TUM – Technische Universität München Menü
TUM Kanzler Albert Berger mit Ministerialdirektorin Brigitta Brunner, Daniel Dörr vom Staatlichen Bauamt München 2 und Baudirektor Gero Hoffmann (v.r.n.l.).
TUM Kanzler Albert Berger mit Ministerialdirektorin Brigitta Brunner, Daniel Dörr vom Staatlichen Bauamt München 2 und Baudirektor Gero Hoffmann (v.r.n.l.).
Bild: Andreas Heddergott
  • Campus
  • lesezeit: 1 MIN

Neubau für die Sport- und Gesundheitswissenschaften

Richtfest am TUM Campus im Olympiapark

Am Dienstag hat die Technische Univeristät München (TUM) Richtfest am neuen Sportcampus im Olympiapark gefeiert. Der europaweit einzigartige Gebäudekomplex schafft optimale Bedingungen für Studierende und Forschende der Sport- und Gesundheitswissenschaften und für den Zentralen Hochschulsport (ZHS).

Im 1972 für die Olympischen Spiele geschaffenen Sportcampus im Münchner Olympiapark entsteht ein moderner Holzbau mit Außenbereich der nach und nach die alten Bestandsbauten ersetzen wird.

Auf zwei Stockwerken und fast 19.000 Quadratmetern Nutzfläche werden 14 Sporthallen, 12 Hörsäle, 15 Labore, fünf Werkstätten und 300 Büros Platz finden. Im Sommer 2017 hat das Staatliche Bauamt München 2 mit dem Bau begonnen, nun konnte mit Ministerialdirektorin Brigitta Brunner aus dem Bayerischen Bauministerium und Albert Berger, Kanzler der TUM, das Richtfest gefeiert werden. Der Freistaat Bayern investiert hier rund 160 Millionen Euro.

  • TUM Kanzler Albert Berger.
    TUM Kanzler Albert Berger. Bild: Andreas Heddergott
  • Richtfest am TUM Campus im Olympiapark.
    Richtfest am TUM Campus im Olympiapark. Bild: Andreas Heddergott
  • Daniel Dörr, Staatliches Bauamt München 2.
    Daniel Dörr, Staatliches Bauamt München 2. Bild: Andreas Heddergott
  • Neubau im Olympiapark.
    Der neue Gebäudekomplex bietet Raum für 14 Sporthallen, 12 Hörsäle, 15 Labore, fünf Werkstätten und 300 Büros. Bild: Andreas Heddergott

Corporate Communications Center

Technische Universität München Corporate Communications Center
presse(at)tum.de

Weitere Artikel zum Thema auf www.tum.de:

Ansicht des TUM Campus im Olympiapark für die Fakultät für Sport- und Gesundheitswissenschaften und des Zentralen Hochschulsports (ZHS). (Bild: Architekturbüro Untertrifaller)

Aufschwung für die Sport- und Gesundheitswissenschaften

Das Erbe der Olympischen Sommerspiele 1972 geht in eine neue Zukunft: Der Freistaat Bayern investiert 143 Millionen Euro, um den Zentralen Hochschulsport (ZHS), an dem alle Studierenden Münchens partizipieren, und die...

Beachvolleyball im Olympiapark: Die bayerischen Meister von 2015 Yannic Beck (v.l.n.r.) und Tim Noack (orange) beim Schaukampf gegen die bayerischen Meister von 2016 Julius Höfer und Benedikt Doranth (gelb). (Foto: TUM/ A. Heddergott)

Baggern und Pritschen im Olympiapark

Im Olympiapark in München ist der größte Beachvolleyballplatz Bayerns entstanden. Die deutschen Hochschulmeisterschaften wurden dort vom 10. bis 12. Juli 2017 ausgetragen. Sie waren wie eine Generalprobe für die kommende...

Neugestaltung des TUM Campus im Olympiapark: Gewinner des Architekturwettbewerbs sind Gewinner sind Dietrich Untertrifaller mit Ballina Schubert Landschaftsarchitekten.

Neubau des TUM Campus im Olympiapark

Der Wettbewerb für den Neubau der Fakultät für Sport- und Gesundheitswissenschaften sowie des Zentralen Hochschulsports auf dem TUM Campus im Olympiapark ist entschieden. Das Preisgericht sprach sich mit großer Mehrheit für...