Landschaftsarchitektur und Landschaftsplanung

Bachelor of Science (B.Sc.)

Der interdisziplinäre Bachelorstudiengang Landschaftsarchitektur und Landschaftsplanung widmet sich der Interpretation, Entwicklung und Gestaltung von Landschaft.

Wissenschaftszentrum Weihenstephan für Ernährung, Landnutzung und Umwelt

Eckdaten

Art des Studiums
  • Vollzeit
Erforderlicher Sprachnachweis Unterrichtssprache
  • Deutsch
Hauptstandorte
Art der Zulassung Beginn des Studiums
  • Nur zum Wintersemester möglich
Regelstudienzeit (in Semestern)
  • 8 Semester (Vollzeit)
Credits Kosten

Infos zum Studium

Worum geht es in diesem Studiengang?

Der interdisziplinäre Bachelorstudiengang Landschaftsarchitektur und Landschaftsplanung befasst sich mit der Interpretation, Entwicklung und Gestaltung von Landschaft. Er konzentriert sich dabei vor allem auf Freiräume im besiedelten Bereich.

Zu diesem Zweck vermittelt der Studiengang sozialwissenschaftliche, kulturwissenschaftliche, naturwissenschaftliche und ingenieurwissenschaftliche Kompetenzen. Der Schwerpunkt der Landschaftsarchitektur liegt im entwerferischen Bereich, während sich die Landschaftsplanung auf planungswissenschaftliche Aspekte konzentriert. Um den komplexen Anforderungen des Themengebietes gerecht zu werden, verbindet der Studiengang beide Säulen – und erlaubt gleichzeitig eine erste Spezialisierung. 

Die umfassende Darstellung des Studiengangs finden Sie in der nachfolgenden Studiengangsdokumentation:

Wie ist das Studium aufgebaut?

Der Bachelorstudiengang Landschaftsarchitektur und Landschaftsplanung gliedert sich in ein Grund- und ein Hauptstudium.

  • Die ersten zwei Semester sind dem Grundstudium gewidmet. Dieses vermittelt grundlegende Fach- und Methodenkenntnisse und dient der Orientierung zwischen den beiden Vertiefungsrichtungen.
  • Im Hauptstudium ab dem dritten Semester steht, neben einer Erweiterung des Fachwissens durch Kernfächer, die Projektarbeit im Mittelpunkt. Nebenmodule und Wahlpflichtfächer erlauben die Zusammenstellung eines individuellen Studien- und Kompetenzprofils. Der obligatorische Auslandsaufenthalt erweitert die erlernten Fachkompetenzen und bereitet für einen internationalen Berufseinstieg vor.
  • Den Abschluss des Studiums bildet die Bachelor’s Thesis, die sich mit einem Thema der gewählten Vertiefungsrichtung beschäftigt.

In welcher Sprache wird der Studiengang unterrichtet?

Erforderlicher Sprachnachweis für die Bewerbung:

Bei der Bewerbung müssen Sie ausreichende Deutschkenntnisse nachweisen. Der Nachweis muss bis zum Ende der Bewerbungsfrist an der TUM eingegangen sein. Hier finden Sie eine Übersicht aller zulässigen Sprachnachweise.

Mit diesem Nachweis erfüllen Sie die Mindestanforderung für die Zulassung. Für einen erfolgreichen Studienabschluss kann es aber erforderlich sein, die eigenen Sprachkenntnisse weiter auszubauen und zu vertiefen. Unser Sprachenzentrum kann Sie dabei unterstützen.

Unterrichtssprache:

Die Unterrichtssprache in diesem Studiengang ist Deutsch.

Welche Kompetenzen und Fertigkeiten erwerbe ich?

Als Absolventin oder Absolvent sind Sie in der Lage, eigenständig Aufgabenstellungen in Bezug auf Gestaltung von Freiräumen, die Entwicklung von Landschaft und den Schutz der Natur zu bearbeiten. Auf Basis Ihrer Fachkenntnisse wählen Sie dazu geeignete Methoden der Analyse, der Bewertung, des Entwurfs und der Planung aus und wenden diese auch an. Je nach gewählter Studienrichtung verfügen Sie zudem über weitere Fach- und Methodenkompetenzen. Sie können Entwurfslösungen für komplexe Problemstellungen entwickeln und hinsichtlich ihrer baulichen Realisierbarkeit durcharbeiten. Alternativ haben Sie sich auf die Ausformulierung von gutachterlichen Darstellungen zum Zustand und zu Entwicklungszielen von Landschaft in Plänen und Texten spezialisiert.

Bei Ihrer Arbeit greifen Sie auf fundierte Kenntnisse in den Bereichen Bautechnik und Pflanzenverwendung, Botanik und Ökologie, Gartenkunst- und Ideengeschichte der Landschaft, Gestaltung und CAD sowie in Planungstheorie, -instrumente und –recht zurück. Je nach individueller Studienwahl verfügen Sie darüber hinaus über Fähigkeiten und Kenntnisse aus Architektur und Städtebau sowie aus Bodenkunde und Raumentwicklung.

