TUM – TUM – Menü

Academicus 2016
Deine Idee - Deine TUM

Bild: Ulrich Benz

Der nächste Ideenwettbewerb Academicus findet 2017 statt. Weitere Informationen finden Sie zu gegebener Zeit auf dieser Seite. 

Die Gewinner des Academicus 2016

Auch 2016 wurden wieder viele innovative Konzepte und Vorschläge eingereicht. Die Vielfalt und der Ideenreichtum zeigen, dass es über alle Teile der TUM hinweg ein großes Interesse daran gibt, die Universität voranzubringen und noch ein Stück besser zu machen.

Alle Ideen wurden einzeln von der Jury geprüft, diskutiert und bewertet. Schließlich hat sich die Jury für vier Einreichungen entschieden, die eines gemeinsam haben: Sie sind innovativ, umsetzbar, und möglichst viele an der TUM können von ihnen profitieren. 

An dieser Stelle ein herzliches Dankeschön an alle, die sich beteiligt haben!

Vorschlag: Schwarm - der intelligente Planungsassistent für TUMonline

von: Valeria Bopp, Andreas Heimrath, Andreas Notz und Dimitri Reisler - Studierende

Kurzbeschreibung: Ein intelligenter Planungsassistent für TUMonline, der nach Angabe individueller Kriterien einen inhaltlich und zeitlich optimierten Stundenplan erstellt. Dazu wird zur Verbesserung der Ergebnisse auch auf anonymisierte Daten von Studierenden vergangener Semester zurückgegriffen. 

Die Jury hat sich für den Vorschlag entschieden, weil

  • ... Umsetzbarkeit und Wartbarkeit von einer engen Anbindung an bestehende Strukturen profitieren
  • ... viele Studierende einen Nutzen daraus ziehen können
  • ... die Informationen auch für die Weiterentwicklung der Studiengänge herangezogen werden können.

VORSCHLAG: PRÄVENTIONSKONZEPT FÜR STUDIERENDE MIT MANGELNDEM STUDIENERFOLG

von: Arno Buchner, Mitarbeiter

Kurzbeschreibung: Ein integriertes Konzept zur frühzeitigen Erkennung, Ansprache und Unterstützung von Studierenden, die Gefahr laufen, ihr Studium nicht erfolgreich abzuschließen. 

Die Jury hat sich für den Vorschlag entschieden, weil

  • ... ein Studienabbruch oft verhindert werden kann, wenn man die Gefahr rechtzeitig erkennt
  • ... bestehende Bemühungen konsequent weiterentwickelt werden können

Wissensaustausch über Online-Plattformen

Vorschlag: AUTO-TRAIN: Plattform für autonomes Lernen

von: Annika Kreil, Studierende

Kurzbeschreibung: Digitale Plattform zum Austausch von Lernmaterialien zwischen Studierenden

Die Jury hat sich für den Vorschlag entschieden, weil:

  • ... Materialien schnell, unkompliziert und individuell bereitgestellt werden können
  • ... die Qualitätssicherung durch ein Voting-System die Übernahme von Verantwortung fördert
  • ... auch die Studierenden profitieren, die das Material erstellen

Vorschlag: Einführung in das Editieren von Wikipedia

von: Victor Movileanu, Studierender

Kurzbeschreibung: Ergänzung von Wikipedia im Rahmen von Lehrveranstaltungen

Die Jury hat sich für den Vorschlag entschieden, weil:

  • der Austausch von (Fach-)Wissen mit der Öffentlichkeit gefördert wird
  • Wikipedia als zentrale Wissensplattform im Internet qualitativ profitiert
  • Studierende zur Beschäftigung mit Lerninhalten aus einer neuen Perspektive angeregt werden

Kontakt

Stefan Kögler
ideenwettbewerb@zv.tum.de
Tel: +49 89 289 22808

Kontakt

Stefan Kögler
ideenwettbewerb@zv.tum.de
Tel: +49 89 289 22808