Die Vorprüfungsdokumentation (VPD) von uni-assist

Die Arbeits- und Servicestelle für internationale Studienbewerbungen uni-assist e.V. bearbeitet als externer Partner für die Technische Universität München internationale Studien­bewerbungen.

Bitte überprüfen Sie vor einer Bewerbung, ob Sie eine Vorprüfungsdokumentation benötigen. Diese müssen Sie zusätzlich zu einer Onlinebewerbung an der TUM direkt bei uni-assist beantragen. Das bedeutet, dass Sie eine Onlinebewerbung bei der TUM anlegen und gleichzeitig einen Antrag auf Vorprüfungsdokumentation bei uni-assist stellen.

Der Antrag auf Vorprüfungsdokumentation bei uni-assist alleine zählt nicht als Bewerbung für einen Studiengang an der TUM. Eine Bewerbung über TUMonline ist immer notwendig.

Die Vorprüfungsdokumentation bei der Bewerbung für Bachelorstudiengänge gibt an, ob Sie alle Fächer (allgemeine Hochschul­zugangs­berechtigung) oder nur bestimmte Fachrichtungen (fachgebundene Hoch­schul­zu­gangs­be­rech­ti­gung) studieren können.

Die Vorprüfungsdokumentation bei der Bewerbung für Masterstudiengänge gibt an, ob Sie die Voraussetzungen für ein Masterstudium an der TUM erfüllen.

Außerdem enthält die VPD eine Umrechnung all Ihrer Leistungen und Noten in das deutsche Notensystem bzw. das ECTS-Notensystem.

  • Alle Bewerberinnen und Bewerber für einen Bachelor- oder Staatsexamensstudiengang, die ihre  Hochschulzugangsberechtigung nicht im deutschen Schulsystem im Inland oder an einer Schule mit deutscher Abiturprüfungsordnung erworben haben. Dies gilt auch für Bewerberinnen und Bewerber, die sich um einen Platz in einem höheren Fachsemester eines Studiengangs bewerben.
  • Alle Bewerberinnen und Bewerber für einen Masterstudiengang, die ihre akademische Vorbildung (z.B. einen Bachelorabschluss) in einem Land außerhalb der EU/EWR erworben haben. Bewerberinnen und Bewerber mit einem Bachelorabschluss aus der Schweiz benötigen keine Vorprüfungsdokumentation. Bewerberinnen und Bewerber mit einem Bachelorabschluss aus Großbritannien müssen sich über uni-assist bewerben.
  • Bewerberinnen und Bewerber mit International Baccalaureate Diploma, die keinen Bescheid der Zeugnisanerkennungsstelle haben.
  • Bewerberinnen und Bewerber, die das Studienkolleg absolviert haben. Dies gilt auch für Bewerberinnen und Bewerber, die während des Studienkollegs an der TUM immatrikuliert waren, sowie solche, die bereits eine Zulassung zum Bachelorstudium hatten, dieses aber nicht aufnehmen konnten.
    Auf Seite 3 der VPD wird die Durchschnittsnote Ihres Sekundarschulabschlusses Ihres Heimatlandes aufgeführt. Ihre Gesamtdurchschnittsnote (gemittelt aus der Note aus Ihrem Heimatland mit der Note aus dem Zeugnis über die Feststellungsprüfung) finden Sie auf Seite 4 der VPD unter dem Punkt „Bewertung“. Bitte beachten Sie, dass uni-assist in der VPD nur die Einzelnoten Ihres Sekundarschulabschlusses aus dem Heimatland in das deutsche Notensystem umrechnet. Bei der Bewerbungsbearbeitung werden dann von der TUM die Einzelnoten aus dem Zeugnis über die Feststellungsprüfung mit den Einzelnoten aus dem Heimatland gemittelt.

