TUM-Präsident Prof. Thomas F. Hofmann überreicht Nobelpreisträger Prof. Erwin Neher die goldene Jubiläumsurkunde.
TUM-Präsident Prof. Thomas F. Hofmann überreicht Nobelpreisträger Prof. Erwin Neher die goldene Jubiläumsurkunde.
Bild: Magdalena Jooss / TUM
  • Campus, Präsident
  • Lesezeit: 2 MIN

Ehrung nach 50 und 25 Jahren Diplom und PromotionTUM zeichnet Alumni mit Jubiläumsurkunden aus

Vor 50 oder 25 Jahren haben sie ihr Diplom oder ihre Promotion an der Technischen Universität München (TUM) abgeschlossen. Nun wurden die Absolventinnen und Absolventen mit goldenen und silbernen Jubiläumsurkunden geehrt, unter ihnen zwei Nobelpreisträger. TUM-Präsident Thomas F. Hofmann würdigte die Alumni als bedeutende Botschafter der Universität und Gestalter der Gesellschaft. Am Wochenende traf sich die TUM-Familie zudem bei der Sommermatinee und dem Vivat TUM Sommerkonzert.

Die Absolventinnen und Absolventen blicken auf viele erfolgreiche Jahre zurück, in denen sie sich mit vielfältigen Leistungen in Wirtschaft, Wissenschaft und Gesellschaft engagiert haben. „Unsere Alumni“, betonte der Präsident beim Festakt in München, „sind wertvolle Mitglieder unserer Universitätsgemeinschaft und tragen als glaubwürdige Botschafter den Ruf der TUM in die Welt hinaus. Für ihre jahrzehntelange Verbundenheit zu unserer Universität danke ich den Jubilarinnen und Jubilaren von ganzem Herzen.“

Mitglieder des Hochschulpräsidiums überreichten die Gold- und Silber-Urkunden in einer feierlichen Zeremonie. Da aufgrund der Corona-Pandemie in den vergangenen Jahren keine Feiern stattfinden konnten, kamen diesmal Alumni aus jeweils drei Jahrgängen auf der großen Festveranstaltung am Campus Garching zusammen.

Zu den „goldenen Jubilaren“ gehören auch zwei Nobelpreisträger: Prof. Erwin Neher, der 1991 den Nobelpreis für Medizin / Physiologie erhielt, und Prof. Joachim Frank, der 2017 mit dem Nobelpreis für Chemie ausgezeichnet wurde (er konnte an der Veranstaltung nicht teilnehmen), hatten 1970 in Physik promoviert. Der langjährige Präsident der TUM, Prof. Wolfgang A. Herrmann, und der heutige Präsident Prof. Thomas F. Hofmann zeichneten sich gegenseitig aus. Herrmann hatte 1971 sein Diplom in Chemie an der TUM erworben, bevor er in Regensburg promovierte, Hofmann hatte 1995 in der Fakultät für Chemie der TUM seine Promotion abgeschlossen.

Sommer-Premiere für Matinee und Vivat TUM

Am Wochenende traf sich die TUM-Familie zudem bei der Sommermatinee und dem Vivat TUM Sommerkonzert in der Isarphilharmonie. Traditionell finden die beiden Konzerte im Advent statt – aufgrund der Pandemie gab es nun die Sommer-Premiere für Studierende, Mitarbeitende, Alumni sowie Freundinnen und Freunde der Universität. Das Symphonische Ensemble München unter der Leitung von Prof. Felix Mayer spielte Werke von Ludwig van Beethoven. Anlässlich der Konzerte kamen zahlreiche Spenden der TUM Universitätsstiftung für die Förderung der nächsten Generation an Talenten zugute.

Beim Vivat TUM Konzert zeichnete Präsident Hofmann elf TUM Ambassadors aus. Der Ehrentitel wird an herausragende Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern verliehen, die in der Vergangenheit für Forschungsaufenthalte an der TUM waren und die Universität mit ihrer wissenschaftlichen Expertise, ihren internationalen Erfahrungen und ihrem hochschulpolitischen Engagement bereichert haben.

Technische Universität München

Corporate Communications Center
HSTS