Open-Air-Erstsemesterfeier am TUM Campus Garching

Willkommensparty für 14.500 neue Studierende aus aller Welt

Mit Zukunftsmut, Freibier, Brezen und Live-Musik hat die Technische Universität München (TUM) ihre neuen Studierenden willkommen geheißen. 14.500 Studierende beginnen dieses Wintersemester ihren akademischen Weg an der TUM. Insgesamt studieren hier 52.000 junge Menschen – davon bringen 44 Prozent internationale Studierende ihre vielfältigen Denkweisen aus über 140 Ländern mit an die TUM.

Andreas Heddergott / TUM

Bei der großen Erstsemesterfeier rief Präsident Prof. Thomas F. Hofmann die Studierenden dazu auf, ihre unterschiedlichen Stärken und Schwächen, Hintergründe, Lebensphilosophien, Erfahrungen und Perspektiven an der TUM einzubringen.

Externen Inhalt anzeigen

An dieser Stelle sind Inhalte eines externen Anbieters (Quelle: www.xyz.de) eingebunden. Beim Anzeigen können Daten an Dritte übertragen oder Cookies gespeichert werden, deshalb ist Ihre Zustimmung erforderlich.

Mehr Informationen und die Möglichkeit zum Widerruf finden Sie unter www.tum.de/datenschutz.

„Ihr kommt aus allen Gesellschaftsschichten und aus allen Teilen der Welt. Aber uns alle eint eines: die Neugierde – und das Stellen von Fragen. Eben diese Neugierde macht unsere Stärke als Deutschlands Flaggschiff-Universität aus und ist für das Lösen gesellschaftlicher Herausforderungen heute entscheidender denn je!“, sagte Präsident Thomas F. Hofmann.

Unter den Gästen auf dem Partygelände vor dem Department für Maschinenwesen am TUM Campus Garching waren Pamela Gomez, Alexander Cardenas und Daniela Sierra. Sie kennen sich von der Deutschen Schule in Mexico City. Die 18-jährige Daniela studiert nun Sportwissenschaften am TUM Campus im Münchner Olympiapark. „Sport ist einfach das, was ich liebe. Und in Mexiko gibt‘s dieses Fach so nicht.“ Ihre Freunde Pamela (19) und Alexander (18) haben sich am Campus Straubing für Sustainable Magagement and Technology eingeschrieben. Sie wollen nicht einfach nur Manager werden, sondern sich zugleich für einen nachhaltigen Umgang mit der Erde einsetzen.

Aus Benin in Westafrika hat sich Gloria Satoguina-Gbenoudon nach Bayern aufgemacht. Die 21-Jährige studiert im Bachelor Luft- und Raumfahrtingenieurwesen. Ein Freund der Familie, selbst Ingenieur von Beruf, hat sie inspiriert nach München zu gehen und ein technisches Studium zu beginnen. „Raumfahrt ist einfach faszinierend“, schwärmt Gloria.

Sinem Bölük (20), Anna Knoll (23) und Carolina Lahr (18) aus Oberbayern kennen sich erst seit ein paar Tagen. Sie studieren gemeinsam Biologie am TUM Campus Freising. Sinem freut sich vor allem auf die Verbindung von Theorie und Praxis und will das Gelernte möglichst bald im Labor direkt anwenden. Und Anna hatte bei ihrer Studienwahl auch die guten Jobchancen für Biologinnen im Blick.

Zusammen sind Samradnee Deshmukh und Pawan Ghuge (beide 22) aus Pune in Indien nach München gezogen. Ihr Interesse gilt dem Thema Erneuerbare Energien. In ihrer Heimat haben sie bereits ihre Bachelorabschlüsse in Elektronik gemacht. Nun folgt der Masterstudiengang. Pawan kommt, wie er erzählt, aus einem kleinen, ländlichen Dorf, das viel mit Umweltverschmutzung zu kämpfen hat. Durch das Studium an der TUM will er lernen, wie er die Situation in Zukunft verbessern kann.

Dhanasakdi Joruwan (20) ist in Thailand aufgewachsen. Auf dem Oktoberfest hat der angehende Luftfahrtingenieur an der TUM seinen Landsmann Maximus Gugnon (20) kennengelernt. Der beginnt gerade seinen Bachelorstudiengang Maschinenbau. Maximus ist ein absoluter Geschwindigkeitsfan und will sich der Studierendengruppe TUfast anschließen - aber wohl erst im nächsten Semester. Zunächst möchte er sich an der Uni zurechtfinden.

Aus Kempten im Allgäu hat es Eileen Sauerhering an die TUM gezogen. Aerospace im Bachelor lautet ihr Studiengang. „Ich will auf alle Fälle Ingenieurin werden“, erzählt die 19-Jährige. Und ein großes Vorbild dafür ist im Hintergrund ihres Fotos zu sehen: Samantha Cristoforetti hat ebenfalls als Raumfahrtingenieurin an der TUM abgeschlossen und wurde 2022 als Astronautin die Kommandantin der Internationalen Raumstation ISS.

Weitere Informationen und Links

Die Erstsemesterbegrüßung Welcome@TUM wurde vom Verein „Freunde der TUM“ finanziell und organisatorisch unterstützt.

Technische Universität München

Corporate Communications Center

HSTS