Lehre & Qualitätsmanagement

Die Verknüpfung exzellenter Forschung mit exzellenter Lehre – das ist der Anspruch der TUM. Die Lehre an unserer Universität erfolgt nach höchsten didaktischen wie technischen Standards, orientiert an Lernzielorientierung und Kompetenzorientierung.

Didaktik

Hier finden Sie eine Übersicht der didaktischen Grundlagen, auf denen die Lehre an der TUM aufbaut, sowie Hilfestellungen für die Konzeption von Lehrveranstaltungen und Prüfungen.

Chancen für die Lehre

An der TUM gibt es eine Vielzahl von Foren und Wettbewerben für innovative Lehrformate, herausragende didaktische Konzepte oder den Austausch über neueste Entwicklungen.

Lehre im Dialog

An der TUM gibt es eine Reihe regelmäßiger Veranstaltungen zur Lehr- und Lernkultur, die Impulse für die Lehre und Raum für die Diskussion und den Austausch bieten.

Qualitätsmanagement

Ziel des Qualitätsmanagements ist es, attraktive, anspruchsvolle und international wettbewerbs­fähige Studien­angebote zu entwerfen, einzurichten und weiterzu­entwickeln.

Weiterbildung für die Lehre

Ob Didaktik, E-Learning oder Evaluation – an der TUM gibt es vielfältige Beratungs- und Weiterbildungsangebote zu allen Themen rund um Studium und Lehre.

Sprachdienst Internationalisierung

Der Sprachdienst Internationalisierung (SDI) koordiniert  Übersetzungen ins US-Englische sowie Redaktion und Lektorat und stellt die Terminologiedatenank dict.tum zur Verfügung.

Kontakt Qualitätsmanagement

TUM Center for Study and Teaching
Qualitätsmanagement

Arcisstr. 19
80333 München

Kontakt und Ansprechpersonen

Kontakt ProLehre

ProLehre | Medien und Didaktik
Barer Str. 19
80333 München

E-Mail: infospam prevention@prolehre.tum.de
www.prolehre.tum.de

Downloads

Handreichungen, Leitfäden und Vorlagen: Dokumente rund um Lehre und QM.

Downloads

News: Aktuelles aus Studium und Lehre

  • 19.08.2022
  • Lesezeit: 2 Min.

Erfolgreiche Crowdfunding-Aktion für das Deutschlandstipendium an der TUM

Matching Challenge finanziert zwölf neue Stipendien

Seit mehr als zehn Jahren unterstützt das Deutschlandstipendium besonders begabte und ehrenamtlich engagierte Studierende. Dabei ist die TUM mit mittlerweile über 6.000 vergebenen Stipendien die Hochschule, die deutschlandweit die meisten Studierenden fördert. Nun können weitere dazukommen: Im Rahmen einer Crowdfunding-Challenge haben aktuelle und ehemalige Stipendiatinnen und Stipendiaten des Deutschlandstipendiums der TUM Mittel für zwölf weitere Stipendien zur Verfügung gestellt.

Astrid Eckert / TUM
Stipendiatinnen und Stipendiaten und Förderinnen und Förderer des Deutschlandstipendiums bleiben oft über das Studium hinaus miteinander verbunden, wie auch beim Festakt anlässlich des zehnjährigen Jubiläums des Deutschlandstipendiums zu sehen war.

Junge Menschen zu fördern, die nicht nur in der Schule oder im Studium viel leisten, sondern die schon während ihrer Ausbildung Verantwortung für die Gesellschaft übernehmen oder mit widrigen Bedingungen zu kämpfen hatten – das ist die Idee des Deutschlandstipendiums, das seit mehr als zehn Jahren vergeben wird. Es unterstützt Studierende ganz unterschiedlicher Hintergründe und aller Disziplinen. Die prägenden Köpfe der Zukunft erhalten so den Freiraum, schon während des Studiums ihre Talente zu entwickeln und zu entfalten.

Starkes Netzwerk an der TUM

Die TUM unterstütz dieses Vorhaben, seitdem das Deutschlandstipendium ins Leben gerufen wurde. Inzwischen hat sie mehr als 6.000 Studierende gefördert. Dabei stützt sie sich auf ein breites und starkes Netzwerk aus Stifterinnen und Stiftern sowie ehemaligen und aktuellen Stipendiatinnen und Stipendiaten. Sie sind fest in die TUM-Familie eingebunden und engagieren sich nicht nur für den Studienerfolg, sondern auch für die Gesellschaft, beispielsweise mit der Initiative „Talente Spenden“.

Mit neuen Ideen zu neuen Mitteln

Um noch mehr Stipendien vergeben zu können, bemüht sich TUM um die Gewinnung weiterer Förderinnen und Förderer. Und dabei geht sie auch ungewöhnliche Wege, etwa mit der Deutschlandstipendium Matching Challenge 2022.

Auf der Spendenplattform betterplace.org konnten Unterstützerinnen und Unterstützer gemeinsam Deutschlandstipendien für Studierende der TUM finanzieren. Mehr als 180 Spenderinnen und Spender waren dazu bereit. Ihrer Großzügigkeit ist es zu verdanken, dass bis zum Stichtag mehr als 11.000 Euro zusammengekommen sind. Die QuantCo Deutschland GmbH und die Anwaltskanzlei POELLATH verdoppeln jeden gespendeten Euro – zusätzlich zu ihrem regulären Engagement für das Stipendium. Entsprechend des Prinzips des Deutschlandstipendiums verdoppelt der Bund diesen Betrag abermals, sodass nun die vierfache Summe zur Verfügung steht.

Mithilfe der Crowd und der Co-Spender können so zwölf neue Stipendien finanziert werden – Stipendien, die es Studierenden ermöglichen, Studium und Engagement zu verbinden und ihre persönlichen, vor allem aber ihre gesellschaftlichen Ziele zu verfolgen.

HSTS