zu…

Produktion eines Videos für die "Toolbox Lehrerbildung" mit Schülerinnen und Schülern des Gymnasiums Kirchseeon

Mit Online-Videos für den Schulberuf lernen

Die Technische Universität München (TUM) hat ein frei zugängliches Onlineportal für die Ausbildung von Lehrerinnen und Lehrern gestartet. Die Module der „Toolbox Lehrerbildung“ sind so gestaltet, dass sie auf die konkrete…

Seminar im Lehramtsstudium mit Videokamera und Bildschirm

Digitale Medien für das Lehramtsstudium

Die Technische Universität München (TUM) war auch in der zweiten Runde der Qualitätsoffensive Lehrerbildung erfolgreich. Bund und Länder werden mit rund 5,5 Millionen Euro Projekte an der TUM fördern, von denen das…

Die Life-Science-Didaktikerinnen Dr. Patricia Schöppner und Dagmar Frick testen die Biotech-Ausrüstung, die Schulen ausleihen können.

Biotechnologie fürs Klassenzimmer

Schülerinnen und Schüler experimentieren im Unterricht zum Thema Gentechnik mit DNA – was heute nahezu ausgeschlossen ist, wird ein neues Bildungsprogramm möglich machen. Die Technische Universität München (TUM), die Amgen…

Eine Lehrerin mit zwei Schülern im Klassenzimmer

Forschungsergebnisse für den Schulalltag

Die Technische Universität München (TUM) hat eine Onlineplattform gestartet, die den aktuellen Stand der Bildungsforschung verständlich und übersichtlich zusammenfasst. Das „Clearing House Unterricht“ soll dabei helfen, die…