Für Bachelorstudiengänge:

  • Bewerberinnen und Bewerber, die ihre Hochschulzugangsberechtigung im deutschen Schulsystem im Inland oder ihr Abiturzeugnis an einer Schule mit deutscher Abiturprüfungsordnung erworben haben.
  • Absolventen der Europäischen Schulen: Ein Zeugnis der allgemeinen Hochschulreife an einer Europäischen Schule wird wie ein entsprechendes deutsches Zeugnis behandelt.
  • Bewerberinnen und Bewerber mit AbiBac: Diese Bewerber müssen mit ihrem Zeugnis die „Bescheinigung über den Erwerb der Allgemeinen Hochschulreife“ an der TUM einreichen.
  • Absolventen der Deutschen Schulen in Griechenland: Bitte reichen Sie mit Ihrem Zeugnis über die Ergänzungsprüfung auch das Apolitirio ein.
  • Bewerberinnen und Bewerber mit einem International Baccalaureate Diploma, die bereits einen Bescheid der Zeugnisanerkennungsstelle haben.
  • Bewerberinnen und Bewerber für das Studienkolleg bewerben sich nur an der TUM und nicht bei uni-assist!
  • Bewerberinnen und Bewerber für Double Degree Programme an der TUM

Für Masterstudiengänge:

  • Bewerberinnen und Bewerber, die ihre akademische Vorbildung (z.B. ihren Bachelorabschluss) in einem Land der EU/EWR oder der Schweiz erworben haben. Bewerberinnen und Bewerber mit einem Bachelorabschluss aus Großbritannien müssen sich über uni-assist bewerben.

Der Weg zur VPD – Schritt für Schritt

Sie beantragen die VPD über das Online-Portal von uni-assist. Die geforderten Unterlagen müssen Sie mit der Post in Papierform als beglaubigte Kopien zu uni-assist schicken. 

Bitte wählen Sie während der Onlinebewerbung bei uni-assist als Hochschule „Technische Universität München“ und die Option „Alle Fächer“ aus. Wählen Sie keinen bestimmten Studiengang aus.

Sie können Ihre Dokumente das ganze Jahr über bei uni-assist prüfen lassen. Falls bei uni-assist das Portal für das gewünschte Semester noch nicht geöffnet ist, wählen Sie einfach das aktuelle Semester aus. Es spielt keine Rolle, ob Sie sich bei uni-assist für das Sommersemester oder das Wintersemester bewerben. Bitte beachten Sie, dass die Bewerbungsfristen an der TUM dennoch eingehalten werden müssen.

Der Antrag über das Onlineportal bei uni-assist ist keine Bewerbung an der TUM. Sie müssen sich auf jeden Fall auch über TUMonline bewerben.

Die von uni-assist geforderten Unterlagen müssen Sie postalisch in Papierform und fristgerecht (siehe unten) zu uni-assist schicken.

Die VPD für die TUM kann nur mit amtlich beglaubigten Kopien beantragt werden.

Bei Bewerbungen für Bachelorstudiengänge benötigen Sie

Bei Bewerbungen für Masterstudiengänge benötigen Sie

Bitte lesen Sie die Informationen zur Beglaubigung durch, damit Ihre Unterlagen den Anforderungen entsprechen.

Bitte beachten Sie die Sonderregeln für Bewerberinnen und Bewerber aus China, Österreich, Iran, Italien, Vietnam und Bewerberinnenu und Bewerber mit IB.

Die Beantragung ist erst vollständig, wenn alle geforderten Dokumente postalisch bei uni-assist eingegangen sind und die Bearbeitungskosten an uni-assist bezahlt wurden. Die Papierdokumente und die Zahlung müssen noch vor der jeweiligen Bewerbungsfrist bei uni-assist ankommen – sonst wurde die VPD nicht fristgerecht beantragt. Entscheidend ist das Datum, an dem Ihre Dokumente bei uni-assist angekommen sind, nicht das Datum des Versands. Bitte planen Sie die Dauer des Versandes mit ein.

Für die Bewertung Ihrer Zeugnisse erhebt uni-assist Bearbeitungskosten. Diese müssen Sie bei uni-assist fristgerecht bezahlen. Hier finden Sie weitere Informationen zu den anfallenden Kosten.

