Präsident Emeritus Wolfgang A. Herrmann

Innovativer Chemiker und weitsichtiger Wissenschaftspolitiker: Wolfgang A. Herrmann stand 24 Jahre an der Spitze der TUM.

Portrait des Präsidenten der TUM, Wolfgang A. Herrmann, im Gespräch (2013)

Zu einer modernen, weltoffenen und international hochgeachteten Universität hat Wolfgang A. Herrmann die TUM als ihr Präsident von 1995–2019 geformt. Er verfolgte eine stringente Reform- und Erneuerungs­politik, die geleitet war von einer Grundmaxime: die Gewohnheiten des Denkens überwinden. Als progressive Veränderungs­bereitschaft lebt dieser Leitgedanke heute in der gesamten Universitäts­gemeinschaft. Er steht für eine unter­nehmerische Universität, die sich dem Innovationsfortschritt verpflichtet fühlt auf Wissensgebieten, die das Leben und Zusammenleben der Menschen nachhaltig zu verbessern versprechen.

Erfolgsmodell „Entrepreneurial University“

Neue Autonomie und Handlungsspielräume verschaffte Wolfgang A. Herrmann der TUM mit tiefgreifenden Reformen der Universitäts-Governance, die durch eine Experimentierklausel im neuen Bayerischen Hochschulgesetz von 1998 ermöglicht wurden, und die sich als richtungsweisend für die Academia in der ganzen Bundesrepublik erwiesen haben. Heute zählt die TUM zu den forschungsstärksten Universitäten Europas und hat sich seit 2006 durchgehend als Exzellenzuniversität qualifiziert.

In seiner gesamten 24-jährigen Amtszeit legte Wolfgang A. Herrmann die Berufung neuer Professorinnen und Professoren in die Hand des Präsidenten, um mit wissenschaftlichen Spitzentalenten gezielt das Profil der Universität zu schärfen. Er führte nahezu 500 Berufungen durch. Durch konsequente Internationalisierung verband er die TUM mit der Welt und machte sie für Studierende und Forschende aus dem Ausland immer attraktiver. Meilensteine waren die Gründung des TUM Institute for Advanced Study, eines eigenen Campus in Singapur in der privatwirtschaftlichen Rechtsform der TUM Asia Pte. Ltd. als Tochterunternehmen der TUM, sowie des TUM Campus Straubing, des TUM Campus Heilbronn und der TUM International GmbH.

Als erste deutsche Universität führte die TUM ein echtes Tenure-Track-Berufungssystem nach internationalem Vorbild ein. Sie ging neue Wege in der Ausbildung von Promovierenden und der Postdoc-Förderung. Mit der Stärkung der Sozialwissenschaften (Munich Center for Technology in Society, 2012) und der in die TUM integrierten Hochschule für Politik München (2014) gelang ihr schließlich der gesellschaftliche Rückbezug in den Natur- und Technikwissenschaften, als Grundlage des im Zukunftskonzept zur Exzellenzstrategie 2019 formulierten „Human-Centered Engineering“ und „Future Design“.

Während seiner Präsidentschaft wurden die TUM-Standorte Singapur, Straubing, Heilbronn, Raitenhaslach und Berchtesgarden eröffnet, sowie mehr als 2,5 Milliarden Euro in Neubauten an den Standorten Garching und Freising-Weihenstephan investiert. In Burghausen entstand aus der ehemaligen Zisterzienser-Abtei das TUM Akademiezentrum Raitenhaslach.

Engagement als Präsident Emeritus

Als Präsident Emeritus nutzt Wolfgang A. Herrmann sein nationales und internationales Netzwerk für die TUM. Als Vorstandsmitglied der gemeinnützigen TUM Universitätsstiftung, die er 2010 gegründet hatte, wirkt er in der Talentförderung und bei der Gewinnung von TUM Partners of Excellence im Fundraising der Universität mit. Als Non-Executive Chairman engagiert er sich für die Entwicklung der TUM Asia Pte. Ltd. in Singapur (gegr. 2001). Als Deputy Chairman des Board of Directors der Skolkovo Foundation (Moskau) stellte er seine Erfahrungen in den Dienst der deutsch-russischen Wirtschafts- und Wissenschaftsbeziehungen. Seine bildungs- und hochschulpolitische Erfahrung nutzen nationale Stiftungen, die Wirtschaft und die Politik.

Erfahren Sie mehr

Technische Universität München

Prof. Dr. Dr. h.c. mult.
Wolfgang A. Herrmann
Präsident Emeritus

Lichtenbergstrasse 2a
85748 Garching
president.emeritusspam prevention@tum.de

Weitere Links

Download des Buches Geld für die Wissenschaft (2020).

Link zum Portrait von Jana Kugoth, erschienen am 4.2.2021 im Tagesspiegel Background Verkehr & Smart Mobility.

Link zu Portraits für Veröffentlichungen über Wolfgang A. Herrmann

HSTS