TUM – Technische Universität München Menü
  • Termin

TUM auf dem AAAS-Jahrestreffen: 12.-16.2.2015 in San José

Big Data: Die Vermessung der Erde und des menschlichen Proteoms

"Innovations, Information, Imaging" ist das Motto der Jahreskonferenz der AAAS (American Association for the Advancement of Science) – dieses Jahr in San José, Kalifornien. Die TUM veranstaltet dort mit internationalen Partnern zwei Symposien: Wie verändert die Proteinforschung unseren Blick auf den Menschen und seine Krankheiten? Und: Was können wir durch Messungen des Schwerefelds über die Erde erfahren? 

Eine Karte des menschlichen Proteoms

Seit mehr als zehn Jahren gilt das menschliche Genom, die Gesamtheit aller Gene, als entschlüsselt. Heute wissen wir, dass der DNA-Code nur die halbe Wahrheit erzählt: Die Gene liefern uns zwar das Skript, aber die eigentlichen Akteure auf der Bühne des Lebens sind die Proteine. Das Symposium stellt einen ersten Katalog des menschlichen Proteoms mit über 18.000 Proteinen vor. Daraus lässt sich der Informationsfluss vom Gen zur biologischen Funktion ableiten - und auch, wie Proteine zusammenarbeiten. Eine wichtige Rolle wird die Proteomik in der Medizin spielen - wie gut zum Beispiel Krebsmedikamente wirken, hängt vom Proteinportfolio der Patienten ab. 

Ein neues Bild der Erde entsteht – mit Daten aus dem Weltall

Durch die "Gravitationsbrille" können Forscher nun ein Bild unseres Planeten zeichnen, das die auf Licht, Magnetismus und seismischen Wellen beruhenden Darstellungen ergänzt. Wissenschaftler können die Geschwindigkeit der Meeresströmungen vom Weltraum aus bestimmen, das Ansteigen des Meeresspiegels und das Abschmelzen der Eisdecken verfolgen, verborgene Strukturen der kontinentalen Geologie aufdecken und sogar Einblick in die der Plattentektonik zugrunde liegenden Konvektionsmechanismen erhalten.

Corporate Communications Center

Technische Universität München

Weitere Artikel zum Thema auf www.tum.de:

In der Munich School of Data Science finden Doktorandinnen und Doktoranden ein auf sie zugeschnittenes Kursangebot. (Foto: iStockphoto/gorodenkoff)

Neue Graduiertenschule für Data Science

Digitalisierte Forschung produziert heute immense Datenmengen. Die immer komplexer werdende Datenflut birgt großes Potenzial – etwa für die Biomedizin. Um Big Data nutzbar zu machen, müssen die Daten aber beherrscht und...

Nicht für alle Proteine ist die dreidimensionale Struktur bekannt.

Die "dunkle Materie" im Protein-Universum

Ob Antikörper, Enzym oder Transportstoff: Proteine haben lebenswichtige Funktionen. Zwar können Wissenschaftler die dreidimensionale Struktur vieler Proteine zumindest teilweise aufklären. Doch für viele Protein-Bausteine...

Das Thema Big Data ist einer der Forschungsschwerpunkte an der TU München.

"Daten sind eine Projektion der Realität"

Soziale Netzwerke, Bewegungsprofile, Sensoren: Überall werden Daten gesammelt. Aus der Datenflut lassen sich Trends und Auffälligkeiten ablesen. Doch die Interpretation dieser Informationen ist nicht einfach. Es müssen vor...

Forscher der TU München haben bisher umfassendsten Katalog aller Proteine im menschlichen Körper erstellt und in der Datenbank ProteomicsDB veröffentlicht.

Nur noch wenige weiße Flecken auf der Protein-Landkarte

Die Entschlüsselung des menschlichen Proteoms kommt voran: Unter Federführung der Technischen Universität München (TUM) haben Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler jetzt mehr als 18.000 Proteine im menschlichen Körper...

"GOCE" verglüht über dem Südatlantik über den Falkland-Inseln - Foto: Bill Chater

Ende der Mission des Forschungs-Satelliten "GOCE"

Nachdem das TUM-Satellitenprojekt "GOCE" einmalige Daten des Schwerefelds der Erde gesammelt hat, kam in der Nacht von Sonntag auf Montag das planmäßige Ende der Mission: Der Wiedereintritt des Satelliten in die...

Wie empfindlich reagieren Krebszellen auf Tumormedikamente? Antwort darauf geben Proteinmuster der NCI-60-Tumor-Zelllinien.

Typisches Proteinprofil von Tumorzellen entschlüsselt

Wie wird aus einer unauffälligen Körperzelle eine Krebszelle? Welche Unterschiede sind dafür verantwortlich, dass sich Tumorzellen unkontrolliert teilen? Bisher interessierten sich Forscher vor allem für Veränderungen in...