Bitte beachten Sie, dass Ihr Antrag ohne diese Überweisung nicht bearbeitet werden kann. Weitere Informationen zur Überweisung

Sie müssen Ihre VPD fristgerecht beantragen. Die Fristen für die Beantragung der VPD sind:

  • bei einer Bewerbung für einen Bachelorstudiengang zum Wintersemester bis zum 15. Juli, zum Sommersemester bis zum 15. Januar,
  • bei einer Bewerbung für einen Masterstudiengang bis zum Ende der Bewerbungsfrist für den Studiengang.

Sie finden die Bewerbungsfrist der TUM für Ihren gewünschten Studiengang auf unserer Website.

Wenn Sie bei der Onlinebewerbung bereits eine finale VPD von uni-assist haben, laden Sie diese bitte hoch.

Wenn Sie noch keine finale VPD haben, sondern auf die Bearbeitung durch uni-assist warten, müssen Sie der TUM bestätigen, dass Sie die VPD fristgerecht und vollständig beantragt haben. Ihre Bewerbung kann sonst nicht bearbeitet werden.

Bitte laden Sie in TUMonline das unterschriebene Formblatt „Bestätigung über die form- und fristgerechte Stellung des Antrags auf Vorprüfungsdokumentation (VPD) durch uni-assist e.V.“ anstelle der finalen Vorprüfungsdokumentation hoch. Mit diesem Formblatt bestätigen Sie der TUM, dass Sie die VPD fristgerecht beantragt haben.

Das Formblatt dient als Platzhalter, bis Sie die finale VPD hochladen können. Sie müssen es verpflichtend hochladen, bis Sie es durch den Upload der finalen VPD ersetzen können.

Wenn Sie in Ihrer Bewerbung in TUMonline alle zulassungsrelevanten Dokumente fristgerecht hochgeladen haben, werden Ihre Dokumente geprüft.

Wenn Sie noch keine finale VPD hochgeladen haben, wird das Formblatt als Platzhalter den Status „nicht ok“ erhalten, damit Sie es mit der finalen VPD ersetzen können.

Der Status „nicht ok“ bedeutet meist nur, dass Sie das Dokument noch durch die die finale VPD ersetzen müssen, sobald sie Ihnen vorliegt. Bitte lesen Sie den Begründungstext zum Status „nicht ok“ in Ihrer TUMonline-Bewerbung.

Wenn Sie die VPD rechtzeitig und vollständig beantragt haben, erhalten Sie dafür eine Nachreichfrist. Diese ist zum Sommersemester für alle Bewerbungen der 15.02., zum Wintersemester für Bachelorbewerbungen der 31.08. und für Masterbewerbungen der 15.07.

Uni-assist benötigt in der Regel ca. 4 bis 6 Wochen zur Bearbeitung Ihres Antrags. Bitte planen Sie zusätzlich ein paar Tage mehr ein, da Rückfragen das Verfahren in die Länge ziehen können.

Nachdem uni-assist die Bearbeitung Ihres Antrags abgeschlossen hat, wird Ihnen die finale Vorprüfungsdokumentation per E-Mail als PDF zugeschickt.

Ihre Vorprüfungsdokumentation wird an der TUM bis 3 Jahre nach der Ausstellung akzeptiert, solange sich an Ihrer Hochschulzugangsberechtigung (bei einer Bewerbung für Bachelorstudiengänge) oder Ihrer Masterzugangsberechtigung (bei einer Bewerbung für Masterstudiengänge) keine Änderungen ergeben haben.

Die TUM akzeptiert keine VPD, die für eine andere Hochschule beantragt wurde.

Laden Sie nun die finale Vorprüfungsdokumentation in Ihrer Bewerbung in TUMonline innerhalb der Nachreichfrist hoch.

Die Nachreichfrist hierfür wird nur vergeben, wenn alle anderen Bewerbungsdokumente außer der VPD korrekt und vollständig hochgeladen wurden.

Sobald Sie Ihre finale VPD hochgeladen haben, wird Ihre Bewerbung weiterbearbeitet. Vorher ist keine Teilnahme am Eignungsverfahren möglich.

HSTS