TUM – TUM – Menü

Studentisches Leben

Studieren an der TUM - das ist mehr als Prüfungen und Vorlesungen. Unsere Studie­ren­den bringen sich auf vielfältige Weise im Uni-Leben ein. Sie stellen Festivals auf die Beine. Sie engagieren sich für­ein­an­der in den Fach­schaften. Sie mu­si­zieren mit­ei­nan­der oder treiben kreative Forschungsprojekte voran. Das Leben an der TUM formt die ganze Persönlichkeit.

Festivals: TUNIX, GARNIX und Co.

Ein Mann spielt E-Gitarre.
Das rockt! Junge Bands treten beim TUNIX und GARNIX auf.Bild: Kampitakis/AStA

Für zwei große Uni-Festivals im Sommersemester legen sich über 150 Helfer ins Zeug: Das TUNIX auf dem München Königsplatz und das GARNIX auf dem Cam­pus Gar­ching. Die Stimmung ist groß­ar­tig, jun­ge Bands tre­ten auf, küh­les Bier fließt aus den Zapf­hähnen und auf dem Grill brut­zelt es. Le­gen­där ist auch das Stu­Sta­Cu­lum in der Stu­den­ten­stadt, dem größten Wohn­­heim der Re­pu­blik.

TU Film: Das kultige Uni-Kino

Kino unter freiem Himmel.
Kino unter den Sternen: TU Film Open Air auf dem GARNIX-Festival.Bild: Bilgram (AStA)

Das Uni-Kino TU Film zeigt fast jede Woche im Se­mes­ter ei­nen neu­en Film - Block­bus­ter, klei­ne Film­per­len und die ganz großen Klassiker. Über die Leinwand flimmern sie im historischen Carl-von-Linde-Hörsaal. Ei­ne große Tradition: Die Feuer­zangen­bowle, je­des Jahr vor Weih­nach­ten. Denn ei­nes soll­te an ei­ner tech­ni­schen Uni je­der wissen: „Wat is‘n Dampf­maschin?"

Die Fachschaften und der AStA der TUM vertreten die Interessen der Studierenden. Dazu gehört auch die Mitgestaltung des Unilebens. Wer sich einbringen will, ist gerne gesehen.

  • Politik für die Studierenden: Die gewählten Vertreter der Studierenden entscheiden bei wichtigen Fragen mit: z.B. Verwendung der Studienbeiträge, Berufung neuer Professor/-innen oder Änderungen von Prüfungs- und Studienordnungen.
  • Events organisieren: Die Uni-Festivals TUNIX und GARNIX organisiert der AStA. Über 150 Helfer machen mit - sie planen oder aber fahren bei den Konzerten die Veranstaltungstechnik. Doch diese Partys sind bei weitem nicht die einzigen Events, die der AStA auf die Beine stellt.

Hier verwirklichen TUM-Studierende innovative Ideen: in den studentischen For­schungs­gruppen. Sie bauen einen Weltraum-Fahrstuhl, entwickeln intelligente Zeppelin-Steuerungen. Oder konstruieren mit genetischen Bausteinen einen 3D-Drucker. Studentisches Forschen hat an der TUM eine lange Tra­di­ti­on. Studentische Forschungsgruppen

Studierende der TUM engagieren sich in zahlreichen Projekten, Initiativen und Vereinen – sie setzen sich für Menschenrechte ein, coachen Jugendliche oder fördern den kulturellen Austausch am Cam­pus. Freundschaften und Netzwerke in Europa und auf der ganzen Welt entstehen. Studentische Ini­tia­ti­ven

Nah-Aufnahme einer Frau beim Spielen einer Geige.
Konzert in der Philharmonie: Das Symphonische Ensemble München.Bild: Andreas Heddergott

Die Liebe zur Musik vereint Studierende wie Mit­ar­bei­ter in den 14 akademischen Orchestern und Chö­ren Mün­chens. Das richtige Ensemble ist hier für je­den da­bei - am­bi­tio­nier­te Amateur-Musiker oder Men­schen, die einfach gemeinsam singen wollen. Aka­de­mi­sche Or­ches­ter, Chö­re und Bands

Uni-Feuerwehr

Feuerwehr beim Löschen eines Feuers.
Brandheiß: Übung mit der Werkfeuerwehr Weihenstephan.Bild: Andreas Heddergott

Die Feuerwehren der TUM rücken im Notfall in Gar­ching und Weihenstephan aus. Eine frei­wil­li­ge Feuer­wehr ist die Werk­feuerwehr Weihenstephan. Ein Drit­tel der Ak­ti­ven sind Stu­die­ren­de. Am Cam­pus Gar­ching ist ei­ne Berufsfeuerwehr stationiert.

Den Glauben leben

Die Hochschulgemeinden sind ein wichtiger Teil der TUM-Familie: die katholische KHG, die evangelische EHG und die ökumenische HSG Freising. Die Gemeinden bieten etwa Salsa-Tanzkurse oder diskutieren über Technik und Ethik. In schwierigen Lebensphasen leisten sie Beistand, etwa bei Prüfungsstress oder Familien-Problemen. Der Beginn des akademischen Jahres wird jährlich im ökumenischen akade­mischen Jahresgottesdienst in München gefeiert.

Die Islamische Hochschulvereinigung München (IHV) ist eine Gruppe muslimischer Studierender und Alumni von Münchener Hochschulen. Sie haben sich zusammengeschlossen, um die Belange der muslimischen Studierenden wahrzunehmen und den interreligiösen und interkulturellen Dialog zu fördern. Auf dem Stammgelände und am Campus Garching hat die TUM Gebetsräume für sie eingerichtet.

Auch der Verband Jüdischer Studenten in Bayern (VJSB) mit Sitz in München unterbreitet Angebote rund um Glaube und Kultur, interkulturellen Dialog, politisches Engagement sowie Sport und Freizeit. Sowohl Studierende, als auch Auszubildende und Alumni aus ganz Bayern sind in ihm aktiv.