Unabhängig von der Schwerpunktrichtung praktizieren Sie Ihr planerisches Handeln vor dem Hintergrund gesellschaftlicher, geschichtlicher und ökologischer Zusammenhänge. Sie haben auch ein Grundverständnis für natur- und kulturwissenschaftliche Fragestellungen entwickelt. 

Welche beruflichen Möglichkeiten habe ich mit diesem Abschluss?

Wenn Sie sich nach dem Abschluss des Bachelorstudiengangs für den Berufseinstieg entscheiden, dann eröffnen sich Perspektiven in Architektur- und Planungsbüros sowie in der Bau- und Umweltplanung. 

Verbindliche Regelungen zu Studienablauf, Prüfungen und Bewerbung

Bewerbung und Zulassung

Was muss ich zum Bewerbungsverfahren wissen?

Welche Voraussetzungen Sie für die Zulassung erfüllen müssen und wie die Bewerbung genau abläuft, hängt von Ihrer Hochschulzugangsberechtigung ab.

Allgemein gilt jedoch, dass Sie sich über das Bewerbungsportal TUMonline bewerben. Nach Abschluss der Onlinebewerbung erhalten Sie dann eine Liste mit allen Unterlagen, die Sie in Papierform bis zum Ende der Bewerbungsfrist an die TUM senden müssen.

Studieninteressierte mit internationaler Hochschulzugangsberechtigung (sog. Bildungsausländer) müssen in der Regel vorab eine Vorprüfungsdokumentation bei uni-assist anfordern.

Im Detail:

Welche Bewerbungszeiträume und -fristen muss ich beachten?

Bewerbungsfrist für das Wintersemester: 15.05. - 15.07.

Eine Bewerbung zum Sommersemester ist nur für höhere Fachsemester möglich. Ende der Bewerbungsfrist ist der 15.01. 

Nach Abschluss der Onlinebewerbung erhalten Sie in TUMonline den Antrag und eine Liste mit den Dokumenten, die Sie für die Bewerbung einreichen müssen. Dort sehen Sie auch, ob wir die Dokumente für die Zulassung oder für die Immatrikulation benötigen. 

Der unterschriebene Antrag und alle Dokumente für die Zulassung müssen bis zum Ende der Bewerbungsfrist eingegangen sein. 

Reichen Sie auch alle Dokumente, die wir für Ihre Immatrikulation benötigen, so bald wie möglich ein. Wenn Ihnen einzelne Dokumente für die Immatrikulation noch nicht vorliegen, dann können Sie diese bis 5 Wochen nach Vorlesungsbeginn nachreichen. Sie können erst immatrikuliert werden, wenn uns alle Dokumente vorliegen; wir empfehlen daher dringend, alles mit ausreichend Vorlauf einzureichen. 

Kontrollieren Sie regelmäßig Ihren TUMonline Account. Dort sehen Sie, ob wir Rückfragen zu Ihren Dokumenten haben, oder ob Sie einzelne Unterlagen noch ergänzen oder korrigieren müssen. 

Wie wählt die TUM die Studierenden aus?

Die Auswahl erfolgt mittels einem sog. "Eignungsfeststellungsverfahren". Das ist ein zweistufiger Prozess, in dem die Eignung für die besonderen qualitativen Anforderungen des Bachelorstudienganges geprüft wird. 

In der ersten Stufe werden die Abiturnoten sowie fachspezifische Einzelnoten und ggf. relevante Praxiserfahrung oder Zusatzqualifikationen mittels eines Punktesystems ausgewertet. Je nach Höhe der erreichten Punktzahl werden die Bewerber und Bewerberinnen entweder sofort zugelassen, abgelehnt oder zu einem Auswahlgespräch eingeladen. 

Im Detail: Eignungsfeststellungsverfahren für den Studiengang

Wo geht's zur Online-Bewerbung?

Die Online-Bewerbung erfolgt über unser Bewerbungsportal TUMonline.

Muss ich ein Praktikum absolvieren?

Praktika werden nicht gefordet. Im 5. Semester ist ein Auslandsaufenthalt vorgesehen. Dieser kann als berufspraktische Tätigkeit oder als Hochschul- bzw. Forschungsaufenthalt im Ausland abgeleistet werden.

Wie kann es nach dem Studiengang weitergehen?

Nach erfolgreichem Abschluss eines Bachelorstudiums können Sie ins Berufsleben starten. Das Team von Alumni & Career berät Sie gerne bei Fragen zu Berufsorientierung, Jobsuche und Bewerbung.

Viele Absolventinnen und Absolventen führen ihr Studium auch mit einem Master fort. So können sie ihr Fachwissen vertiefen oder sich neue Wissensgebiete erschließen. Die allgemeine Studienberatung berät Sie gerne, welche Masterprogramme Sie mit Ihrem Bachelorabschluss kombinieren können. 

Loader